Col 2 - Newsletter
Fach-Newsletter

Kostenlos und aktuell: Regelmäßige und kostenlose Infos per E-Mail zu Ihrem Fach.

Tw_lehrerportal_B215
Lehrkräfte-Portal

Einfach in der Bedienung, schnell und fachgenau: das neue Lehrkräfte-Portal!

Grafik TÜV Siegel 2012
TÜV-Siegel für Cornelsen

Der Cornelsen Verlag wurde vom TÜV Saarland mit dem Gütesiegel „TÜV Service tested” ausgezeichnet

Allgemeine Geschäftsbedingungen Cornelsen Verlag

(1) Der Cornelsen Verlag ist ein Unternehmensbereich der Cornelsen Schulverlage GmbH. Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: „AGB“) gelten für alle Verträge, die über die Lieferung von Waren oder den Kauf von digitalen Online-Produkten zwischen der Cornelsen Schulverlage GmbH (im Folgenden: „Anbieter“) und Unternehmern (i.S.d. § 14 BGB) oder Verbrauchern (i.S.d. § 13 BGB) – im Folgenden: „Nutzern“ geschlossen werden.

(2) Die AGB gelten in der jeweiligen, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen Fassung. Das AGB-Dokument kann vom Nutzer ausgedruckt und/oder gespeichert werden.

(3) Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Nutzers gelten nicht. Sie finden auch dann keine Anwendung, wenn der Anbieter ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.

(4) Gegenüber Unternehmern gelten ergänzend die AGB der Cornelsen Verlagskontor GmbH Bielefeld, abrufbar unter www.cvk.de. Bei Abweichungen der CVK-Allgemeinen Geschäftsbedingungen gegenüber diesen AGB gehen die CVK-AGB vor.

(5) Für Nutzer, die in Österreich ansässig sind, kommt bei Buchbestellungen (ausschließlich für Printprodukte, keine Online-Produkte) ein Vertrag mit der Veritas Verlags – und Handelsges.m.b.H. & Co. OG, Linz, Österreich (im Folgenden: „Veritas“) zustande. Es gelten die Preise und AGB von Veritas. CSV leitet insoweit die Bestelldaten des Nutzers an Veritas weiter.

(6) Für Nutzer, die in der Schweiz ansässig sind, kommt bei Buchbestellungen (ausschließlich für Printprodukte, keine Online-Produkte) ein Vertrag mit der Cornelsen Schulverlage AG, Wollerau, Schweiz (im Folgenden: „Cornelsen Schweiz“) zustande. Es gelten die Preise und AGB von Cornelsen Schweiz. CSV leitet insoweit die Bestelldaten des Nutzers an Cornelsen Schweiz weiter.

(1) Eine Bestellung im Online-Shop des Anbieters kann als Gast oder registrierter Nutzer erfolgen. Für Nutzer aus bestimmten Nutzergruppen (z.B. Lehrer, Schulen) vergibt der Anbieter nach entsprechender Anmeldung vorab eine Kundennummer, mit der diese Nutzer sich dann im Online-Shop registrieren können; die Kundennummer teilt der Anbieter per E-Mail an die in der Anmeldung vom Nutzer angegebene E-Mail-Adresse mit.

(2) Der Nutzer ist bei der Registrierung im Online-Shop verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass das von ihm angegebene E-Mail-Konto ab dem Zeitpunkt der Angabe erreichbar ist und nicht aufgrund von Weiterleitung, Stilllegung oder Überfüllung des E-Mail Kontos ein Empfang von E-Mail-Nachrichten ausgeschlossen ist.

(3) Sofern sich Daten des Nutzers ändern, insbesondere Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Bankverbindung, ist der Nutzer verpflichtet, dies dem Anbieter unverzüglich durch Änderung der Angaben im Nutzerkonto mitzuteilen. Der Anbieter ist berechtigt, eine Registrierung ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Des Weiteren ist der Anbieter berechtigt, Nutzer, die unrichtige oder fehlerhafte Adressdaten übermitteln, mit sofortiger Wirkung und ohne Vorankündigung von der Nutzung auszuschließen.

(4) Die Fehlerhaftigkeit der Angaben wird vermutet, wenn eine an den Nutzer gerichtete E-Mail dreimal hintereinander zurückkommt oder die Leistung aufgrund fehlerhafter Anschrift nicht erbracht werden kann.

(5) Unterlässt der Nutzer diese Information oder gibt er von vornherein falsche Daten, insbesondere eine falsche E-Mail-Adresse an, so kann der Anbieter, soweit ein Vertrag zustande gekommen ist, vom Vertrag zurücktreten bzw. bei einer Registrierung für Online-Produkte den Nutzer sperren.

(1) Das dargestellte Sortiment des Shops ist das unverbindliche Angebot an den Nutzer, diese Produkte zu bestellen. Mit dem Anklicken des „Kostenpflichtig bestellen“ - Buttons erklärt der Nutzer verbindlich gegenüber dem Anbieter, den Inhalt des Warenkorbs erwerben zu wollen. Der Vertrag kommt durch die Absendung der Ware oder – beim Kauf von Online-Produkten – mit Bereitstellung der bestellten Produkte zum Download zustande. Ein sonstiger Vertrag, der über den Postweg, per E-Mail oder per Fax geschlossen wird, kommt durch Absendung der Ware zustande.

(2) Der Anbieter sendet dem Nutzer unmittelbar nach Bestellung im Online-Shop eine E-Mail an die vom Nutzer angegebene E-Mail-Adresse, die den Eingang der Bestellung beim Anbieter bestätigt und deren Details enthält (Bestellbestätigung). Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme des Angebots des Nutzers dar, sondern informiert nur darüber, dass die Bestellung beim Anbieter eingegangen ist.

(3) Der Nutzer verpflichtet sich, den Anbieter unverzüglich unter service@cornelsen-schulverlage.de zu informieren, wenn diese E-Mail ihn nicht innerhalb von vier Stunden nach Bestellung erreicht hat.

(4) Sind bestellte Titel noch nicht erschienen, vorübergehend nicht lieferbar oder vergriffen, so wird dies auf der Rechnung vermerkt. Vormerkungen werden ohne Rückfragen bei Erscheinen innerhalb von sechs Monaten nach Bestelldatum ausgeliefert.

(5) Sollte ein bestelltes Produkt nicht mehr lieferbar sein, so ist der Anbieter berechtigt, falls vorhanden, eine Neubearbeitung oder andere Länderausgabe zu liefern. Sollte eine Neubearbeitung oder andere Länderausgabe nicht vorhanden sein, behält sich der Anbieter vor, in diesem Fall von einer Ausführung der Bestellung abzusehen. In diesem Fall wird der Anbieter den Nutzer unmittelbar informieren und einen gegebenenfalls bereits gezahlten Kaufpreis unverzüglich zurückerstatten.

(6) Ab- und Umbestellungen lassen sich nur berücksichtigen, wenn sie vor der Bearbeitung des ursprünglichen Auftrages eingehen.

(1) Für den Fall, das der Nutzer Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, steht dem Nutzer ein Widerrufsrecht gem. § 312c Abs. 1 BGB, § 312g i.V.m. § 355 BGB nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen zu.


WIDERRUFSBELEHRUNG

(2) Widerrufsrecht
Der Nutzer kann seine Vertragserklärung ohne Angaben von Gründen innerhalb von vier Wochen mittels eindeutiger Erklärung über den Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder telefonisch widerrufen. Hierfür kann folgendes Musterformular verwendet werden:

Die Widerrufsfrist beträgt 4 Wochen ab dem Tag, an dem der Nutzer oder ein von ihm berechtigter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Ware in Besitz genommen hat. Dies gilt ebenso für Vormerkungen. Bei der getrennten Lieferung von einheitlich bestellten Waren beginnt die Widerrufsfrist an dem Tag, an dem der Nutzer oder ein von ihm berechtigter Dritter, der nicht Beförderer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen hat. Im Falle von digitalen Inhalten, die nicht auf einem körperlichen Datenträger geliefert werden, beginnt die Widerrufsfrist ab dem Tag des Vertragsschlusses.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs vor Ablauf der Widerrufsfrist. Der Widerruf ist zu richten an: Cornelsen Schulverlage GmbH, Service Center, 14328 Berlin, per Fax an: 030 8 97 85-578, per E-Mail an: service@cornelsen-schulverlage.de ; telefonisch unter: 0800/1212020.

(3) Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren.

Der Nutzer verpflichtet sich, die Ware unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er den Anbieter über den Widerruf des Vertrags unterrichtet hat, zurück zu senden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Nutzer die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet.

Die Rücksendungen der Waren gehen ausschließlich an:
Cornelsen Verlagskontor GmbH, Remittenden-Abteilung, Eckendorfer Str. 129, 33609 Bielefeld.

Der Nutzer trägt die Kosten der Rücksendung selbst. Beträgt der Warenwert der Rücksendeware über 40 Euro, stellt der Anbieter dem Nutzer auf Wunsch und nach entsprechender Mitteilung einen Retourenschein für die kostenlose Rücksendung zur Verfügung.

Der Anbieter hat alle Zahlungen, die er vom Nutzer erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Nutzer eine andere Art der Lieferung als die vom Anbieter angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Nutzers beim Anbieter eingegangen ist. Falls der Nutzer einzelne Artikel behalten möchte und die Bestellung nur teilweise widerruft, werden die Lieferkosten nicht erstattet. Für die Rückzahlung verwendet der Anbieter dasselbe Zahlungsmittel, das der Nutzer bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Nutzer wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Nutzer wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Dem Anbieter steht ein Zurückbehaltungsrecht bis zum Rückerhalt der Ware zu oder bis der Nutzer den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Der Nutzer muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit diesen zurückzuführen ist.

ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG

(4) Ausnahmen vom Widerrufsrecht
Das Widerrufsrecht besteht nicht bzw. erlischt bei folgenden Verträgen

  • zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind;
  • zur Lieferung von Zeitungen oder Zeitschriften mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen;
  • zur Lieferung von Kopiervorlagen, Audio- oder Videoaufzeichnungen (z.B. CDs, Videokassetten, DVDs) oder Software in einer versiegelten Packung, sobald das Produkt vom Nutzer entsiegelt wurde;
  • zur Lieferung von digitalen Inhalten, die sich nicht auf einem körperlichen Datenträger befinden (z.B. PDFs, MP3-Dateien), sobald mit dem Download oder Streaming begonnen wurde, sowie bei Onlinediensten (z. B. Download-Abos), sobald der Kunde den Onlinedienst nach dem Kauf genutzt hat (z.B. um Inhalte herunterzuladen, Aufgaben zu bearbeiten oder Unternutzer anzulegen); Voraussetzung hierfür ist, dass der Nutzer vor der Bestellung zur Kenntnis genommen und ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Anbieter mit der Erbringung der Dienstleistung beginnen kann und der Nutzer sein Widerrufsrecht mit Beginn der Ausführung des Vertrages verliert. Eine vom Anbieter evtl. angebotene kostenlose Testphase ist ohne Einfluss auf das Erlöschen des Widerrufsrechtes.

(1) Zur Bestellung von Waren bzw. zum Kauf von Online-Produkten im Online-Shop legt der Nutzer nach Anmeldung und Registrierung ein Benutzerkennwort und ein Passwort in seinem Nutzerkonto fest, das für alle Einkäufe gleichermaßen zu verwenden ist. Der Anbieter bestätigt das Benutzerkennwort per E-Mail an die vom Nutzer angegebene E-Mail-Adresse.

(2) Der Nutzer ist verpflichtet, Benutzerkennwort und Passwort sorgfältig aufzubewahren und so zu behandeln, dass ein Verlust ausgeschlossen ist und Dritte keine Kenntnis davon erlangen können.

(3) Besteht die Vermutung eines Verlustes des Passwortes oder dass ein unberechtigter Dritter Kenntnis hiervon erlangt haben könnte, muss der Nutzer das Passwort in der Benutzerdatenverwaltung unverzüglich ändern. Besteht die Vermutung, dass ein unberechtigter Dritter das Benutzerkonto nutzt, ist der Nutzer verpflichtet, den Anbieter unverzüglich zu informieren. Das kann auch per E-Mail geschehen. Der Anbieter wird den Zugang des Nutzers zum passwortgeschützten Bereich unverzüglich nach Eingang der Mitteilung sperren.

(1) Mit der Registrierung beim Anbieter stimmt der Nutzer der Erfassung seiner personenbezogenen Daten zu. Der Anbieter stellt dem Nutzer des Online-Shops einen passwortgeschützten Zugang zu einem geschützten Bereich zur Verfügung, der ihm die Einsicht in seine Daten und die Aufgabe von Bestellungen ermöglicht. Der Anbieter unternimmt alle ihm wirtschaftlich und technisch zumutbaren und möglichen Vorkehrungen, um einen Zugriff Dritter auf diesen geschützten Bereich zu verhindern.

(2) Die personenbezogenen Daten des Nutzers werden bei ihrer elektronischen Verarbeitung gemäß den Bestimmungen des Datenschutzgesetzes und weiterer gesetzlichen Vorschriften verwendet. Nachfolgend informiert der Anbieter darüber, welche Daten anlässlich des Besuches des Nutzers auf der Website des Anbieters bzw. der Nutzung der Online-Angebote des Anbieters erfasst und wie diese verwendet werden.

1. Erhebung und Verarbeitung der Daten des Nutzers
Jeder Zugriff auf die Homepage des Anbieters und jeder Abruf einer hier hinterlegten Datei wird zu systembezogenen und statistischen Zwecken gespeichert (z. B. Browsertyp/ -version, Betriebssystem, IP-Adresse, Datum, Uhrzeit und abgerufene Seiten, übertragene Datenmengen). Diese Daten werden getrennt von den personenbezogenen Daten des Nutzers, die er im Rahmen der Nutzung des Angebots eingegeben hat, verwaltet. Dem Anbieter ist die Zuordnung dieser Daten zu einer bestimmten Person nicht möglich. Die anonymisierten Daten dürfen vom Anbieter zur Erstellung von Statistiken, Trenderkennungen, Qualitätssicherung und Marktforschung auch Dritten zur Verfügung gestellt werden.

Um den Funktionsumfang des Internetangebotes des Anbieters zu erweitern und die Nutzung für den Nutzer komfortabler zu gestalten, verwendet der Anbieter so genannte „Cookies“. Mit Hilfe dieser „Cookies“ können bei dem Aufruf der Webseite des Anbieters Daten auf dem Rechner des Nutzers gespeichert werden. Er hat die Möglichkeit, das Abspeichern von Cookies auf seinem Rechner durch entsprechende Einstellungen in seinem Browser zu verhindern. Hierdurch könnte allerdings der Funktionsumfang des Angebotes des Anbieters eingeschränkt werden.

Econda

Diese Website benutzt den Webanalysedienst econda. econda verwendet sog. "cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Auf unserer Webseite ist eine IP-Anonymisierung voreingestellt. Ihre IP-Adresse wird um die letzten beiden Blöcke, also um 6 Ziffern gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website werden diese Informationen benutzt, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von econda von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten zusammengeführt. Alle von econda erhobenen Daten verbleiben im deutschen Rechtsraum. Sie können die Speicherung der cookies durch eine entsprech­ende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Web­seite vollumfänglich werden nutzen können. Eine weitere Möglichkeit, der Webanalyse durch econda zu widersprechen, besteht darin, einen Opt-Out-cookie zu setzen, welcher econda anweist, Ihre Daten nicht für Zwecke der Webanalyse zu nutzen. Bitte beachten Sie, dass bei dieser Lösung die Webanalyse nur so lange nicht erfolgen wird, wie der Opt-Out-cookie vom Browser gespeichert wird. Wenn Sie den Opt-Out-cookie setzen möchten, klicken Sie bitte hier.
Weitere Informationen über den Datenschutz bei Econda erhalten Sie hier.

2. Nutzung und Weitergabe der personenbezogenen Daten des Nutzers
Personenbezogene Daten werden nur erfasst, wenn der Nutzer dem Anbieter diese freiwillig, z.B. im Rahmen einer Registrierung als Nutzer, mitgeteilt hat. Der Anbieter schützt nutzerbezogene persönliche Informationen vor unerlaubtem Zugriff, unerlaubter Verwendung oder Veröffentlichung. Der Anbieter verwahrt hierfür die nutzerbezogenen persönlichen Informationen, die er dem Anbieter übermittelt hat, in einer kontrollierten sicheren Umgebung, in der unerlaubter Zugriff und unerlaubte Veröffentlichung verhindert werden. Wenn sicherheitsrelevante persönliche Informationen wie z.B. Kontoinformationen übermittelt werden, werden sie durch Verschlüsselung des Protokoll „Secure Socket Layer (SSL)“ geschützt.

Der Anbieter verwendet die Daten des Nutzers ausschließlich zum Zwecke der Abwicklung der mit ihm geschlossenen Verträge und für die technische Administration. Nur dann, wenn der Nutzer zuvor seine Einwilligung erteilt hat bzw. wenn er – soweit gesetzliche Regelungen dies vorsehen – keinen Widerspruch eingelegt hat, nutzt der Anbieter diese Daten auch für produktbezogene Umfragen und Marketingzwecke. An Dritte werden die Daten des Nutzers grundsätzlich ebenfalls nur dann weitergegeben, wenn dies für die Vertragsabwicklung erforderlich ist, so wird z.B. seine Anschrift an Lieferanten übermittelt. Anderenfalls werden die Daten des Nutzers nur dann Dritten zur Verfügung gestellt, wenn dies nach den gesetzlichen Vorschriften zulässig ist und er eingewilligt hat. Eine solche Einwilligung kann der Nutzer jederzeit widerrufen. Ein Widerruf ist zu richten an: Cornelsen Schulverlage GmbH, Service Center, 14328 Berlin oder service@cornelsen-schulverlage.de.

Google Adwords Remarketing
Der Anbieter benutzt auf seiner Website, www.cornelsen.de, Google Remarketing Tags. Dies sind Dienstleistungen der Google Inc. (1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA; im Folgenden „Google“). Google verwendet Cookies, die auf dem Computer des Nutzers gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch ihn ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung des Nutzers dieser Website (einschließlich seiner IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Die IP Adresse wird anschließend von Google um die letzten drei Stellen gekürzt, eine eindeutige Zuordnung der IP Adresse ist somit nicht mehr möglich. Google beachtet die Datenschutzbestimmungen des "US-Safe-Harbor"-Abkommens und ist beim "Safe Harbor"-Programm des US-Handelsministeriums registriert. Google wird diese Informationen benutzen, um die Nutzung der Website durch den Nutzer auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Drittanbieter, einschließlich Google, schalten Anzeigen auf Websites im Internet. Drittanbieter, einschließlich Google, verwenden gespeicherte Cookies zum Schalten von Anzeigen auf Grundlage vorheriger Besuche eines Nutzers auf dieser Website. Google wird in keinem Fall die IP-Adresse des Nutzers mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Der Datenerhebung und -speicherung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprochen werden. Der Nutzer kann die Verwendung von Cookies durch Google deaktivieren, indem er die Seite zur Deaktivierung von Google-Werbung) aufruft. Der Anbieter weist den Nutzer jedoch darauf hin, dass er in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen kann. Durch die Nutzung dieser Website erklärt sich der Nutzer mit der Bearbeitung der über ihn erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden. Der Datenerhebung und -speicherung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprochen werden. Weitere Hinweise zu den Bestimmungen von Google befinden sich hier.

Google Adwords Conversion Tracking
Diese Webseite nutzt ferner das Google Conversion Tracking. Dabei wird von Google Adwords ein Cookie auf dem Rechner des Nutzers gesetzt, sofern er über eine Google-Anzeige auf die Webseite des Anbieters gelangt ist. Diese Cookies verlieren nach 30 Tagen ihre Gültigkeit und dienen nicht der persönlichen Identifizierung. Besucht der Nutzer bestimmte Seiten der Webseite des Adwords-Kunden und das Cookie ist noch nicht abgelaufen, können Google und der Kunde erkennen, dass der Nutzer auf die Anzeige geklickt hat und zu dieser Seite weitergeleitet wurde. Jeder Adwords-Kunde erhält ein anderes Cookie. Cookies können somit nicht über die Webseiten von Adwords-Kunden nachverfolgt werden. Die mithilfe des Conversion-Cookies eingeholten Informationen dienen dazu, Conversion-Statistiken für Adwords-Kunden zu erstellen, die sich für Conversion-Tracking entschieden haben. Die Adwords-Kunden erfahren die Gesamtanzahl der Nutzer, die auf ihre Anzeige geklickt haben und zu einer mit einem Conversion-Tracking-Tag versehenen Seite weitergeleitet wurden. Sie erhalten jedoch keine Informationen, mit denen sich Nutzer persönlich identifizieren lassen. Wenn der Nutzer nicht an dem Tracking-Verfahren teilnehmen möchte, kann er auch das hierfür erforderliche Setzen eines Cookies ablehnen – etwa per Browser-Einstellung, die das automatische Setzen von Cookies generell deaktiviert. Er kann Cookies für Conversion-Tracking auch deaktivieren, indem er seinen Browser so einstellt, dass Cookies von der Domain „www.googleadservices.com“ blockiert werden. Googles Datenschutzbelehrung zum Conversion-Tracking befindet sich hier.

Adcloud
Der Anbieter greift auf Drittanbieter zurück, um Anzeigen zu schalten, wenn der Nutzer diese Website besucht. Diese Unternehmen nutzen möglicherweise Informationen (dies schließt nicht Namen, Adresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer des Nutzers ein) zu den Besuchen des Nutzers dieser und anderer Websites, damit Anzeigen zu Produkten und Diensten geschaltet werden können, die den Nutzer interessieren.

Visual Website Optimizer
Der Anbieter verwendet ferner das Analysetool Visual Website Optimizer. Er führt diese Analysen entsprechend den Vorschriften des deutschen Datenschutzrechts durch und verwendet insbesondere keine personenbezogenen Daten. Er führt die Analysen durch, um mehr über die Nutzung seiner Website zu erfahren und sein Angebot dadurch zu optimieren. Wenn der Nutzer nicht will, dass Daten über seine Nutzung dieser Website durch Visual Website Optimizer gespeichert werden, kann er der Nutzung widersprechen. Visual Website Optimizer bietet für diesen Zweck eine Lösungen an, mit der der Nutzer durch einen Klick eine Opt-out-Erklärung abgeben und so verhindern kann, künftig von Analysen durch Visual Website Optimizer erfasst zu werden. Durch die Nutzung des Opt-out-Links bzw. der auf der Zielseite angebotenen Funktion wird ein Cookie für den Ausschluss vom Visual Website Optimizer Analyse-Tool gesetzt. Diese Opt-Out-Erklärung gilt so lange, wie der Nutzter das Cookie nicht löscht. Das Cookie ist für die Website des Anbieters unter der genannten Domain, pro Browser und Rechner gesetzt. Falls der Nutzer diese Website von mehreren Computern nutzt (z.B. zu Hause und auf der Arbeit) oder mit unterschiedlichen Browsern, empfiehlt der Anbieter daher für jeden Rechner und Browser das Opt-Out-Cookie zu setzen. Der Speicherung Ihrer anonym erfassten Besucherdaten können Sie jederzeit für die Zukunft hier widersprechen, indem Sie "www.cornelsen.de" ins vorgesehene Feld eintragen.

3. Auskunftsrecht
Als Nutzer des Internetangebotes des Anbieters hat er das Recht, von diesem Auskunft über die zu seiner Person hinterlegten Daten zu verlangen (§ 34 BDSG). Auskunft über die gespeicherten Daten erhält der Nutzer durch Absenden einer Nachricht an service@cornelsen-schulverlage.de – es ist der Betreff „Datenschutz Auskunft“ anzugeben.

(1) Die im Online-Shop dargestellten Inhalte des Anbieters sowie die angebotenen Produkte sind urheberrechtlich geschützt. Der Nutzer ist verpflichtet, die bestehenden Urheberrechte zu beachten und die Inhalte und Produkte nur im jeweils vertraglich gestatteten Umfang zu nutzen.

(2) Soweit nicht abweichend vereinbart, wird dem Nutzer grundsätzlich nur das Recht eingeräumt, das erworbene Produkt für den eigenen Gebrauch zu nutzen. Bestellt der Nutzer das Produkt im Namen einer Schule, so gilt das Nutzungsrecht darüber hinaus für die Schule. Der Nutzer hat die jeweils vom Anbieter festgelegten Bedingungen hinsichtlich der Nutzung zu beachten.

(3) Im Rahmen einer schulischen Nutzung darf der Nutzer die Inhalte und Produkte des Anbieters nach § 52a UrhG ganz oder teilweise nur nach vorheriger schriftlicher Einwilligung des Anbieters in ein Netzwerk, wie z.B. Intranets in Schulen oder sonstigen Bildungseinrichtungen, einstellen.

(4) Jede weitergehende Nutzung (z.B. eine darüber hinausgehende Vervielfältigung, Weitergabe, Bereitstellung des Programmzugriffs für Dritte) ist unzulässig. Dritte sind solche Personen, die nicht dem Nutzer oder seiner Organisation angehören.

(5) Die Absätze (3) und (4) gelten im Rahmen ihres Zwecks eingeschränkt für Produkte, die ihrer Natur nach zur Vervielfältigung/Weitergabe gedacht sind (Kopiervorlagen, Arbeitsblätter u.ä.). Diese dürfen zu Unterrichtszwecken vervielfältigt und weitergegeben werden. Eine digitale Speicherung und Weitergabe von diesen Produkten ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet.

(6) Alle Rechte zur Nutzung für veröffentlichte, vom Anbieter selbst oder von Dritten erstellte Objekte bleiben grundsätzlich allein beim Anbieter bzw. beim Dritten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Grafiken, Tondokumenten, Videosequenzen und Texten in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Anbieters nicht gestattet.

(7) Es ist untersagt, jegliche Verschlüsselungs-, Sicherheits- oder Authentifizierungsmechanismen für das Produkt zu überbrücken, auszuschalten oder zu umgehen.

(8) Die Nichtausübung der Rechte durch den Anbieter – auch auf längere Zeit – berechtigt den Nutzer nicht, sich auf einen Verzicht auf diese Rechte durch den Anbieter oder die Cornelsen Verlagskontor GmbH oder Verwirkung zu berufen.

(1) Die Lieferung der bestellten Waren erfolgt grundsätzlich über die Cornelsen Verlagskontor GmbH. In Einzelfällen kann die Lieferung und Abrechnung von Produkten auch über andere Anbieter erfolgen. Für Unternehmer gelten ergänzend die AGB der Cornelsen Verlagskontor GmbH.

(2) Die Cornelsen Verlagskontor GmbH entscheidet über die Art und Weise der Auslieferung. Diese ist zu Teillieferungen und Teilabrechnungen berechtigt, sofern diese dem Nutzer zumutbar sind. Bei Lieferverzögerungen wird der Nutzer umgehend informiert.

(3) Für Waren, die aufgrund einer nicht aktuellen oder fehlerhaften Adressenangabe nicht oder nur verzögert zugestellt werden können, trägt der Nutzer die Mehrkosten. Nach zweimaliger vergeblicher Zustellung ist der Anbieter berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

(4) Liefert der Anbieter eine Fehlsendung oder entspricht die gelieferte Ware in anderer Art und Weise nicht der bestellten, trägt der Anbieter die Kosten der Rücksendung.

(5) Für Waren, die der Nutzer von Dritten gebraucht erworben hat (Antiquariat, Internethandel, Verkaufs- und Tauschbörsen), leistet der Anbieter keinen Ersatz für verbrauchte oder verloren gegangene Bestandteile. Für gebraucht erworbene Software leistet der Anbieter Support, wenn der Nutzer den Erstverkauf (Händler und Verkaufsdatum) nachweisen kann. Der Nutzer hat zudem die Pflicht nachzuweisen, dass die erworbene Lizenz nicht anderweitig (vom Vorbesitzer) genutzt wird.

(6) Der Anbieter behält sich das Recht vor, seine Leistungen jederzeit zu erweitern, einzuschränken oder zu ändern.

(1) Der Anbieter bietet in seinem Online-Shop auch Online-Produkte an, d.h. digitale Inhalte, die auf dem Wege der elektronischen Datenübertragung an den Kunden ausgeliefert werden, z.B. Downloads, Online-Abonnements. Die jeweiligen Nutzungsbedingungen und Lizenzvereinbarungen, die dem Nutzer beim Kauf des Online-Produkts angezeigt werden, werden ebenfalls Bestandteil des Vertrags über das jeweilige Online-Produkt.

(2) Laufzeit und Kündigungsmöglichkeiten der Abonnements von Online-Produkten richten sich nach den jeweiligen Produktbeschreibungen, die dem Kunden bei der Bestellung angezeigt und ebenfalls Bestandteil des Vertrags werden. Sofern keine Kündigungsfrist oder keine feste Vertragslaufzeit mit festgelegtem Enddatum angegeben ist, an dem die Nutzungsmöglichkeit automatisch ausläuft, gilt Folgendes: Der Vertrag kann erstmalig nach einer Mindestlaufzeit von 93 Tagen mit einer Frist von 2 Wochen gekündigt werden; erfolgt keine Kündigung, verlängert sich der Vertrag um jeweils 31 Tage und ist jeweils mit einer Frist von 2 Wochen zum Ende der verlängerten Laufzeit kündbar. Kündigungen haben in Textform (schriftlich oder per eMail) zu erfolgen.

(3) Eine fristlose Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt. Ein solcher wichtiger Grund liegt für den Anbieter insbesondere vor, wenn davon auszugehen ist, dass Dienstleistungen missbräuchlich oder vertragswidrig in Anspruch genommen werden.

(4) Liegt ein wichtiger Grund vor, ist der Anbieter ferner berechtigt, die Zugangsberechtigung des Nutzers zu sperren oder die Leistungen zu beschränken, insbesondere eine weitere missbräuchliche oder vertragswidrige Inanspruchnahme der Leistungen zu unterbinden.

(5) Der Anbieter ist bemüht, dass seine digitalen Online-Produkte in der Regel ohne Unterbrechungen verfügbar sind. Dies beschränkt sich naturgemäß auf Leistungen, auf die der Anbieter Einfluss hat. Durch die Beschaffenheit des Internets kann dies jedoch nicht garantiert werden. Auch kann der Anbieter die Erreichbarkeit seines Online-Portals aufgrund von Servicearbeiten am Informationssystem, Wartungen oder Kapazitätsbelangen ganz oder teilweise vorübergehend unterbrechen oder beschränken. Störungen der Qualität des Zugangs zum Internet und des Datenverkehrs im Internet aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die der Anbieter nicht zu vertreten hat und die seine Leistungen wesentlich erschweren oder unmöglich machen, befreien den Anbieter für die Dauer der Störung von der Leistungspflicht und führen nicht zu einem Anspruch auf Schadensersatz wegen der Nichtverfügbarkeit.

(6) Digitale Online-Produkte, die nach Kauf des Nutzers diesem vom Anbieter zum Download zur Verfügung gestellt werden, hat der Nutzer herunterzuladen und eine Sicherheitskopie anzufertigen. Das Risiko für Verluste nach dem Kauf sowie für Verluste der digitalen Inhalte, einschließlich Verluste auf Grund eines Computer- oder Festplattenausfalls, trägt der Nutzer. Der Anbieter übernimmt keinerlei Ersatz für Schäden, die dem Nutzer aus der Übermittlung, Speicherung und Nutzung digitaler Produkte entstanden sind.

(7) Soweit der Anbieter unentgeltliche Dienste und Leistungen erbringt, können diese jederzeit – nach Vorankündigung - eingestellt oder entgeltpflichtig weiter angeboten werden. Dem Nutzer erwachsen aus der Einstellung der unentgeltlichen Dienste und Leistungen in diesem Fall keine Rechte, insbesondere kein Anspruch auf Schadensersatz. Der Anbieter wird diese Änderungen soweit möglich rechtzeitig mitteilen.

(1) Alle Versandkosten, einschließlich der Spesen für die Nachnahme und Nachlieferung, gehen ab Anbieter zu Lasten des Nutzers.

(2) Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Bundesrepublik Deutschland können Exportbeschränkungen vorliegen und Steuern und Gebühren anfallen. Bei Lieferungen in Länder außerhalb der EU können weiterhin Einfuhrabgaben anfallen, die in verschiedenen Zollgebieten variieren. Der Nutzer ist für die ordnungsgemäße Abfuhr der notwendigen Zölle, Steuern und Gebühren verantwortlich.

(1) Zahlungen können nur bei Angabe der Kundennummer und der Rechnungsnummer verbucht werden. Der Kaufpreis ist sofort fällig, soweit nichts anderes vereinbart ist.

(2) Unabhängig vom Datum der Bestellung berechnet der Anbieter die zum Zeitpunkt der Lieferung gültigen Preise. Bei Bedingtlieferungen bleiben Preisänderungen bis zum Datum der Festrechnung vorbehalten. Soweit der Nutzer Werke des Anbieters an andere Wiederverkäufer abgibt, hat er diese in gleicher Weise zur Einhaltung der Ladenpreise zu verpflichten. In den Preisen ist jeweils die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten.

(3) Die Abrechnung erfolgt über die Cornelsen Verlagskontor GmbH. Zahlungen sind an die Cornelsen Verlagskontor GmbH zu leisten und können nur bei Angabe der Kundennummer und der Rechnungsnummer verbucht werden.

(4) Bestehen Forderungen, die nicht innerhalb der Fälligkeitstermine ausgeglichen wurden, so wird der gesamte Saldo zur sofortigen Zahlung fällig. Die weitere Belieferung erfolgt nur gegen Vorkasse. Gutschriften und Abschlagszahlungen werden stets mit den ältesten fälligen Posten verrechnet in der Reihenfolge des § 367 BGB. Der Nutzer gerät automatisch in Verzug, wenn die Zahlung 30 Tage nach Zugang der Rechnung nicht beglichen ist. Im Verzugsfalle werden die gesetzlichen Verzugszinsen erhoben.

(5) Bei Nutzern die nicht im Kontokorrentverfahren stehen oder die ihren Zahlungsverpflichtungen nicht pünktlich nachkommen, ist eine Belieferung nur gegen Vorkasse möglich. In der Vorfaktur werden für die Ermittlung des vor Auslieferung zu überweisenden Betrages nur die am Tag der Erstellung lieferbaren bzw. kurzfristig am Lager fehlenden Titel und die in Abhängigkeit vom Lieferweg voraussichtlich anfallenden Versandkosten berücksichtigt. Noch in Vorbereitung befindliche Titel werden hierbei unter Angabe des geplanten Erscheinungstermins aufgeführt, aber nicht vorgemerkt. Nach Eingang und Verbuchung der Zahlung erfolgt die Rechnungsstellung für die in der Vorfaktur zur Lieferung angekündigten Titel. Zu diesem Zeitpunkt nicht lieferbare Titel werden bei der Berechnung nicht berücksichtigt, sondern vorgemerkt und mit gesonderter Rechnung nachgeliefert. Durch die verzögerte Belieferung gegen Vorkasse sind, da keine Bestandsreservierungen vorgenommen werden können, Haftungsansprüche ausgeschlossen. Falls die Nachlieferung vorgemerkter Titel aus einer bezahlten Vorfaktur nicht innerhalb von sechs Monaten nach Zahlungseingang erfolgt, können diese Beträge zurückgefordert oder mit anderen offenen Forderungen verrechnet werden.

(6) Die Abrechnung per Bankeinzug erfolgt bei Vorliegen einer entsprechenden Vollmacht. Die Abbuchung erfolgt unter Berücksichtigung der Rechnungsfälligkeiten.

(7) Alle Zahlungen sind spesenfrei und ohne Abzug zu leisten. Skontoabzüge werden nicht anerkannt.

(8) Die auf der Website des Cornelsen Online-Shops, in Katalogen und in Rechnungen angegebenen Preise sind Brutto-Endpreise. Diese Preise gelten ohne Abzug auch gegenüber Nutzern, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland ansässig sind, es sei denn, diese Nutzer haben beim Anbieter den Abzug der Mehrwertsteuer beantragt und diesem ihre Berechtigung hierzu anhand einer entsprechenden Umsatzsteuer-Identifikationsnummer mitgeteilt.

Bei der Rechnungslegung für elektronische Dienstleistungen (Online-Produkte) gegenüber Verbrauchern aus EU-Ländern kommt die Mehrwertsteuer des Landes zur Anwendung, in dem der Nutzer ansässig ist.

(9) Der Nutzer ist zur Aufrechnung nur berechtigt, sofern und soweit seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder vom Anbieter anerkannt sind.

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises Eigentum des Anbieters, unabhängig vom Ablauf der Widerrufsfrist.

(1) Der Nutzer ist selbst verantwortlich für die Installation von Software, der Anbieter übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Anwendung im Netzwerk funktioniert.

(2) Auch die Nutzung des Internets oder anderer Netze erfolgt auf eigene Gefahr und Rechnung des Nutzers. Bei Online-Produkten haftet der Anbieter nicht für Schäden, die durch Störungen an Leitungen, Servern und sonstigen Einrichtungen entstehen, die nicht dem Verantwortungsbereich des Anbieters unterliegen.

(3) Sofern der Anbieter auf eigenen Seiten Links zu Drittanbietern gelegt hat, wird darauf hingewiesen, dass der Anbieter auf deren Inhalte und Gestaltung keinerlei Einfluss hat. Der Anbieter übernimmt daher keine Haftung bezüglich der Inhalte von angezeigten Links und Seiteninhalten, zu denen die beim Anbieter angemeldeten Banner und Links führen, und macht sich keinen dieser Inhalte zu Eigen. Rechtsgeschäfte mit Dritten über den Bezug von Waren oder Dienstleistungen über das Internet oder weiterer Netze kommen ausschließlich zwischen dem Nutzer und dem Dritten zustande. Einwendungen des Nutzers aus solchen Geschäften können von ihm ausschließlich gegenüber Dritten geltend gemacht werden.

(4) Der Anbieter übernimmt keine Gewähr, Garantie oder Haftung für die Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen.

(5) Nutzer und Anbieter sind nach den maßgeblichen gesetzlichen Bestimmungen zum Rücktritt von dem geschlossenen Vertrag berechtigt.

(6) Ist eine Ware mit einem Mangel behaftet, hat der Nutzer dem Anbieter diesen Mangel anzuzeigen. Der Anbieter ist zunächst berechtigt, die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Ware (Nacherfüllung) vorzunehmen. Schlägt die Nacherfüllung fehl, ist der Nutzer nach den gesetzlichen Vorschriften über das Gewährleistungsrecht berechtigt, den Kaufpreis zu mindern oder vom Vertrag zurückzutreten. Ist der Nutzer Unternehmer i.S.d. § 14 BGB, ist die Gewährleistungsfrist auf ein Jahr beschränkt und es gelten ergänzend die AGB der Cornelsen Verlagskontor GmbH gegenüber Unternehmern.

(7) Der Anbieter haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seiner gesetzlichen Vertreter, Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen beruht. Ferner haftet der Anbieter für die leicht fahrlässige Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren ordnungsgemäße Erfüllung die Durchführung diese Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner vertrauen durfte (Kardinalpflicht), durch seine gesetzlichen Vertreter, Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen, jedoch beschränkt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen und unmittelbaren Schaden sowie begrenzt auf den Betrag der vertraglichen Vergütung je Schadensfall.

Im kaufmännischen Geschäftsverkehr haftet der Anbieter darüber hinaus auch nicht für grobe Fahrlässigkeit von Erfüllungsgehilfen; in den übrigen Fällen ist gegenüber Kaufleuten die Haftung für grobe Fahrlässigkeit dem Umfang nach auf den voraussehbaren Schaden bis zur Höhe der betreffenden vertraglichen Vergütung beschränkt.

Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen, soweit gesetzlich zulässig. Vorgenannte Haftungsausschlüsse gelten nicht in den Fällen zwingender gesetzlicher Haftung, insbesondere nach dem Produkthaftungsgesetz, bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie bei der Haftung für das Fehlen zugesicherter Eigenschaften.

(1) Der Anbieter behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Angabe von Gründen mit Wirkung für die Zukunft zu ändern.

(2) Für den Fall, dass zwischen dem Anbieter und dem Nutzer ein Dauerschuldverhältnis (z.B. Online-Abo) besteht, gelten die nachfolgenden Regelungen:

Der Anbieter wird dem Nutzer die geänderten AGB per E-Mail mitteilen. Bei Änderungen zu Ungunsten des Nutzers kann der Nutzer den Änderungen widersprechen. Die Änderungen der AGB gelten als vom Nutzer genehmigt, wenn der Nutzer den Änderungen nicht innerhalb eines Monats nach Erhalt der Änderungsinformation schriftlich oder per E-Mail widerspricht. Der Anbieter wird in der Änderungsmitteilung auf die Widerspruchsmöglichkeit und die Bedeutung der Monatsfrist hinweisen. Übt der Kunde das Widerspruchsrecht aus, gelten die Änderungen der AGB als abgelehnt und das Dauerschuldverhältnis wird mit seinem ursprünglichen Inhalt unter Zugrundelegung der ursprünglichen AGB fortgesetzt. Das Recht, das Dauerschuldverhältnis gemäß den vereinbarten Kündigungsfristen oder diesen AGB zu kündigen, bleibt davon unberührt.

(1) Der Nutzer kann Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung des Anbieters auf einen Dritten übertragen.

(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(3) Vertragssprache ist Deutsch.

(4) Im Verkehr mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist der Gerichtsstand Bielefeld. Der Anbieter ist auch berechtigt, seine Ansprüche bei dem allgemeinen Gerichtsstand des Kunden geltend zu machen. Ein etwaiger ausschließlicher Gerichtsstand bleibt hiervon unberührt.

(5) Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Die Vertragspartner sind in einem solchen Falle verpflichtet, an der Schaffung von Bestimmungen mitzuwirken, durch die ein der unwirksamen Bestimmung wirtschaftlich möglichst nahe kommendes Ergebnis rechtswirksam erzielt wird.

Stand: Juli 2015