Melanie Tautenhahn

Grundschullehrerin einer Internationalen Vorbereitungsklasse in Hamburg

Zur Person: Gleich nach dem Referendariat ist Melanie Tautenhahn an eine Hamburger Grundschule gewechselt und unterrichtet Flüchtlingskinder einer Internationale Vorbereitungsklasse in Deutsch als Zweitsprache.

Wie bringen Sie die vielen verschiedenen Nationalitäten zusammen?
Ich versuche meinen Schülerinnen und Schülern zu zeigen, dass jeder nur ein Mensch mit Stärken und Schwächen ist und wir den Alltag mit viel Humor uns Offenheit schaffen.

Welche Sorge treibt Sie um?
Sorge bereitet mir das Zusammenbringen von inklusivbeschulbaren Kindern, Flüchtlingskindern und „normalen“ Kindern, ohne oftmals das geeignete Personal gestellt zu bekommen.

Was motiviert Sie?
Wenn meine ehemaligen Schülerinnen und Schüler sich Jahre später melden und sich für meine Unterstützung und meinen festen Glauben an sie bedanken.

Was belohnt Sie?
Mein Herz geht auf, wenn ich an der Gestik und Mimik meiner Schülerinnen und Schüler sehe, wie dankbar und glücklich sie nach Hause gehen. Mich begeistern immer wieder neu die Erfolge und Fortschritte meiner Kleinen, die staunenden Augen und das Vertrauen, welches die Kinder und deren Eltern mir entgegen bringen.