1. Cornlesen Verlag
  2. Empfehlungen
  3. Deutsch als Fremdsprache (DaF)
  4. Unterrichtstipps
  5. Gesellschaft
  6. Fröhlich in den Frühling
Deutsch als Fremdsprache unterrichten</span><span> 
Bild: Shutterstock.com/Iakov Filimonov

Fröhlich in den Frühling - mit Blumen und Pflanzen 

DaF Dossier

Seit Ende März gilt sie wieder, die Mitteleuropäische Sommerzeit, bei der die Uhren um eine Stunde nach vorne gestellt werden und man abends mehr Licht genießen kann. Wie merkt man den Frühlingsanfang?

Bild: Shutterstock.com/Aneta Kafkova

Im Frühling erwacht die Natur und alles fängt an zu wachsen und zu blühen und man stellt die Möbel nach draußen. Im Winter holt man sie wieder rein und stellt die Uhren zurück. Ganz simpel, aber gleichzeitig auch mit Arbeit verbunden: Jetzt müssen wir uns um die Bepflanzung und Gestaltung von Balkon, Terrasse und Garten kümmern - mit bunten Blumen, schönen Pflanzen und den passenden Terrassen- und Gartenmöbeln.


Vorentlastung: 

Wie heißen die Lieblingsfarben der Lernenden auf Deutsch? Bevor die Lernenden sich mit Blumen und Pflanzen beschäftigen, stellen sie eine Liste mit ihren bevorzugten Farben auf Deutsch zusammen. Dazu sind mehrere Listen online zu finden, z. B. über Primärfarben oder das normierte System der RAL-Farben.


Unterrichtsskizze: Blumen und Pflanzen 

Farben können die Deutschlernenden nun benennen, jetzt fehlen nur noch die passenden deutschen Begriffe für ihre Lieblingsblumen und -pflanzen. Die Lernenden stellen in kleinen Gruppen eine Liste mit ihren bevorzugten Blumen und Pflanzen auf Deutsch zusammen. Wenn die Lieblingspflanze oder -blume nicht gefunden werden kann, dürfen sie das Wörterbuch benutzen oder nach alphabetischen Übersichten im Internet suchen. Zusammen mit der Lehrkraft wird in einem zweiten Schritt eine Mindmap an der Tafel erstellt. 


Aufgabe:

Die Lernenden sollen einen Außenbereich (Balkon, Terrasse, Garten) mit Blumen, Pflanzen, Möbeln und Pflanzgefäßen frühlingshaft gestalten. Die ausgewählten Objekte sollen in einer Liste zusammengestellt und ausführlich beschrieben werden. Am besten führt man diese Unterrichtseinheit als Partnerarbeit durch und stellt das Ergebnis abschließend im Plenum vor. 

Im ersten Schritt sollen sechs bis zwölf Blumen oder Pflanzen ausgesucht werden. Zu schönen Pflanzen gehören die passenden Pflanzgefäße und Übertöpfe, die man im zweiten Schritt auswählt. 

Die Lernenden dokumentieren ihre Recherche schriftlich: Namen, Farben, Anzahl.  
Zum Beispiel: drei gelbe Narzissen in einem Holzblumenkasten; eine blaue Ackerwinde in einem Blumenkübel aus grauem Stein.


Balkon, Terrasse und Garten gestalten: 

Nachdem die Lernenden schöne Blumen und Pflanzen ausgewählt haben, geht es jetzt an die Gestaltung eines Außenbereiches nach Wahl (Balkon, Terrasse oder Garten). 

Zur Vertiefung und zum Ausbau des Wortschatzes kann an dieser Stelle ein Spiel in Partnerarbeit eingesetzt werden: Die zwei Lernenden schneiden bestimmte Gartenmöbel, Dekorationsobjekte, Lampen, Sonnenschirme usw. aus Werbeprospekte aus und planen ihr fiktives Frühlingsprojekt. In einem zweiten Schritt sitzen die Lernenden Rücken an Rücken und der/die eine Lernende beschreibt mit eigenen Worten das eigene Projekt, während der/die andere Lernende zeichnet das, was gehört und verstanden wird. Dadurch wird der Wortschatz aktiv verwendet und dementsprechend gefestigt.   

Um die Aufgabe interaktiver zu machen, können sich die Lernenden von Webseiten inspirieren lassen. Sie können z. B. „Ideen zur Gestaltung eines Balkons“, „Tipps für Balkone in West-, Ost-, Nord-, und Südlage“ oder „Möbel für den Außenbereich“ recherchieren.


Hausaufgabe: Lieblingsjahreszeit

Die Lernenden schreiben einen Text über ihre Lieblingsjahreszeit und begründen ihre Auswahl.  

Die Redemittel helfen: 

  • viel Zeit an der frischen Luft verbringen 
  • im tiefen Schnee spielen 
  • sich am See erholen und ein Picknick machen 
  • den Familienurlaub in den Bergen verbringen 
  • beim Regen drinnen bleiben und einen Film gucken 

Alternativ suchen die Lernenden ein Gedicht, das für sie zur Lieblingsjahreszeit passt. Für beide Aufgaben können sie ein Foto mitbringen und den Text im Plenum vorlesen. 

Viel Spaß!