1. Cornlesen Verlag
  2. Empfehlungen
  3. Medienkompetenz
  4. Kompetenzbereiche
  5. 2. Informieren und Recherchieren
Bild: Shutterstock.com/Chayantorn Tongmorn

Informieren und Recherchieren

Kompetenzbereich 2

… umfasst die sinnvolle und zielgerichtete Auswahl von Quellen sowie die kritische Bewertung und Nutzung von Informationen.

Um sich im Internet zu informieren, auch mal tiefergehender zu recherchieren, reicht es zwar aus, einfach ein paar Wörter in eine Suchmaschine einzugeben und zu schauen, was sie ausspuckt. Doch zum Kompetenzbereich Informieren und Recherchieren gehört mehr: Sie können Ihren Schülerinnen und Schülern beibringen, was für eine effiziente und zielführende Suche noch alles wichtig ist. Denn nur weil ein Suchergebnis ganz weit oben steht, ist es nicht automatisch das beste. In Ihrem Unterricht können Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern gemeinsam Rechercheergebnisse auswerten, kritisch hinterfragen, nutzen und effektiv für die jeweils eigenen Zwecke sichern. Sie können mit ihnen erarbeiten, welche Suchergebnisse seriös und welche zum Beispiel lediglich Werbung sind.

2.1 Informationsrecherche: Mehr als Google

Bei Suchmaschinen denken viele gleich an Google. Das Wort „googeln“ hat es sogar schon in den Duden geschafft. Doch für die Informationsrecherche gibt es noch andere Suchmaschinen. Ihre Schülerinnen und Schüler lernen mit Ihrer Unterstützung, wie andere Suchmaschinen arbeiten und in welchen Fällen sie sie deshalb womöglich sinnvoller nutzen. Eine zielgerichtete Suche hilft Ihren Schülerinnen und Schüler dabei, genauere Ergebnisse zu bekommen und nicht im Wust von Tausenden weiterführenden Links erst mühsam das heraussuchen zu müssen, was wirklich zur Suchanfrage passt. In Ihrem Unterricht können Sie mit ihnen erarbeiten, welche Suchbegriffe sich für bestimmte Anfragen eignen und wie sich Begriffe sinnvoll kombinieren lassen. 


2.2 Informationsauswertung: Suchergebnisse – und dann?

Nicht selten spucken Suchmaschine seitenweise Ergebnisse aus. Mit Ihrer Unterstützung können Ihre Schülerinnen und Schüler herausfinden, welche Informationen beispielsweise für das bevorstehende Referat überhaupt relevant sind. Eine solche Informationsauswertung ist wichtig, damit eine Schülerin oder ein Schüler nicht am Thema vorbeischreibt. In Ihrem Unterricht können Sie gemeinsam üben, brauchbare Suchresultate herauszufiltern, zu strukturieren und für den jeweiligen Zweck aufzubereiten.


2.3 Informationsbewertung: Zwischen Information und Werbung

Damit Ihre Schülerinnen und Schülern mit Suchergebnissen sinnvoll arbeiten können, müssen sie sie einordnen können. Als Teil des Medienkompetenzfeldes Informationsbewertung helfen Sie ihnen dabei, seriöse Seiten und neutrale Informationen zu erkennen und (zum Teil sogar recht gut getarnte) Werbung zu entlarven. Sie können sie dazu befähigen, nach den Quellen dahinter, nach möglichen Strategien und Absichten zu forschen.


2.4 Informationskritik: Hilfe bei Lug und Trug

Nicht selten tauchen unter den Rechercheergebnissen unangemessene und gefährdende Medieninhalte auf. Mit Ihrer Unterstützung lernen Ihre Schülerinnen und Schüler, solche Inhalte zu erkennen und in Bezug auf rechtliche Grundlagen und gesellschaftliche Normen und Werte einzuschätzen. Im Rahmen der Informationskritik behandeln Sie auch das Thema Jugend- und Verbraucherschutz und erläutern, wen Ihre Schülerinnen und Schüler um Hilfe und Unterstützung bitten können.