1. Cornlesen Verlag
  2. Empfehlungen
  3. Schulschließungen
  4. Für Lehrkräfte
  5. FAQ Mediennutzung
Lehrerin am Schreibtisch
Bild: Shutterstock.com/sirtravelalot

FAQ Mediennutzung

(Digitale) Nutzung unserer Produkte

Lernen von zu Hause, geschlossene Schulen: Das stellt Lehrer/-innen und Lernende vor Herausforderungen. Die digitale Nutzung von Lehr- und Lernmaterialien rückt in den Fokus. Häufig gestellte Fragen zum Umgang mit Lehr- und Lernmaterialien des Cornelsen Verlags finden Sie hier:

Grundlagen

Wie ist die Rechtslage: Urheberrechtsgesetz und „Fotokopiervertrag“?

Gem. § 60 a Urheberrechtsgesetz (UrhG) dürfen Lehrer/-innen aus fremden Werken zur Veranschaulichung des Unterrichts kopieren, ohne Urheber und Verlage um Zustimmung zu bitten. Ausgenommen hiervon ist das Kopieren aus Unterrichtswerken, also solchen Werken, die für die Nutzung im Unterricht bestimmt, geeignet und entsprechend gekennzeichnet sind (§ 60 a Abs. 3 Nr. 2 UrhG) – die sog. Bereichsausnahme.

Um der Praxis in Schulen gerecht zu werden, wurde zwischen den Bundesländern, den Verwertungsgesellschaften und dem Verband Bildungsmedien der Gesamtvertrag „Vervielfältigungen an Schulen“ (sog. „Fotokopiervertrag“) geschlossen, der das Kopieren von analogen Unterrichtswerken in gewissem Umfang gestattet.

Analoge Unterrichtswerke dürfen in diesem Sinne auch digitalisiert (z.B. als Scan) genutzt werden. Rein digitale  Produkte fallen hingegen nicht unter diese vertraglich geregelten Ausnahmen. Lesen Sie dazu unter „Digitale Medien – Wie gehe ich hier vor?“ weiter.

Was ist im Sinne des Urheberrechtsgesetzes ein Unterrichtswerk?

Unterrichtswerke sind sämtliche Werke, die ausschließlich für die Nutzung für den Unterricht bestimmt, geeignet und entsprechend gekennzeichnet sind. Umfasst sind auch Werke zur Vor- und Nachbereitung des Unterrichts.

Beispiele: Schulbücher, Arbeitshefte, Kopiervorlagen; nicht eingeschlossen sind etwa Handreichungen für den Unterricht, Leistungsmessungen etc.

Digitale Medien (z.B. E-Books, Audios und Videos) können zwar Unterrichtswerke sein, sie sind jedoch nicht umfasst vom „Fotokopiervertrag“. Bitte lesen Sie zu einer möglichen Verwendung digitaler Medien unter dem Punkt „Digitale Medien – Wie gehe ich hier vor?“ weiter.

In welchem Umfang kann ein solches Unterrichtswerk genutzt werden?

Analoge und digitalisierte (eingescannte) Unterrichtswerke dürfen gemäß „Fotokopiervertrag“ genutzt werden, wenn sie folgenden Regeln folgen:

  1. Eine analoge und digitale Vervielfältigung von max. 15 % bzw. 20 Seiten pro Werk pro Schule und pro Schuljahr (inklusive der Verteilung pro Ausgabe) wird nicht überschritten.
  2. Sie dürfen digital (per E-Mail) oder als Ausdruck an Schüler weitergegeben werden.
  3. Sie sind ausreichend geschützt. Zur Wiedergabe über PCs, Tablets, Whiteboards und Beamer müssen die Unterrichtswerke vor dem Zugriff von Dritten durch effektive Schutzmaßnahmen (z.B. in Schulintranets, mebis, moodle) gesichert sein. Eine Freischaltung muss durch die Lehrkraft erfolgen. Gleiches gilt für die gegebenenfalls erforderliche Abspeicherung auf mehreren Speichermedien zur Wiedergabe auf den oben genannten Präsentationsmedien.
  4. Einzelne Bilder, Fotos und sonstige Abbildungen (z.B. Schemata) können vollumfänglich genutzt werden.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter www.schulbuchkopie.de

Digitale Medien – Wie gehe ich hier vor?

Wenn bei Ihnen der Bedarf besteht, digitale Medien, wie Audios und Videos, aber auch komplette E-Books oder einen Screenshot aus einem digitalen Unterrichtsmanager, zu nutzen, dann sind diese Inhalte nicht umfasst vom oben genannten „Fotokopiervertrag“.

Diese digitalen Medien dürfen von Lehrer/-innen und Schulen nur unter folgenden Voraussetzungen genutzt werden:

  1. Nutzung nur innerhalb der jeweiligen Klassen.
  2. Keine Weitergabe an weitere Dritte (z.B. Partnerschulen, Kollegen aus anderen Schulen).
  3. Zugriffbeschränkungen durch Passwörter, Zugriffsregelungen (z.B. alle Schüler der Klasse 7b).
  4. Zeitliche Beschränkung auf die Phase der Schulschließungen; danach Löschung.

Wie sind Schulen im Sinne des „Fotokopiervertrags“ definiert?

Unter Schulen fallen alle (staatlichen, kommunalen und privaten) allgemeinbildenden Schulen und Berufsschulen sowie anerkannte Ersatzschulen und Schulen des Gesundheitswesens.

Nutzungsumfänge und -szenarien für Inhalte aus Unterrichtswerken von Cornelsen

Welche Nutzungsszenarien gibt es für Inhalte aus Unterrichtswerken des Cornelsen Verlags?

Es können drei Nutzungsszenarien für Inhalte aus Unterrichtswerken von Cornelsen unterschieden werden:

  1. Inhalte aus gedruckten Unterrichtswerken (siehe Definition) von Cornelsen (z.B. Kopien aus einem Schulbuch, einem Arbeitsheft oder Kopien einer Kopiervorlage)
  2. Digitalisierte Inhalte (Scans) aus gedruckten Unterrichtswerken (siehe Definition) von Cornelsen (z.B. Scans aus einem Schulbuch, einem Arbeitsheft oder einer Kopiervorlage)
  3. Digitale Inhalte/Medien von Cornelsen (z.B. Audios, Videos sowie Inhalte aus Unterrichtsmanagern, aus einem E-Book oder einem mBook) sowie die hier unter www.cornelsen.de für Sie zur Verfügung gestellten Materialien.

Detailinformationen zu den einzelnen Nutzungsszenarien finden Sie unter den entsprechenden Punkten nachfolgend.

Wie kann ich gedruckte Inhalte von Cornelsen nutzen?

Inhalte aus gedruckten Unterrichtswerken (siehe Definition) von Cornelsen (z.B. Kopien aus einem Schulbuch, einem Arbeitsheft oder von Lösungen zu einem Arbeitsheft) können wie folgt genutzt werden:

  1. Analoge Nutzung bzw. Printnutzung (als Ausdruck)? 
    Ja (max. 15 % bzw. 20 Seiten)
     
  2. Digitale Nutzung bzw. Bereitstellung und Speicherung auf externen Plattformen (Einstellen auf Nutzungsplattformen wie z.B. moodle oder mebis)? 
    Ja (max. 15 % bzw. 20 Seiten) 
    Hinweis: Die Plattformen müssen durch geeignete Maßnahmen vor dem unberechtigten Zugriff Dritter geschützt werden.
     
  3. Digitale Nutzung bzw. Wiedergabe über PCs, Tablets, Whiteboards und/oder Beamer und Speicherung im erforderlichen Umfang? 
    Ja (max. 15 % bzw. 20 Seiten) 
    Hinweis: Die Plattformen müssen durch geeignete Maßnahmen vor dem unberechtigten Zugriff Dritter geschützt werden.

Wie kann ich digitalisierte Inhalte (Scans) aus gedruckten Cornelsen-Produkten nutzen?

Digitalisierte Inhalte (Scans) aus gedruckten Unterrichtswerken (siehe Definition) von Cornelsen (z.B. Scans aus einem Schulbuch, einem Arbeitsheft oder von Lösungen zu einem Arbeitsheft) können wie folgt genutzt werden:

  1. Analoge Nutzung bzw. Printnutzung (als Ausdruck)?
    Ja (max. 15 % bzw. 20 Seiten)
     
  2. Digitale Nutzung bzw. Bereitstellung und Speicherung auf externen Plattformen (Einstellen auf Nutzungsplattformen wie z.B. moodle oder mebis)?
    Ja (max. 15 % bzw. 20 Seiten)
    Hinweis: Die Plattformen müssen durch geeignete Maßnahmen vor dem unberechtigten Zugriff Dritter geschützt werden.
     
  3. Digitale Nutzung bzw. Wiedergabe durch Kunden über PCs, Tablets, Whiteboards und/oder Beamer und Speicherung im erforderlichen Umfang?
    Ja (max. 15 % bzw. 20 Seiten)
    Hinweis: Die Plattformen müssen durch geeignete Maßnahmen vor dem unberechtigten Zugriff Dritter geschützt werden.

Wie kann ich digitale Inhalte/Medien von Cornelsen nutzen?

Digitale Inhalte/Medien von Cornelsen (z.B. Audios, Videos sowie Inhalte aus Unterrichtsmanagern, aus einem E-Book oder einem mBook) sowie die hier unter www.cornelsen.de zur Verfügung gestellten Materialien können wie folgt genutzt werden:

  1. Analoge Nutzung bzw. Printnutzung durch Kunden (als Ausdruck)?
  2. Digitale Nutzung bzw. Bereitstellung und Speicherung durch Kunden auf externen Plattformen (Einstellen auf Nutzungsplattformen wie z.B. moodle)?
  3. Digitale Nutzung bzw. Wiedergabe durch Kunden über PCs, Tablets, Whiteboards und/oder Beamer und Speicherung im erforderlichen Umfang?

Ja, wenn Sie die folgenden vier Voraussetzungen einhalten: 

  1. Nutzung nur innerhalb der jeweiligen Klassen.
  2. Keine Weitergabe an weitere Dritte (z.B. Partnerschulen, Kollegen aus anderen Schulen).
  3. Zugriffbeschränkungen durch Passwörter, Zugriffsregelungen (z.B. alle Schüler der Klasse 7b).
  4. Zeitliche Beschränkung auf die Phase der Schulschließungen; danach Löschung.

Häufig gestellte Fragen

Darf ich die Audios und Videos eines Lehrwerks auf der bayerischen Landesplattform mebis meinen Schüler/-innen kostenlos zur Verfügung stellen?

Ja, wenn Sie die folgenden vier Voraussetzungen einhalten:

  1. Nutzung nur innerhalb der jeweiligen Klassen.
  2. Keine Weitergabe an weitere Dritte (z.B. Partnerschulen, Kollegen aus anderen Schulen).
  3. Zugriffbeschränkungen durch Passwörter, Zugriffsregelungen (z.B. alle Schüler der Klasse 7b).
  4. Zeitliche Beschränkung auf die Phase der Schulschließungen; danach Löschung.

Darf unsere Schule die Audio-Dateien der Audio-CDs eines Lehrwerks auf den Schulserver laden, damit die Schüler/-innen über die iPads auf die dort abgelegten Audios zugreifen können?

Ja, wenn Sie die folgenden vier Voraussetzungen einhalten:

  1. Nutzung nur innerhalb der jeweiligen Klassen.
  2. Keine Weitergabe an weitere Dritte (z.B. Partnerschulen, Kollegen aus anderen Schulen).
  3. Zugriffbeschränkungen durch Passwörter, Zugriffsregelungen (z.B. alle Schüler der Klasse 7b).
  4. Zeitliche Beschränkung auf die Phase der Schulschließungen; danach Löschung.

Darf ich ein gedrucktes Arbeitsblatt aus einem Arbeitsheft einscannen und an meine Schüler/-innen per E-Mail senden?

Ja, das ist ohne weiteres möglich.

Darf ich Seiten aus einem Schülerbuch auf unserem Schulserver hochladen und den Schüler/-innen zugänglich machen?  

Ja, das ist ohne weiteres möglich.

Ich nutze den digitalen Unterrichtsmanager. Kann ich einen Screenshot machen und diesen den Schüler/-innen digital zur Verfügung stellen?

Ja, wenn Sie die folgenden vier Voraussetzungen einhalten:

  1. Nutzung nur innerhalb der jeweiligen Klassen.
  2. Keine Weitergabe an weitere Dritte (z.B. Partnerschulen, Kollegen aus anderen Schulen).
  3. Zugriffbeschränkungen durch Passwörter, Zugriffsregelungen (z.B. alle Schüler der Klasse 7b).
  4. Zeitliche Beschränkung auf die Phase der Schulschließungen; danach Löschung.

Ich nutze den digitalen Unterrichtsmanager. Darf ich ein PDF aus dem Unterrichtsmanager den Schüler/-innen per E-Mail zusenden?

Ja, wenn Sie die folgenden vier Voraussetzungen einhalten:

  1. Nutzung nur innerhalb der jeweiligen Klassen.
  2. Keine Weitergabe an weitere Dritte (z.B. Partnerschulen, Kollegen aus anderen Schulen).
  3. Zugriffbeschränkungen durch Passwörter, Zugriffsregelungen (z.B. alle Schüler der Klasse 7b).
  4. Zeitliche Beschränkung auf die Phase der Schulschließungen; danach Löschung.

Ich nutze den digitalen Unterrichtsmanager. Darf ich die Arbeitsblätter per E-Mail an die Schüler/-innen schicken oder darf ich sie, nachdem ich sie editiert habe, lediglich ausdrucken?

Ja, wenn Sie die folgenden vier Voraussetzungen einhalten:

  1. Nutzung nur innerhalb der jeweiligen Klassen.
  2. Keine Weitergabe an weitere Dritte (z.B. Partnerschulen, Kollegen aus anderen Schulen).
  3. Zugriffbeschränkungen durch Passwörter, Zugriffsregelungen (z.B. alle Schüler der Klasse 7b).
  4. Zeitliche Beschränkung auf die Phase der Schulschließungen; danach Löschung.

Darf ich das E-Book zu einem Lehrwerk auf mebis/einer Lernplattform hochladen und meinen Schüler/-innen zur Verfügung stellen, solange kein Unterricht stattfindet?

Ja, wenn Sie die folgenden vier Voraussetzungen einhalten:

  1. Nutzung nur innerhalb der jeweiligen Klassen.
  2. Keine Weitergabe an weitere Dritte (z.B. Partnerschulen, Kollegen aus anderen Schulen).
  3. Zugriffbeschränkungen durch Passwörter, Zugriffsregelungen (z.B. alle Schüler der Klasse 7b).
  4. Zeitliche Beschränkung auf die Phase der Schulschließungen; danach Löschung.

Darf ich die hier unter www.cornelsen.de zur Verfügung gestellten Materialien (z.B. E-Books, interaktive Übungen und Arbeitsblätter) an meine Schüler weitergeben?

Ja, wenn Sie die folgenden vier Voraussetzungen einhalten:

  1. Nutzung nur innerhalb der jeweiligen Klassen.
  2. Keine Weitergabe an weitere Dritte (z.B. Partnerschulen, Kollegen aus anderen Schulen), an Eltern kann eine Weitergabe erfolgen, soweit sie als Empfänger für ihre Kinder auftreten.
  3. Zugriffbeschränkungen durch Passwörter, Zugriffsregelungen (z.B. alle Schüler der Klasse 7b).
  4. Zeitliche Beschränkung auf die Phase der Schulschließungen; danach Löschung.