Best Practice Subheader
Tw_schulberater_B215.png
Berater vor Ort

Unsere Außendienstmitarbeiter beraten Sie gerne und kompetent vor Ort.

Best Practice: Differenzierung im Unterricht

Das Online-Kundenmagazin vom Cornelsen Verlag.

Artikel und Arbeitsblätter für Ihren Englisch-Unterricht zum Thema Differenzierung im Unterricht. Gratis-Kopiervorlagen zum Downloaden.

„Auf die Aufgabe kommt es an!“
Lernaufgaben bieten vielfältige schülergerechte Möglichkeiten innerer Differenzierung
Grafik_BP_092017

Aufgaben gibt es viele – aber wenn Sie Schülerinnen und Schüler motivieren, ist der Lernerfolg oft größer. Unser Autor macht Vorschläge für die Klassen 5, 7 und 9.

Details
Ein Film für alle?
Die Entwicklung des Hörsehverstehens in Klasse 7
BPractice_05-2017_B110

Die Entwicklung des Hörsehverstehens ist inzwischen Bestandteil aller neuen Curricula. Aber wie kann ich mit dem Material in meiner speziellen Lerngruppe arbeiten? Unser Autor macht Vorschläge zur praktischen Umsetzung der Lehrplanforderungen.

Details
Üben, fördern, fordern
Von der alltäglichen Gratwanderung, Unter- und Überforderung im Fremdsprachenunterricht zu umgehen.
Best Practice Üben, fördern, fordern 03-2017

Binnendifferenzierung im Unterricht klappt schon ganz gut. Aber wie kann ich Klassenarbeiten differenziert vor- und nachbereiten? Unsere Autorin macht einen praktischen Vorschlag.

Details
„Ich bin fertig, was soll ich jetzt machen?“
Vorschläge zur individuellen Förderung leistungsstarker Schülerinnen und Schüler
Best Practice Differenzierung im Unterricht Treppchen

Haben Sie auch immer wieder ein schlechtes Gewissen, wenn Sie nicht genügend Zeit aufbringen können, um die leistungsstarken Mädchen und Jungen in Ihrer Klasse angemessen zu fordern? Müssen Sie auch tagtäglich mit der Situation umgehen, dass eine bestimmte Zahl von Lernenden noch intensiv mit ihren Aufgaben beschäftigt ist, während die fast finishers schon unruhig werden. Sie aber haben kaum Zeit, sich um diese Schüler/-innen wirklich zu kümmern?

Details
Peer-Feedback
Sich gegenseitig Feedback geben?
Zwei Mädchen lernen im Klassenraum miteinander (© shutterstock/racorn)

Feedback zu geben gehört zu einer der wichtigen pädagogischen Tätigkeiten. Aber warum sollen sich die Schüler und Schülerinnen gegenseitig Rückmeldung über ihren Lernprozess und das Lernziel geben? Die Lernenden sind gleich alt und gleichberechtigt. Wenn sie die Entwicklung ihrer Kompetenzen selbstbestimmt einschätzen, kann die sich daraus entwickelnde Motivation zu einer Leistungssteigerung führen. In diesem Sinne bieten alle schulischen Lernaktivitäten einen authentischen Anlass, sich gleichberechtigt über Lernprozesse, Lernstand und Lernerfolge in der Fremdsprache mit den Peers auszutauschen.

Details
Differenzieren leicht gemacht
Differenzieren leicht gemacht

Auch am Gymnasium heißt es nun: Differenzierung ist dringend geboten! Wir müssen die Schülerinnen und Schüler ganz gezielt „da abholen, wo sie sind“. Doch wie lässt sich das am besten umsetzen, ohne sich in theoretischen, zeitaufwändigen Konzepten hoffnungslos zu verlieren?
Anhand des packenden Themas „the bystander effect“ aus English G 21 A6 erfahren Sie, wie schnell eine differenzierte Kurzeinheit konzipiert werden kann – und das ganz im Rahmen unseres knappen Zeitbudgets.

Details
How to teach all these different kids today
Englisch im Gemeinsamen Unterricht (GU)
How to teach all these different kids today

Inklusion – das Wort ist in aller Munde. Wir Lehrer in der Schule sollen das umsetzen – doch WIE? Keine Vorgaben, keine konkreten Hinweise, aber die Kinder sitzen in unseren Klassen. Also musste ich mir für meine 5. und 6. Klassen etwas einfallen lassen. Wie erreiche ich denn nun alle Schüler? Wie kann ich die Förderschüler in den Unterricht einbeziehen? Wie schaffe ich Erfolgserlebnisse für jeden Einzelnen? Wir haben den Umgang mit dem „Anderssein“ nicht gelernt. Also heißt es: probieren.

Details
„It is about heart as much as minds“
– inklusiver Fremdsprachenunterricht
BP_inklusion1

Seit die UN-Konvention für die Rechte behinderter Menschen in Deutschland in Kraft getreten ist, haben Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf das Recht auf einen inklusiven, hochwertigen und unentgeltlichen Unterricht. Dies gilt an Grundschulen und weiterführenden Schulen. Können Kinder mit und ohne Behinderung oder Lernbeeinträchtigung Fremdsprachen mit denselben Methoden und Zielen erlernen? Und wie sieht inklusiver Fremdsprachenunterricht konkret aus?

Details
Klassenarbeiten und Individualisierung
– ein Widerspruch?
Massbänder

Unterrichtsalltag Englisch im 7. Schuljahr:
Die Klasse 7c liest einen Text in ihrem Englischbuch. Im Anschluss sollen die Schüler eine Aufgabe zum Textverständnis bearbeiten. Nach und nach stehen Einige auf und holen sich ein Arbeitsblatt, das auf dem Lehrerpult ausliegt. Es bietet ihnen Hilfe, um die korrespondierende schwierigere Aufgabe im Schülerbuch erfolgreich lösen zu können.

Details
Mit allen Sinnen lernen: Differenzierung durch Stationenlernen
Lernzirkel

Lernangebote auf unterschiedlichen Niveaus ermöglichen Schülern individuelles Arbeiten. Das Stationenlernen – auch Lernzirkel genannt – bietet sich als differenzierendes Lernarrangement im Englischunterricht besonders gut an.

Details
Mit Schülerplänen binnendifferenziert unterrichten – so geht’s!
Lehrerin

Wie genau unterrichte ich binnendifferenziert? Es können doch nicht alle Schüler/-innen an unterschiedlichen Aufgaben arbeiten? Und wie soll die Kontrolle ablaufen? Soll ich die Pläne nach jeder Stunde einsammeln? Fragen über Fragen ...

Details
Sinnvoll, effektiv und transparent
Eine neue Generation der gymnasialen Differenzierung
Morph

Wer kennt das nicht? Englischunterricht in der 5.Klasse ist nicht mehr das, was es einmal war, als wir die Früchte der allerersten Englischstunden einfahren konnten und die Schüler heiß auf die neue Sprache waren. Die Realität sieht mittlerweile ein wenig anders aus. Heterogene Lerngruppen komme bei uns Jahr für Jahr am Gymnasium an. Die einen können schon schreiben, die anderen nicht. Die einen sprechen flüssig, die anderen nicht. Die einen sind immer noch sehr motiviert, die anderen müssen wir dabei unterstützen. Differenzierung ist meist besetzt mit Begriffen wie: zeitintensiv, kaum leistbar, didaktische Herausforderung durch Standards, die schließlich für alle Schüler gelten. Doch es geht auch anders!

Details
So kann’s gelingen!
BPractice_02-2016_Sokannsgelingen_coverbild

Dass ein Lernbüro eine staubige Amtsstube ist, glaubt niemand mehr, der heute unterrichtet. Aber wie und mit welchen Materialien organisiert man individuelles Arbeiten von Schülerinnen und Schülern? Unser Autor macht Vorschläge am Beispiel Writing.

Details
Support and challenge – differenziert in die Sekundarstufe II
Passgenaue Unterstützung mit Context Starter
BPractice_11-2014.png

Jahrelang war es ein ungeschriebenes Gesetz: Gymnasien benötigen keine differenzierten Aufgabenangebote in Lehrwerken. Während vieler Veranstaltungen für den Verlag in den letzten Jahren wurde mir klar, dass unter den Gymnasiallehrerinnen und -lehrern zunehmend ein Umdenken stattfand.

Details