teaser_scook_215x60
Ihr Schulbuch digital

Auf scook finden Sie alles, was Sie für Ihren Unterricht brauchen: das Schulbuch als E-Book, passendes und vielfältiges Material sowie zahlreiche Funktionen.

Tw_veranstaltungen_B215
Veranstaltungen

Wir bieten regelmäßig kostenlose Veranstaltungen zu unseren Lehrwerken mit Erläuterungen zum Lehrwerkskonzept sowie vielen Tipps und Erfahrungsberichten aus der Praxis an.

Redewendungen aus aller Welt

Lupe England

Im Englischen gibt es viele Redewendungen und Zitate zu Jahreszeiten sowie Stimmungen, die sie bei uns auslösen. So bedeutet „Season of mists and mellow fruitfulness“, die erste Zeile aus John Keats’ Herbstgedicht „To Autumn“, wörtlich Die Jahreszeit des Nebels und der sanften Fruchtbarkeit. Auch wenn die Tage kürzer werden und wir uns in die Gemütlichkeit der eigenen vier Wände zurückziehen, feiert die Natur in der Erntedankzeit noch einmal ein rauschendes Fest.

Dagegen vermittelt der Satz “the dead of winter” in seiner Bedeutung mitten im tiefsten Winter nichts Positives, sondern erinnert vielmehr an die eisige Kälte von Gevatter Frost.

Im Frühling verfliegt die winterliche Melancholie und macht Platz für „the joys of spring“, was dem deutschen Ausdruck entspricht quietschvergnügt  sein oder auf Wolke 7 schweben.

Der Sommer wird im Englischen als „the silly season“ (Sauregurkenzeit) bezeichnet. Dauert er bis spät in den September wird er auch „Indian summer“ genannt, was so viel wie Altweibersommer, späte Blüte oder zweiter Frühling bedeutet.

Lupe Spanien

Wer eine Fremdsprache lernen will, braucht Geduld und Ausdauer. So heißt es auch auf Spanisch: „Roma no se hizo en un día.“ (Rom wurde nicht an einem Tag erbaut.), oder auch „Poquito a poco hila la vieja el copo.“ (Gut Ding will Weile haben.) Nehmen Sie sich also Zeit und verinnerlichen Sie die spanische Redewendung: „Nadie nace con el manual bajo el brazo.“ (Es fällt kein Meister vom Himmel.)

Lupe Frankreich

Wer Spaß am Lernen hat, gut vorankommt und seinen Wortschatz mit ein paar wohlklingenden Redewendungen aufpeppen will, dem sei empfohlen: „Ça va comme sur des roulettes. “ (Es läuft wie am Schnürchen.) Oder Sie haben nach jeder neuen Lerneinheit das Gefühl, dass Sie „arriver à bon port“ (glücklich zum Ziel gelangen). Wem es etwas schwerer fällt, meint hingegen – ähnlich wie im Deutschen – „Ça me paraît étrange.“ (Das kommt mir spanisch vor.)

Lupe Italien

Wenn Sie eine Sprache neu lernen, fühlen Sie sich zunächst als Anfänger: „essere alle prime armi“ und machen mit dem Lernbeginn quasi einen Sprung ins Ungewisse: „fare un salto nel buio“. Sie sind neugierig auf das Neue und dementsprechend „essere teso come le corde di un violino“ (gespannt sein wie ein Flitzebogen). Wenn Sie die Sprache dann irgendwann gut beherrschen, gelingt es Ihnen vielleicht auch, die Nuancen zu verstehen, die nicht direkt gesagt werden: „leggere tra le righe“ (zwischen den Zeilen lesen). Und schließlich als Ermunterung „Chi la dura la vince“
(Beharrlichkeit führt zum Ziel).