Kontakt: Annegret Hauser

Als Koordinatorin für das Cornelsen English Network steht Ihnen bei Fragen und Anregungen Frau Hauser unter folgender E-Mail Adresse zur Verfügung:

Kontakt: Monika Bialojan

Als Koordinatorin für die Cornelsen Netzwerke Französisch und Spanisch steht Ihnen bei Fragen und Anregungen Frau Bialojan unter folgenden E-Mail Adressen zur Verfügung:

Netzwerke-Fremdsprachen

Die Cornelsen Fremdsprachen-Netzwerke CEN, forum C und mundo C bieten ein exklusives Austausch- und Fortbildungsforum für LehrerInnen, die in der Lehreraus- und weiterbildung tätig sind. Auf jährlichen Fachtagungen werden aktuelle Herausforderungen der schulischen Fremdsprachendidaktik diskutiert; die Ergebnisse werden im Anschluss auf öffentlichen Tagungen und Webinaren multipliziert. Die Netzwerke umfassen derzeit ca. 200 LehrerfortbildnerInnen aus allen Schulformen und Bundesländern.

Kontakt: cen@cornelsen.de

Preamble

Die Mitglieder des Cornelsen English Network kommen in der Regel aus dem Kreis der Lehrerinnen und Lehrer, die in der Aus- und Weiterbildung tätig sind. Auf jährlichen Fachtagungen und im kontinuierlichen internen Austausch arbeiten sie unter folgender Zielsetzung zusammen:

  • Förderung des bundesweiten und schulartübergreifenden Austausches zu aktuellen methodisch-didaktischen und bildungspolitischen Fragen des Englischunterrichts
  • Gemeinsame Reflexion aktueller Forschungsergebnisse sowie fachlicher Entwicklungen und Diskussion deren möglicher praktischer Umsetzung
  • Knüpfen von Verbindungen zwischen Theorie und Praxis hinsichtlich der Forschung, Gestaltung angemessener Lehr- und Lernmittel, Weitergabe in der Aus- und Fortbildung und der gelebten Unterrichtspraxis
  • Unterstützung der Mehrsprachigkeit als Grundlage für grenzübergreifende europäische und internationale interkulturelle kommunikative Bildung

In diesem Sinne bietet CEN eine Best Practice-Plattform für alle Teilgebenden, auf der in vertrauensvoller und wertschätzender Atmosphäre auf Basis der freiheitlich-demokratischen Grundordnung ein produktiv-professioneller Diskurs über den modernen Englischunterricht geführt werden kann.

Chairwoman
Dr. Annette Leithner-Brauns

unterrichtet die Fächer Englisch und Deutsch am St. Benno-Gymnasium in Dresden/Sachsen. Ihr Hauptaugenmerk gilt neben dem Literaturunterricht (und dort besonders der Beschäftigung mit Shakespeare) vor allem der Behandlung der Kompetenzen Speaking und Mediation. Für den Cornelsen-Verlag ist sie seit mehreren Jahren als Gutachterin, Autorin, Herausgeberin und in der Fortbildung tätig. Im April 2015 wurde sie zur Chairwoman des Cornelsen English Network ernannt.

Koordinatorin
Annegret Hauser

ist Lehrerin für die unteren Klassen (1–4) sowie Lehrerin mit fachwissenschaftlicher Ausbildung für Englisch, Deutsch und Deutsch als Fremdsprache in der Sek I. Seit 2001 war sie in unterschiedlichen Unternehmen der Cornelsen Verlagsgruppe u.a. als projektleitende Redakteurin beim Cornelsen Verlag Scriptor und als Projektmanagerin beim Bibliographischen Institut tätig. Seit Oktober 2012 verantwortet sie als koordinierende Redakteurin beim Cornelsen Verlag im Bereich Englisch an Mittleren Schulformen die Schülerbücher EG LIGHTHOUSE, seit September 2016 ist sie CEN-Koordinatorin.

Moderatoren und Moderatorinnen
Dr. Sabine Buchholz

unterrichtet Englisch und Deutsch am Erftgymnasium in Bergheim und ist Fachleiterin für das Fach Englisch am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Köln. Arbeitsschwerpunkte sind die neuen Aufgabenformate für die Oberstufe in NRW (insbesondere die Konzeption geschlossener und halboffener Aufgaben), die Konzeption von Lernaufgaben in der Sekundarstufe I und II sowie teaching media literacy. Bei Cornelsen ist sie als Beraterin und Autorin verschiedener Lehrwerke beteiligt (Context Starter, Context und Vorschläge zur Leistungsmessung Context, NRW-Ausgabe).

Dr. Peter Hohwiller

lehrte Sprachen am Gymnasium sowie englische Fachdidaktik am Studienseminar und an der Universität in Landau in der Pfalz. Derzeit vertritt er eine Professur für Englischdidaktik an der Universität Paderborn. Seine Arbeitsschwerpunkte sind insbesondere Leistungsmessung, Sprachmittlung, Literaturdidaktik und -methodik. Als Autor und Berater hat er an verschiedenen Englisch-Lehrwerken mitgearbeitet.

    Zuletzt erschienen:
  • 99 Tipps für Englisch. Berlin: Cornelsen 2014
  • 99 Tipps: Korrekturen in den sprachlichen Fächern. Berlin: Cornelsen 2016

Ulrike Rath

unterrichtet Englisch und Kunst an der 4. Aachener Gesamtschule in NRW. Zudem ist sie als Fachleiterin für Englisch am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Jülich tätig. Vor ihrem Wechsel an die Gesamtschule war sie für über 8 Jahre im Realschulbereich tätig, u.a. als Fachberaterin und Fachmoderatorin für die Bezirksregierung Köln.
Bei Cornelsen ist sie als Beraterin und Mitautorin an der Erarbeitung verschiedener Lehrwerke beteiligt (EG21, EG Lighthouse und Headlight).

Eva Redeker

unterrichtet Deutsch und Englisch am Gymnasium. Sie koordiniert an ihrer Schule die Erprobungsstufe und moderiert in der regionalen Lehrerfortbildung Veranstaltungen im Fach Englisch. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind derzeit der neue Kernlehrplan für die Oberstufe in NRW, der Übergang von der Grund- in die weiterführende Schule im Fach Englisch, aber auch die Unterrichtsgestaltung. Als Autorin und Gutachterin hat sie an verschiedenen Englisch-Lehrwerken mitgearbeitet.

    Zuletzt erschienen:
  • Leistungsmessungen zu Context Starter und Context 2014/15

Stefan Royl

ist Rektor des Meret-Oppenheim-Schulzentrums im südbadischen Steinen, nahe der Grenze zur Schweiz. Dabei unterrichtet er weiterhin im Hauptfach Englisch und entwickelt seit 2007 die Abschlussprüfungen für den Hauptschulabschluss und den Werkrealschulabschluss in Baden-Württemberg mit. An der Universität Kaiserslautern hat er Schulmanagement und Schulentwicklung im Aufbaustudiengang studiert. Als Autor verfasste er für Cornelsen mehrere Handreichungen und Fachartikel und ist aktuell im Beraterteam für EG Highlight in der LIGHT-Familie engagiert. Sowohl der deutsch-amerikanische Austausch als auch die Lehrerfortbildung sind ihm als stetige Themen wichtig. Aktuell beschäftigt ihn über das Fach Englisch hinaus der Wandel vom dreigliedrigen Schulsystem in eine Zwei-Säulen-Schullandschaft in Baden-Württemberg.

Berit Schaarschmidt

ist Lehrerin für die Fächer Englisch und Biologie. Nachdem sie an einer Gesamtschule und einem Gymnasium in Darmstadt tätig war, ist sie seit August 2012 an die Hessische Lehrkräfteakademie in Wiesbaden abgeordnet. Dort koordiniert sie die Erstellung der Zentralen Abschlussarbeiten in den Fächern Englisch und Deutsch für die Bildungsgänge der Haupt- und Realschule in Hessen.
Für den Cornelsen Verlag ist sie seit mehreren Jahren als Beraterin für EG LIGHTHOUSE und als Autorin für die differenzierenden Fördermaterialien zu diesem Lehrwerk tätig.

CEN-Bundestagungen



02./03.03.2018
Thema: Digitales Lernen im Englischunterricht
Keynote Speakers: Prof. Dr. Markus Ritter | Dr. Katja Heim | Prof. Dr. Christian Ludwig

17./18.03.2017
Thema: Hör-/Hör-Seh-Verstehen
Referenten: Prof. Dr. Henning Rossa | Dr. Ralf Weskamp

CEN-Webinare


2017
CEN-Lehrerfortbildung: Qualität aus der Praxis für die Praxis
Dr. Peter Hohwiller:
Sprachmittlung im Englischunterricht – eine Herausforderung, die sich lohnt
16.01.2017, 18-19:00 und 23.01.2017, 18-19:00


2016
CEN-Lehrerfortbildung: Qualität aus der Praxis für die Praxis
Dr. Peter Hohwiller:
Sprachmittlung im Englischunterricht – eine Herausforderung, die sich lohnt
05.12.2016, 18-19:00
Visible Learning: Englischunterricht nach der Hattie-Studie
13.01.2016, 17-18:00

Prof. Dr. Michaela Sambanis
Neurowissenschaften, Fremdsprachendidaktik, Hattie & Co
12.04.2016, 17-18:00


Öffentliche CEN-Veranstaltung 2017

Bundeskongress Englisch und Mehrsprachigkeit (E&M), Nürnberg, 01./02. Dezember 2017
Dr. Peter Hohwiller:
CEN-Lehrerfortbildung: Qualität aus der Praxis für die Praxis - "Neue Impulse zum Hörverstehen im Englischunterricht der Sekundarstufe I"

Öffentliche CEN-Veranstaltung 2016


GMF-Bundeskongress Fremdsprachen, Nürnberg, 29. September - 1. Oktober 2016
Dr. Peter Hohwiller,
CEN-Lehrerfortbildung: Qualität aus der Praxis für die Praxis - "Sprachmittlung und Mehrsprachigkeit" am 29.09.-01.10. GMF in Nürnberg
www.gmf.cc/wp

Vergangene Tagungen


CEN-Bundestagung 2016
Thema: Sprachmittlung
Referentin: Dr. Elisabeth Kolb

CEN-Regionaltagungen 2015
Thema: Hattie – Lernen sichtbar machen im Englischunterricht
Referenten: Prof. Dr. Michaela Sambanis; Dr. Peter Hohwiller

CEN-Bundestagung 2014
Thema: „Kanada“ und Systematische Kompetenzentwicklung am Beispiel von „Speaking“
Referenten: Dr. Helga Hämmerling; Joachim Blombach

CEN-Regionaltagungen 2013
Thema: Differenzierung und Leistungsmessung
Referentin: Carmen Mendez

CEN-Regionaltagungen 2012
Umgang mit Heterogenität
Referentin: Liane Paradies

CEN-Regionaltagungen 2011
Thema: Balanced Teaching
Referent: Prof. Dr. Engelbert Thaler







Kontakt: forum_c@cornelsen.de

Préambule forum C
Ziele und Aufgaben des Französischnetzwerks forum C


Verbindung von Theorie und Praxis des Französischunterrichts

  • Weiterentwicklung und Förderung des Französischunterrichts an deutschen Schulen durch
    1. gemeinsame Reflexion relevanter Forschungsergebnisse und ihrer praktischen Umsetzbarkeit auf jährlich stattfindenden Fachtagungen
    2. fachlichen und fachdidaktischen Austausch von Best Practice Erfahrungen im Expertenkreis.
Gemeinschaft erzeugen durch Freiheit des Gesprächs, des Denkens und des Diskurses
  • Forum C schafft Raum für professionellen Austausch aller Beteiligter über Bundesländergrenzen hinweg in einer vertrauensvollen, die Freiheit des Gesprächs fördernden Atmosphäre.
  • Dadurch erzeugt forum C einen dauerhaften, ergebnisorientierten und wertschätzenden Diskurs von Kolleginnen und Kollegen aus der Aus- und Weiterbildung verschiedener Schulformen mit Vertreterinnen und Vertretern der Forschung und des Verlages.

Président
Otto-Michael Blume

ist seit 1984 Lehrer für Französisch und Geschichte am Wilhelm-Heinrich-Riehl-Kolleg in Düsseldorf, seit 1997 Fachleiter für Französisch in der Lehrerausbildung am dortigen ZfsL (ehemals Studienseminar) und seit 2005 Fachberater bei der ebenfalls in der Landeshauptstadt ansässigen Bezirksregierung, für die er lange auch als Moderator in der unterregionalisierten Lehrerfortbildung gearbeitet hat.
Nebenamtlich ist er seit 1986 als Lehrerfortbildner in Deutschland und Nachbarländern bzw. als freier Autor oder Berater an der Erstellung von Lehrwerken und –materialien für die S I und S II sowie, seit 2007, als Mitherausgeber an der Publikation einer Fachzeitschrift aktiv.
Im Cornelsen Verlag hat er erst als Berater, dann als Autor an der Entwicklung der beiden À plus !-Lehrwerkreihen mitgearbeitet. Zurzeit ist er beratend bei der Entstehung von Parcours Plus für die Oberstufe und der Neubearbeitung der méthode intensive von À plus ! tätig.
Ein besonderes Interesse in Aus- und Fortbildung liegt für ihn in der Förderung der Mündlichkeit und einer schul- und praxisnahen Umsetzung eines lernwirksamen aufgabenorientierten Sprachunterrichts.

Koordinatorin
Monika Bialojan

Monika Bialojan ist als Produktmanagerin für Französisch, Spanisch und weitere Fremdsprachen beim Cornelsen Verlag tätig. Nach dem Soziologie- und Wirtschaftsstudium hat sie mehrere Jahre in der Innovationsforschung gearbeitet, um anschließend in der Praxis strategische Themen anzugehen. Nach Stationen in digitalen Unternehmen ist sie seit 2014 beim Cornelsen Verlag.

Moderatoren und Moderatorinnen
Dr. Cordula Braun

Ursprünglich aus NRW stammend, arbeitet und lebt Cordula Braun seit 20 Jahren als Lehrkraft für die Fächer Französisch und Deutsch in Schleswig-Holstein. Seit 2008 ist sie, zunächst nebenamtlich, seit 2014 hauptamtlich, als Studienleiterin für Französisch am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein, IQSH, tätig. 2009 übernahm Cordula Braun am IQSH zudem die Aufgabe der Landesfachberatung Französisch und ist seitdem verantwortlich für die Lehreraus- und -fortbildung im Fach Französisch. Ihre beruflichen Interessenschwerpunkte sind u. a. LRS und Französischunterricht, Begabungsförderung im Fremdsprachenunterricht sowie Binnendifferenzierung.

Professorin Ulrike Klotz

ist Bereichsleiterin des Bereichs „Moderne Fremdsprachen, interkulturelles und bilinguales Lernen“ am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien und Sonderpädagogik) in Stuttgart. Darüber hinaus ist sie Ausbilderin für das Fach Französisch und für bilinguales Unterrichten in den Sprachen Französisch, Spanisch und Italienisch. Parallel dazu unterrichtet sie als Lehrerin am Otto-Hahn-Gymnasium in Ostfildern und verfügt über eine siebenjährige Unterrichtserfahrung in der Erwachsenenbildung am Abendgymnasium.
Neben verschiedenen Tätigkeiten in der Lehrerfortbildung hat sie bei der Erstellung der Ausbildungscurricula für Studium, Praxissemester und Vorbereitungsdienst mitgewirkt und koordiniert aktuell landesweit die Zusatzausbildung für das bilinguale Unterrichten an Gymnasien. Seit 2010 arbeitet sie eng mit dem Cornelsen Verlag zusammen.

Alexander Kraus

ist Leiter des Studienseminars für das Lehramt an Grundschulen, an Haupt- und Realschulen und an Förderschulen. Davor arbeitete er als Lehrer und Fachleiter für das Fach Französisch und unterrichtete darüber hinaus das Fach Politik und Wirtschaft.
Als Lehrerfortbildner hat er seine Schwerpunkte in der Aufbereitung aktueller bildungspolitischer und erziehungswissenschaftlicher Themen im Kontext des Französischunterrichts.
Seit mehr als fünfzehn Jahren ist er als Referent, Autor und Berater eng mit dem Cornelsen Verlag verbunden.

Tagung am 16./17. März 2018
Thema: Interkulturelles Lernen in der S I und S II unter besonderer Berücksichtigung literarischer Texte
Referentin: Frau Professor Dr. Melo-Pfeifer (Universität Hamburg)

Tagung am 10./11. Februar 2017
Thema: Aufgabenorientierung im kompetenzorientierten Französischunterricht - Theoretische Grundlagen und lernwirksame Umsetzungsbeispiele
Referentin: Professor Dr. Daniela Caspari: Lernaufgabe – Kompetenzaufgabe – Anwendungsaufgabe

Tagung am 15./16. Januar 2016
Thema: Individualisierung, Differenzierung, Aufgabenorientierung – Realistische Annäherungen an zentrale Herausforderungen des Französischunterrichts
Impulsvortrag: Otto-Michael Blume: Advance organizer, Lernaufgaben, Feedback-Kultur – individuelles Lernen fördern







Kontakt: mundo_c@cornelsen.de

Preámbulo mundo C

Zentrale Zielsetzung des Spanisch-Netzwerks mundo C ist es, engagierte Spanischlehrerinnen und -lehrer aus ganz Deutschland miteinander ins Gespräch zu bringen, um gemeinsam aktuelle fachdidaktische Fragestellungen und Konzepte zu reflektieren und ihre Umsetzbarkeit in der Unterrichtspraxis zu diskutieren. Die jährlich stattfindenden Fachtagungen werden inhaltlich vom Moderatorenteam gleichberechtigt zusammen mit den aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern gestaltet.


mundo C ist ein Ort,

  • der Theorie und Praxis des modernen Spanischunterrichts pragmatisch miteinander verknüpft und Spanischlehrern Impulse für die Unterrichtsentwicklung sowie die Fort- und Weiterbildung gibt,
  • an dem Freunde der spanischen und lateinamerikanischen Sprache und Kultur zusammentreffen und in einem wertschätzenden, professionellen Rahmen an der Weiterentwicklung eines modernen Fremdsprachenunterrichts mitwirken.

Presidente
Wolfgang Steveker

unterrichtet Spanisch und Französisch am Carl-Fuhlrott-Gymnasium in Wuppertal und ist Fachleiter am Studienseminar für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in Solingen. Für den Cornelsen Verlag gibt er die SII-Lektürereihe Espacios literarios heraus und wirkt zudem an den Werken Encuentros und Punto de vista als Autor mit.

Koordinatorin
Monika Bialojan

Monika Bialojan ist als Produktmanagerin für Französisch, Spanisch und weitere Fremdsprachen beim Cornelsen Verlag tätig. Nach dem Soziologie- und Wirtschaftsstudium hat sie mehrere Jahre in der Innovationsforschung gearbeitet, um anschließend in der Praxis strategische Themen anzugehen. Nach Stationen in digitalen Unternehmen ist sie seit 2014 beim Cornelsen Verlag.

Moderatorinnen
Birgit Deppermann

unterrichtet seit dem Jahr 2000, unterbrochen von einem vierjährigen Aufenthalt in Vancouver, die Fächer Spanisch, Gemeinschaftskunde und Englisch an einem Gymnasium in Stockach am Bodensee. Studiert hat sie in Freiburg im Breisgau mit Praxisaufenthalten in Lima und in London.
Seit 2008 bildet sie Referendare am Seminar für Didaktik und Lehrerbildung in Rottweil in Spanisch und Schulrecht aus und leitet dort seit einem Jahr auch den Fachbereich Fremdsprachen. Für Cornelsen war sie als Beraterin sowie als Co-Autorin der Leistungsmessungen an Encuentros 3000 beteiligt. Außerdem hat sie mehrere Fortbildungen zu unterschiedlichen Fragen der spanischen Fachdidaktik in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz als Referentin gestaltet.

Doris Jakob-Fuchshuber

unterrichtet Spanisch und Englisch am Christoph-Probst-Gymnasium in Gilching und ist dort auch seit acht Jahren als Seminarlehrerin für Spanisch in der Referendarsausbildung tätig. Für den Cornelsen Verlag hat sie bei der Encuentros 3000 Reihe sowie bei Punto de Vista Nueva Edición als Beraterin mitgewirkt und ist jetzt Moderatorin im Spanischlehrernetzwerk mundo C. Am Institut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) in München arbeitet sie seit 15 Jahren in verschiedenen Kommissionen und Arbeitsgruppen für das Fach Spanisch mit.

Ulrike Lützen

unterrichtet Spanisch und Englisch am Ratsgymnasium Rotenburg in Niedersachsen. Seit über 14 Jahren ist sie außerdem für den Cornelsen Verlag tätig und hat bei der roten Encuentros-Reihe, Apúntate und aktuell bei Apúntate Nueva Edición als Autorin und Beraterin mitgewirkt. Im Auftrag der Landesregierung Lüneburg arbeitete sie mehrere Jahre als Multiplikatorin für Spanisch. Ebenso ist sie über den Cornelsen Verlag in der Lehrerfortbildung für das Fach Spanisch und für das Spanischlehrernetzwerk mundo C tätig.


Tagung am 23./24. Februar 2018
Thema: Differenzierung und Individualisierung im Spanischunterricht
Referentin: Prof. Dr. Andrea Rössler (Leibniz Universität Hannover)

Tagung am 10./11. März 2017
Thema: Hörverstehen
Referent: Prof. Dr. Henning Rossa: Entwicklung und Überprüfung von Hörverstehenskompetenzen im Fremdsprachenunterricht aus drei Perspektiven - Theorie, Empirie, Praxis

Tagung am 21./.22. April 2016
Thema: Lernwirksamer Fremdsprachenunterricht
Referentin: Prof. Dr. Inez De Florio-Hansen