Galton-Brett
Einführung
Galton-Brett

Ein Galton–Brett besteht aus einer regelmäßigen Anordnung von Hindernissen, durch die sich von oben eingeworfene Kugeln ihren Weg bahnen.
Auf welchem Weg sich die Kugeln durch das Galton–Brett bewegen und in welchen Gefäßen sie bevorzugt landen, lässt sich in der Simulation beobachten.

Die Anzahl der Nagelreihen, die Anzahl der Kugeln und die Geschwindigkeit der fallenden Kugeln kann eingestellt und verändert werden. Zudem kann ausgewählt werden, ob das Gefäß nach jedem Versuch geleert wird oder ob die Kugeln in den Gefäßen liegen bleiben.
Simulation
Anleitung
Bei diesem Medienelement handelt es sich um eine Simulation. Neben den allgemeinen Schaltflächen stehen bei der Arbeit mit Simulationen zusätzliche Schaltflächen und Funktionen zur Verfügung.

Im oberen Teil des Fensters befindet sich ein Galton-Brett. Durch Klick auf den Startbutton kann man Kugeln durch die Nagelreihen fallen lassen.
Die Anzahl der Nagelreihen und somit auch die Anzahl der Auffanggefäße kann durch Klick auf eines der Zahlenfelder bestimmt werden. Auch wie viele Kugeln mit welcher Geschwindigkeit durch die Nägel in die Gefäße fallen sollen, kann angegeben werden.
Die Gefäße können entweder nach jedem Durchlauf geleert werden oder die neuen Kugeln fallen so lange auf die bereits in den Gefäßen liegenden Kugeln, bis ein Gefäß voll ist. Dann müssen die Gefäße erst wieder geleert werden, um einen neuen Durchgang zu starten.

Beim Schließen des Medienfensters werden alle Eingaben/Einstellungen gelöscht.

Wiedergabe

Start, Pause

Spezielle Schaltflächen

Springt an den Start der Simulation und setzt alle Einstellungen zurück.

Per Mausklick wird die Anzahl der Nagelreihen und somit auch die Anzahl der Auffanggefäße bestimmt.

Mit Mausklick wird die Anzahl der Kugeln, die durch das Galton-Brett fallen, bestimmt.

Mit gedrückt gehaltener linker Maustaste kann der Schieberegler an die gewünschte Stelle verschoben werden.

Durch Aktivieren des Kästchens wird das Gefäß nach jedem Versuch geleert. Das Feld kann deaktiviert werden, indem man auf das Feld klickt. Die Gefäße werden nicht mehr geleert, die neuen Kugeln fallen so lange auf die schon vorhandenen, bis ein Gefäß voll ist.

Allgemeine Schaltflächen

Stellt das Medienfenster im Vollbildmodus dar.

Zurücksetzen Vollbildmodus.

Minimiert das Medienfenster.
Über die Taskleiste lässt sich das Medienfenster wiederherstellen.

Schließt das Medienfenster.

Bei einigen Bildern werden rechts neben oder unterhalb der Hauptdarstellung Zusatzinformationen angeboten. Sie können, falls vorhanden, über diese Schaltflächen ein- und ausgeblendet werden.

Fügt den Inhalt des Medienfensters der Zwischenablage hinzu.

Fügt die Simulation der persönlichen Medienliste hinzu.

Druckt das aktuelle Medienfenster.
Für das Ausdrucken eines Standbildes sollte die Simulation vorher angehalten werden.

Allgemeine Einführung

Simulation im Ausgangszustand

Enthält eine Aufgabenstellung und Versuchsanweisung zum aufgerufenen Medienelement. Steht diese nicht zur Verfügung, wird die Schaltfläche nicht angezeigt.

Enthält fachliche Erklärungen und Hintergrundinformationen. Stehen diese nicht zur Verfügung, wird die Schaltfläche nicht angezeigt.

Enthält eine Anleitung zur Bedienung des ausgewählten Medienelements