Elastischer Stoß
Simulation
Hintergrund
Der Idealfall elastischer Stöße – also Stöße ohne Reibung und dauerhafte Verformung – lässt sich im Alltag nur näherungsweise nachstellen. Selbst beim Curling kommt man den Idealbedingungen nur einigermaßen nahe. In einer Simulation ist das jedoch kein Problem.

So lassen sich hier durch Variieren der Massen der Stoßpartner, ihrer Geschwindigkeiten, der Winkel, unter dem die Pucks aufeinander treffen, die verschiedenen Extremfälle durchspielen. Auch der Stoßparameter, ein Maß für die Abweichung vom zentralen Stoß, ist veränderbar. Wählt man beispielsweise gleiche Massen und lässt Kugel 2 anfangs ruhen, so findet man bei variiertem Stoßparameter die im Lehrbuch dargestellten Stoßvariationen beim Billard.
Anleitung
In Simulationen ist es möglich, die animiert dargestellten Abläufe und ihre Auswertung durch die Veränderung der jeweils vorgegebenen Parameter zu beeinflussen.

In dieser Simulation kann man zwei Kugeln variabler Masse und Geschwindigkeit vollkommen elastisch gegen einander stoßen lassen. Winkel und Stoßparameter des Aufpralls sind ebenfalls einstellbar, sodass sich auch schräge, dezentrale Stöße simulieren lassen.

Neben den allgemeinen Schaltflächen stehen bei der Arbeit mit Simulationen im Medienfenster folgende Schaltflächen und Funktionen zur Verfügung:

Wiedergabe

Startet den Ablauf der Simulation mit den eingestellten Parametern.

Hält die Simulation an (Pause). Durch erneutes Anklicken kann die Simulation wieder in Gang gesetzt werden.

Stoppt die Simulation und kehrt zur letzten gewählten Einstellung zurück.

Unterbricht die laufende Simulation und setzt alle Einstellungen auf die Ausgangswerte zurück.


Spezielle Schaltflächen

Mit gedrückt gehaltener linker Maustaste kann der Schieberegler verschoben und der zugehörige Parameter verändert werden.

Durch einfachen Klick kann eine der angegebenen Möglichkeiten ausgewählt werden.

Hier können durch Anklicken mehrere Einstellungen unabhängig voneinander aktiviert werden. Ein erneuter Klick deaktiviert das Auswahlfeld.


Allgemeine Schaltflächen

Stellt das Medienfenster im Vollbildmodus dar.

Setzt den Vollbildmodus zurück.

Schließt das Medienfenster.
Beim Schließen des Medienfensters werden alle Eingaben/Einstellungen gelöscht.

Kopiert das Medienfenster in die Zwischenablage.

Fügt die Simulation der persönlichen Medienliste im Modul „Eigene Listen” hinzu.

Druckt das aktuelle Medienfenster. Für einen Ausdruck sollte die laufende Simulation angehalten werden.


Karteireiter

Öffnet die Simulation im Ausgangszustand.

Bietet fachliche Erklärungen und Hintergrundinformationen zur Physik der Simulation an.

Beinhaltet Bedienungsanweisungen für die Simulation.