Hintergrundinformationen

Der Ansatz des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens:

Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen (GER) will einen umfassenden Rahmen für alle Aspekte des Sprachenlernens/-lehrens auf allen Stufen in allen Schulformen für alle Altersgruppen in allen Mitgliedsstaaten des Europarats beschreiben.

Den meisten Menschen fällt es schwer zu beschreiben, wie gut sie eine andere Sprache sprechen. Bisherige Angaben zu Schulabschlüssen, Zeitangaben und Mengenangaben geben nur wenig Aufschluss über die tatsächliche Sprachkompetenz. Vor diesem Hintergrund hat der Europarat im Referenzrahmen verschiedene Leistungsstufen definiert, um ein einheitliches System zu schaffen, das Transparenz und Vergleichbarkeit ermöglicht.

Die Sprachniveaus werden auf der Grundlage von Fertigkeiten definiert, d. h. was man auf den verschiedenen Stufen kann (Can Do-Statements), und nicht auf der Grundlage von Kenntnissen der Sprache, d. h. was man weiß.