VWV Buchprogramm SEK
Buchprogramm Sekundarstufen

Entdecken Sie spannende Lehrwerke und Produkte für Ihren Unterricht in der Sekundarstufe.

VWV Knobeleien
Archiv Knobeleien

Knobelseite für mathematisch interessierte Grundschulkinder

Archiv Knobeleien

Knobelseite für mathematisch interessierte Grundschulkinder

VWV Knobeleien

Auf dieser Seite finden Sie spannende Knobelaufgaben im PDF-Format zum kostenlosen Herunterladen und Kopieren. Zu jeder Aufgabe erhalten Sie außerdem eine exemplarische Schülerlösung.

24.01.2006
Wintersport

Mathematische Knobelei, die sich thematisch an das Biathlon Welt-Cup-Rennen anschließt. Aus den Entfernungstafeln und den Laufzeiten ergeben sich interessante Rechenaufgaben. Es besteht wie immer die Möglichkeit die Lösungen einzusenden. Das Paket beinhaltet Sachaufgabe zu Entfernungen und Laufzeiten beim Biathlon sowie Lösung zur mathematischen Knobelei von der Gemeinschaftsgrundschule Brühl-Badorf.

Details
Klasse:
3, 4, 5
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
6
Ohne Abo:
gratis
01.11.2005
Zauberfiguren - Rechenmuster erkennen

Lisa und Maria wollen Zauberfiguren zusammenstellen. Dazu haben sie 10 Ziffernplättchen mit den Zahlen von 0 bis 9 hergestellt. Welche Rechenmuster lassen sich in den Zauberfiguren erkennen? Im Arbeitsblatt mit den "Zauberfiguren", die aus den Zahlen 0-9 bestehen, sollen die Schüler und Schülerinnen Rechenmuster erkennen. Das Paket beinhaltet außerdem Musterlösungen des Monats November 2005 (1: von der Mathe AG der GGS Brühl-Badorf, 2: von Hannes Walz und Sebastian Seemann, Klasse 4 b der Grundschule Öschelbronn).

Details
Klasse:
2, 3, 4
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
6
Ohne Abo:
gratis
07.10.2009
Streitgespräch in der großen Pause

In der großen Pause unterhalten sich Maria, Fabian und Tim heute über solch große Themen wie „Ehrlichkeit“, „Wahrheit“ oder „Irrtümer“. Als die neugierig gewordene Lisa zu den drei Freunden hinzukommt, behauptet Fabian stolz: „Ich habe mich in meinem Leben erst dreimal geirrt!“ Darauf erwidert Maria etwas trotzig: „Dann hast du dich jetzt zum vierten Mal geirrt!“. Warum kann Marias Behauptung nicht stimmen? Mithilfe des Arbeitsblattes sollen die Schüler/-innen herausfinden, wie die Häufigkeit des sich Irrens errechnet werden kann. Der Lösungsweg wird exemplarisch erklärt.

Details
Klasse:
3, 4, 5
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
3
Ohne Abo:
gratis
02.12.2009
Wann gab es den 1. Adventskalender?

Als Maria am Morgen aufwacht, läuft sie – wie immer in den letzten Tagen – zu ihrem Adventskalender. Sie öffnet ein Fenster und holt eine Schokoladenfigur heraus. Heute ist es das Fenster mit der Nummer 5, denn es ist der 5. Dezember. Schnell rechnet sie aus, wie viele Tage es noch bis zum Weihnachtsfest sind. Sie ist ein bisschen enttäuscht, weil es noch sehr viele Tage bis zur Bescherung dauern wird. Dann steckt sie sich aber zum Trost die Schokolade in den Mund und denkt: „Es ist doch schön, dass es einen Adventskalender gibt und den hat man für die Kinder bestimmt schon vor 1.000 Jahren erfunden.“ Aber hier irrt sich Maria, denn Adventskalender gibt es noch gar nicht so lange. In dieser Knobelaufgabe sollen die Schüler/-innen herausfinden, wann der Adventskalender erfunden wurde. Zwei Schüler/innen stellen ihren Lösungsweg vor.

Details
Klasse:
3, 4, 5
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
4
Ohne Abo:
gratis
02.02.2010
Knobelei mit den Olympischen Ringen

Das schöne Winterwetter der letzten Wochen nutzten Lisa, Maria, Tim und Fabian oft, um an den Nachmittagen Ski zu laufen oder mit ihren Schlitten den Waldberg hinunterzurodeln. Nun freuen sie sich aber darauf, im Fernsehen die spannenden Wettkämpfe der Olympischen Winterspiele aus dem kanadischen Vancouver zu verfolgen. In der Schule tauschen sich die Kinder täglich über die Chancen der deutschen Sportlerinnen und Sportler aus. Sie sprechen aber ebenso über andere interessante Dinge der olympischen Spiele. Heute hat Lisa zum Beispiel einen Zeitungsbericht mitgebracht, in dem die Olympischen Ringe abgebildet sind. „Wisst ihr, dass die fünf verschlungenen Ringe die Verbundenheit der fünf Erdteile ausdrücken.“, erklärt sie. Die Schüler/innen sollen anhand der Olympischen Ringe herausfinden, wie viele verschiedene Anzahlen von Schnittpunkten fünf Kreise haben können. Drei Schüler/-innen stellen ihren Lösungsweg vor.

Details
Klasse:
3, 4, 5
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
9
Ohne Abo:
gratis
03.03.2010
Endlich Frühling!

Nach dem langen Winter freuen sich Lisa, Maria, Fabian und Tim riesig auf den Frühling. Heute nutzen die vier Freunde das schöne Wetter, um am Nachmittag endlich wieder mit ihren Fahrrädern zu fahren. Die Kinder haben dabei viel Spaß und stimmen spontan Fabians Vorschlag zu, gemeinsam zu seinen Großeltern zu radeln. Als sie dort ankommen, werden sie freudig begrüßt. Fabians Oma will die etwas erschöpften Kinder auch gleich zum Kuchenessen einladen. Da aber kein Kuchen im Hause ist, gibt sie Fabian 15 Euro und schickt ihn mit Tim zum Bäcker. Fabian kauft für genau 15 Euro Streuselkuchen und Kirschkuchen. Die Schüler/-innen sollen ermitteln, wie viele Stücke Kirschkuchen und Streuselkuchen Fabian und Tim gekauft haben. Stefanie aus Berlin stellt exemplarisch ihren Lösungsweg dar.

Details
Klasse:
3, 4, 5
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
4
Ohne Abo:
2,50 EUR
Im Lehrkräfte-Abo:
0,00 EUR Infos zum Abo
Im Schulabo:
0,00 EUR Infos zum Abo
29.03.2010
Wie schwer ist die Kiste?

Als Maria, Lisa, Tim und Fabian heute in der großen Pause auf den Schulhof stürmen, erblicken sie überrascht zwei Bauarbeiter. Beide verlegen den Weg zur Turnhalle mit neuen Pflastersteinen. Neugierig gehen Tim und Fabian auf einen Bauarbeiter zu, der gerade eine große Kiste mit Pflastersteinen aufhebt und sie zwei Meter weiter trägt. „So stark möchte ich auch sein!“, meint Tim bewundernd. Herr Kraft, der starke Bauarbeiter, lächelt den Jungen an und sagt: „Vielleicht bist du ja so stark. Versuche doch einmal die die halbvolle Kiste anzuheben!“. Tim lässt sich nicht zweimal bitten. Egal, wie sehr er sich aber unter der Aufsicht von Herrn Kraft anstrengt: Die Kiste ist einfach viel zu schwer! Wie schwer eine solche Kiste ist, kann Lisa nach einem Gespräch mit dem Bauarbeiter ermitteln, ohne die Kiste anzuheben oder sie zu wiegen. In dieser Knobelaufgabe sollen die Schüler/-innen ermitteln, wie schwer eine sichtbar gefüllte Kiste ist, wenn sie leer wäre.

Details
Klasse:
3, 4, 5
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
2
Ohne Abo:
gratis
28.04.2010
Märchenhaftes

Lisa, Tim, Maria und Fabian beschäftigen sich heute in der Schule mit dem Thema „Märchen“. Lisa und Maria wollen gern mit anderen Kindern ein Märchenstück einstudieren und später aufführen. Dazu sammeln sie viele Ideen und lesen verschiedene Märchenbücher. Tim und Fabian wollen dagegen erforschen, welche Zahlen sehr oft in Märchen vorkommen und welche besondere Bedeutung sie haben. In dieser Knobelaufgabe sollen die Schüler/-innen ein märchenhaftes Rätsel lösen und Zahlensymbolik in Märchen erkennen und verstehen.

Details
Klasse:
3, 4, 5
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
2
Ohne Abo:
gratis
03.09.2007
Eine englischsprachige Knobelaufgabe

Maria hat in einer Kinderzeitschrift mit einem englischsprachigen Teil eine Knobelaufgabe gefunden, die sie gern lösen möchte. Doch dazu muss sie die Aufgabe erst übersetzen!Die Schüler/innen sollen hier zuerst die mathematische Textaufgabe übersetzen und dann lösen.Lösung von Felicia Tsakonas (9 Jahre) aus Berlin.

Details
Klasse:
3, 4, 5, 6
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
3
Ohne Abo:
gratis
02.12.2010
Auf dem Striezelmarkt

Auf einem der ältesten und schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands entdecken die vier Freunde dann die weltweit größte erzgebirgische Stufenpyramide. Staunend stehen sie davor. Lisa, Maria, Tim und Fabian wollen die Höhe der Pyramide errechnen. In dieser Knobelaufgabe sollen die Schülerinnen und Schüler die Höhe der (weltweit größten) erzgebirgischen Stufenpyramide auf einem der ältesten und schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands errechnen.

Details
Klasse:
3, 4, 5
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
4
Ohne Abo:
gratis
04.11.2010
Streichholzknobeleien

Weil es heute regnet, verbringen Lisa und Maria den Nachmittag zu Hause. Sie spielen gemeinsam in Lisas Zimmer. Da klopft es an der Tür. Lisas Großeltern sind überraschend zu Besuch gekommen. Die Großeltern haben auch schon im Wohnzimmer den Tisch mit Kuchen und heißem Kakao gedeckt. Die Einladung nehmen die beiden Mädchen natürlich gern an. Als sie sich an den Tisch setzen wollen, zündet der Großvater gerade eine Kerze an. Dabei fallen ihm aus Versehen einige Streichhölzer aus der Schachtel. Maria schaut und ruft: „Das ist lustig! Die Hölzer sind so gefallen, dass sie die Zahlen 5 und 10 darstellen.“ In dieser Knobelei sollen die Schüler/innen durch geschicktes Umlegen eines Streichholzes richtige Lösungen zu Rechenaufgaben erhalten.

Details
Klasse:
3, 4, 5
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
4
Ohne Abo:
gratis
21.10.2010
Tims und Fabians Treppenproblem

Als Tim und Fabian nach den Herbstferien das erste Mal wieder zur Schule gingen, staunten sie über die frisch gestrichenen Wände und Türen. Auch die Eingangstreppe der Schule war erneuert. Tim sprang sogleich freudestrahlend die Treppe hinauf. Dabei nahm er immer drei Stufen auf einmal. Zum Schluss blieb aber eine Stufe übrig. „Ich schaffe sogar vier Stufen auf einmal!“, rief Fabian und sprang dann tatsächlich in Viersprüngen die Treppe hinauf. Zum Schluss blieb jedoch auch bei Fabian eine Stufe übrig. „Hättest du immer zwei Stufen auf einmal genommen, würde zum Schluss auch wieder eine Stufe übrigbleiben.“, stellte Tim fest. Er hatte inzwischen die Stufen gezählt.

Details
Klasse:
2, 3, 4
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
3
Ohne Abo:
gratis
02.09.2010
Lisas Irrtum

Als Lisa auf dem Heimweg nach der Schule am Eiscafé vorbeiging, wünschte sie sich spontan eine Kugel Vanilleeis. Weil Lisa aber kein Geld bei sich hatte, lief sie schnell nach Hause. Sie nahm sich einen Briefumschlag, in dem sie ihr restliches Taschengeld für die Woche aufbewahrte. Auf dem Umschlag stand: 98. „Das reicht, denn eine große Kugel kostet nur 90 Cent.“, dachte Lisa schnell und stürmte los. Als sie dann beim Bezahlen das Geld aus dem Briefumschlag nahm, musste sie aber feststellen, dass sie nicht 8 Cent zurückbekam, sondern dass 4 Cent fehlten! Der Eisverkäufer blickte auf das entsetzte Mädchen, dann auf den Briefumschlag und begann plötzlich zu lachen. „Das ist ja ein lustiger Irrtum!“, erklärte er Lisa. In dieser Knobelaufgabe sollen die Schüler/-innen die Differenz zwischen dem Guthaben und dem zu zahlenden Betrag ermitteln.

Details
Klasse:
3, 4, 5
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
3
Ohne Abo:
gratis
19.07.2010
In den Ferien mit dem Auto nach Italien

In diesem Jahr will Fabian mit seinen Eltern drei gemeinsame Urlaubswochen in Italien verbringen. Gut gelaunt machen sich alle drei mit dem Auto auf den Weg. Nach einigen Fahrstunden folgt eine lustige Pause an einer Raststätte. Doch dann wird Fabian die Weiterfahrt im Auto ziemlich langweilig. Die Eltern versuchen natürlich immer wieder, Fabian zu unterhalten. So sagt zum Beispiel der Vater plötzlich: „Schaut einmal, welche Zahl gerade auf dem Tachometer steht: 14941 – eine Spiegelzahl, die von vorn und von hinten gelesen gleich ist!“ In dieser Knobelaufgabe sollen die Schüler/-innen eine Spiegelzahl auf dem Tachometer ermitteln.

Details
Klasse:
3, 4, 5
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
3
Ohne Abo:
gratis
02.06.2010
Tims Ratespiel mit Münzen und Lisas Trick

Auf dem Heimweg von einer erlebnisreichen Klassenfahrt stellt Tim fest, dass von seinem Taschengeld nur noch eine 10-Cent-Münze und eine 5-Cent-Münze übriggeblieben sind. Das ist natürlich sehr wenig Geld, aber für Tim genug, um auf der Zugfahrt keine Langeweile aufkommen zu lassen. Tim hat sich nämlich ein Ratespiel mit beiden Münzen ausgedacht, das er nun mit seinen Freunden spielt. Dabei versteckt er in jeder Hand eine Münze und lässt seine Freunde raten, wo welche Münze ist. In dieser Knobelaufgabe sollen die Schüler/-innen ermitteln, in welcher Hand Tim welche Münze versteckt hält.

Details
Klasse:
3, 4, 5
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
3
Ohne Abo:
gratis
26.01.2004
Hüpfspiele

Bei den Hüpfspielen auf dem Schulhof fehlen einige Zahlen. Maria, Lisa, Tim und Fabian vermuten jedoch einen "Code", mit dem sie die fehlenden Zahlen wieder finden können.

Details
Klasse:
2, 3, 4
Lernjahr:
2, 3, 4
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
1
Ohne Abo:
gratis
26.01.2004
Sammelleidenschaft

In der Schule ist Sammelbörse. Maria, Lisa und Fabian haben zusammen 100 Sammelkarten. Doch wie viele Karten hat jeder, wenn man die Aussagen der drei Kinder kombiniert? Eine Knobelaufgabe zur relativen Verteilung von Sammelkarten.

Details
Klasse:
2, 3, 4
Lernjahr:
2, 3, 4
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
1
Ohne Abo:
gratis
26.01.2004
Vier gewinnt

Wie viele Möglichkeiten gibt es bei dem Spiel, 4 der Steine in eine Reihe zu setzen, um zu gewinnen?

Details
Klasse:
2, 3, 4
Lernjahr:
2, 3, 4
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
1
Ohne Abo:
gratis
26.01.2004
Ostereier

Welches von 9 Eiern hat ein anderes Gewicht als die übrigen Eier und wie kann man das durch nur dreimaliges Wiegen herausfinden?

Details
Klasse:
2, 3, 4
Lernjahr:
2, 3, 4
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
1
Ohne Abo:
gratis
15.02.2004
Rechenmuster

Lisa, Maria, Fabian und Tim wollen an einem Rechenquiz im Internet teilnehmen. Es geht darum, in eine vorgegebene Figur bestimmte Zahlen so einzutragen, das ein „Rechenmuster“ entsteht. Wer kann das Muster nachvollziehen?

Details
Klasse:
2, 3, 4
Materialart:
Arbeitsblätter
Seitenzahl:
1
Ohne Abo:
gratis
Seite:
1
|