Cornelsen vergibt Sonderpreis Umwelt & Nachhaltigkeit

Bewerbungen beim Deutschen Lehrkräftepreis ab sofort wieder möglich

Bereits zum 15. Mal werden beim „Deutschen Lehrkräftepreis – Unterricht innovativ“ wieder engagierte Lehrkräfte, Lehrkräfte-Teams und vorbildliche Schulleitungen aller deutschen Schulformen (auch im Ausland) gesucht.

Bild: Heraeus Bildungsstiftung

Ab sofort und bis zum 15. September 2023 können Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge 2022/2023, Lehrkräfte-Teams und Kollegien ihre Vorschläge und Bewerbungen einreichen.

Die Kategorien für ausgezeichnete Lehrkräfte, innovative Unterrichtsprojekte und vorbildliche Schulleitungen ergänzt Cornelsen um den Sonderpreis „Umwelt & Nachhaltigkeit“. Damit sollen alle unterstützt werden, die sich in besonderem Maße für Nachhaltigkeit und Klimaschutz in der Schule einsetzen und dabei mit außerschulischen Kooperationen, innovativen Ansätzen, Interdisziplinarität, Partizipation sowie Übertragbarkeit in die Praxis überzeugen.

„Innovative und engagierte Lehrkräfte können wahre Katalysatoren für erfolgreiche Bildungsbiografien sein“, sagt dazu Frank Thalhofer, Chief Didactic Officer bei Cornelsen. „Deswegen sind wir gerne Partner des Deutschen Lehrkräftepreises, um die Wertschätzung des Lehrberufs mitzutragen. Mit unserem Sonderpreis ‚Umwelt & Nachhaltigkeit‘ wollen wir zudem einen inhaltlichen Schwerpunkt setzen, der uns sehr am Herzen liegt.“

Der „Deutsche Lehrkräftepreis – Unterricht innovativ“ steht unter der Schirmherrschaft von Bettina Stark-Watzinger, Bundesministerin für Bildung und Forschung. Die Träger des Wettbewerbs, der Deutsche Philologenverband und die Heraeus Bildungsstiftung, wollen mit der Auszeichnung die Leistungen von Lehrkräften und Schulleitungen würdigen und in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung rücken. Förderpartner der Wettbewerbsrunde 2023 sind der Cornelsen Verlag, die PwC-Stiftung und die Schöpflin Stiftung.


Anlagen

  • Download


Ihr Pressekontakt