Presse

So gelingt Videounterricht in der Schule

Zufriedene Lehrer nach Webinar-Premiere

Prof. Dr. Michaela Sambanis ist sich sicher: „Videounterricht ist, unter den herrschenden Bedingungen, eine ganz besonders wertvolle gemeinsame Lernzeit.“  

Bild: Cornelsen/Realgestalt

Wie diese wertvolle Zeit gut gelingen kann, hat das Kollegium der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule in Sprockhövel zum Start ins neue Schuljahr erfahren – im Rahmen einer Webinar-Premiere unter dem Titel „How to make it work – Lehren und Lernen im Videounterricht“.

Michaela Sambanis ist Lehrstuhlinhaberin für die Didaktik des Englischen an der Freien Universität Berlin. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind das Verknüpfen von Didaktik und Neurowissenschaften sowie das Aufbereiten der Erkenntnisse aus Neurowissenschaft, Didaktik, Psychologie und Pädagogik für die Praxis.

In ihrem ganz neu konzipierten Webinar konzentriert sich Michaela Sambanis auf online abgehaltenen Unterricht als wichtiges Element von Bildung auf Distanz. Ihr Ziel ist es, herauszuarbeiten, wie die Videoschalte als Ergänzung und bei Bedarf auch als temporäres Ersatzangebot zum Präsenzunterricht dazu beitragen kann, den Bildungsauftrag zu erfüllen „Ich möchte aufzeigen, wie die Lernzeit so organsiert werden kann, dass Lernende kognitiv aktiviert werden und dabei soziale Interaktion erleben können“, so Sambanis.

Die Lehrerinnen und Lehrer waren mit den Inhalten des Webinars sehr zufrieden. „Ich freue mich über die konkreten Beispiele für die Praxis, wie ein lernförderlicher, schüleraktivierender Distanz-Unterricht umgesetzt werden kann“, erklärte Stephanie Krenzer, die didaktische Leiterin der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule in Sprockhövel. Ihre Erwartungen wurden ebenso erfüllt wie die Ihrer Kollegin Cornelia Witzmann: „Ich habe jetzt eine Vorstellung davon, wie ich eine gute Videounterrichtsstunde aufbauen kann“, äußerte sich Witzmann nach dem Webinar.


Anlagen