Schule gestalten / 03.01.2023

Bewegung in der Schule

Besser lernen, mehr Gesundheit und weniger Stress

Bewegung hilft beim Lernen, hält gesund und sorgt für Stressabbau. Ist der Organismus in Bewegung, wird er besser durchblutet und die Aufnahmefähigkeit des Gehirns wird gesteigert. Sport und Bewegung helfen, Stresshormone abzubauen und stressabbauende Hormone hochzufahren. Und schließlich können Bewegung und Sport Gesundheitsrisiken, die auf langes Sitzen und Bewegungsmangel zurückzuführen sind, entgegenwirken. Überdies lernt der Mensch von Anfang an die Welt durch Bewegung zu entdecken. Bewegung sollte also ein unverzichtbarer Teil des Schulalltags sein. Die Realität sieht allerdings anders aus.

Bild: Shutterstock.com/FamVeld

Mehr als zehn Stunden verbringen Kinder und Jugendliche während der Werktage in sitzender Position, so das Ergebnis einer Umfrage des Instituts für Sport und Sportwissenschaft der Uni Heidelberg aus dem Jahr 2017. Das liegt zu einem Großteil an der Schule. Hier verbringen sie die meiste Zeit sitzend. Dass es auch anders geht, zeigen die „Bewegten Schulen“. Vorreiter dieser Initiative in Deutschland war das Land Niedersachsen, das bereits 1998 das Projekt „Niedersachsen macht Schule durch Bewegte Schule" mit dem Ziel startete, Bildung und Gesundheit in niedersächsischen Schulen zu verbessern. Auch in anderen Bundesländern fand diese Initiative Nachahmer und mittlerweile gibt es eine Vielzahl Bewegter Schulen in Deutschland. Aber auch wenn die eigene Schule nicht den Titel Bewegte Schule trägt, können Lehrkräfte, Schulleitungen, Eltern und Kinder einiges tun, damit das Lernen in Bewegung ganz alltäglicher Bestandteil des Unterrichts und der Pausen wird.

Die einfache Frage lautet: Wie kann Bewegung gezielt in die Schule eingebracht und das Lernen durch Bewegungsaktivitäten gefördert werden? Denn Lernen muss nicht zwangsläufig im Sitzen stattfinden.

Grundschule

In der Grundschule ist es noch relativ einfach, Bewegung ins Lernen zu bringen. Anders als Jugendliche sind Grundschulkinder auch im Klassenverband noch offen gegenüber Turn- oder Bewegungsübungen. So kann Bewegung beim Lesen, Schreiben, Rechnen oder bei Sachthemen ganz natürlich in den Unterricht integriert werden. Zum Beispiel im Deutschunterricht. Das Thema Präpositionen lässt sich zwar auch ganz traditionell im Sitzen mit Heft und Buch erarbeiten, aber aktiv und selbst erlebt können diese Wortformen erfolgreicher trainiert werden: auf dem Stuhl, unter dem Stuhl, neben dem Stuhl, zwischen zwei Stühlen, hinter dem Tisch, neben der Tafel.

Auch beim Laufdiktat ist Bewegung angesagt, wenn sich die Kinder Wörter, die im Raum verteilt ausgelegt oder aufgehängt sind, merken, zurück zu ihrem Platz gehen und die Wörter aufschreiben. Diese und ähnliche Formate lassen sich ohne weiteres auf die anderen Fächer in der Grundschule übertragen. So kann zum Beispiel  ein Zahlenstrahl auch „erlaufen“ werden. Eine Vielzahl von Unterrichtsideen dazu hat die Initiative Bewegte Schulen in Sachsen zusammengetragen.

Stark in der Grundschule - 100 Bewegungsspiele für mehr Sozialkompetenz - Buch - Klasse 1-4

100 Bewegungsspiele für mehr Sozialkompetenz

Stark in der Grundschule
Fächerübergreifend · Klasse 1-4

Buch
Bewegen und entspannen in der Grundschule - Frühlingstanz und Schneeflockenmassage - Buch

Bewegen und entspannen in der Grundschule

Frühlingstanz und Schneeflockenmassage

Buch

Weiterführende Schule

Was ist mit den weiterführenden Schulen? Schließlich werden die Sitzzeiten in den höheren Klassenstufen immer länger, Schülerinnen und Schüler brauchen also gerade jetzt das bewegte Lernen. Bloß: Jugendliche werden sich wohl nicht für Laufdiktate oder ähnliches begeistern lassen. Die gute Nachricht: Bewegung kann beinahe unauffällig in den Unterricht integriert werden. Dazu eignen sich viele Aufgaben, zu deren Bearbeitung auch Bewegung eingesetzt werden kann: Ergebnisse oder Fragestellungen werden von den Schülerinnen und Schülern an die Tafel geschrieben, Informationen werden an Wänden oder Stelltafeln ausgehängt, Materialien müssen auf dem Schulgelände - oder außerhalb – besorgt werden, es muss mit anderen – auch gehend – kommuniziert und diskutiert werden, Sachverhalte müssen recherchiert oder Hypothesen durch Versuche be- oder widerlegt werden. Viele Unterrichtsinhalte müssen nicht bloß audiovisuell präsentiert und erarbeitet werden. Mit ein bisschen Fantasie lassen sich solche bewegten Lernanlässe bei vielen Unterrichtsthemen entdecken.

Nur ein Beispiel: Wenn im Physikunterricht das Thema Geschwindigkeit behandelt wird, können die Schülerinnen und Schüler zunächst eigene Geschwindigkeitserfahrungen auf dem Schulhof – rennend, mit Inline-Skatern oder dem Fahrrad – machen, um sich anschließend auch theoretisch dem Thema zu widmen. Entscheidend ist, dass den Schülerinnen und Schüler bewusst wird, wie wichtig Bewegung ist. Und dann sollten sie am besten selbst ausprobieren können, wie es sich am besten lernt: im Stehen, im Gehen oder im Liegen. Oder Lernen an der frischen Luft.

Neurowissenschaftliche Impulse - In Motion - Theaterimpulse zum Sprachenlernen (2. Auflage) - Von neuesten Befunden der Neurowissenschaft zu konkreten Unterrichtsimpulsen - Buch

Neurowissenschaftliche Impulse

In Motion - Theaterimpulse zum Sprachenlernen (2. Auflage) · Von neuesten Befunden der Neurowissenschaft zu konkreten Unterrichtsimpulsen

Buch

Bewegungspausen während des Unterrichts

Während der Pandemie wurden Lüftungspausen während des Unterrichts zur Normalität. Warum sollte dieses Ritual nicht einfach mit Bewegungspausen fortgesetzt werden? Man kann zunächst mit moderaten Bewegungen anfangen, sich zum Beispiel auf dem Stuhl mal nach links oder rechts drehen oder aufstehen, den Stuhl drehen und sich wieder hinsetzen. Nicht zu unterschätzen sind auch Lockerungsübungen. Wer möglichst alle Körperteile ausschüttelt, macht auch den Kopf frei. Das geht noch besser mit Musik. Die Schülerinnen und Schüler selbst können aber auch eigene Choreografien für die Bewegungspausen entwickeln.

Stark in der Grundschule - Lernen fördern - mit Melodie, Rhythmus und Bewegung - Unterrichtsprinzip Musik in allen Fächern - Buch - Klasse 1-4

Lernen fördern - mit Melodie, Rhythmus und Bewegung · Unterrichtsprinzip Musik in allen Fächern

Stark in der Grundschule
Fächerübergreifend · Klasse 1-4

Buch

Anfangs werden diese Bewegungspausen möglicherweise noch mit Ablehnung und auch mit Lärm und Unruhe verbunden sein. Aber das wird sich bald geben, spätestens dann, wenn die Schülerinnen und Schüler merken, dass sie anschließend dem Unterricht konzentrierter folgen können. Übrigens: Auch Lehrkräften tun solche Bewegungspausen gut, warum also nicht auch mal im Lehrerzimmer damit anfangen?

Nicht zu unterschätzen: der Schulhof

Der Schulhof ist der Ort, an dem die Schülerinnen und Schüler sich während ihres Schulalltags am meisten bewegen können. Hier sollten also möglichst viele Bewegungsanlässe geschaffen werden mit Basketballkörben, Tischtennisplatten, Balanciergeräten, Hindernissen oder Wippen. Und in Regenpausen kann die Turnhalle zum Spiel- und Sportplatz für die Schülerinnen und Schüler geöffnet werden.

Entscheidend ist, das Bewusstsein für den Stellenwert der Bewegung innerhalb des Kollegiums, der Schülerinnen und Schüler und der Eltern zu schaffen. Dann werden gewiss viele kreative Ideen entstehen, die für die jeweiligen Schulstufen geeignet sind.

Fortbildungen der Cornelsen Akademie

Die bewegte Konzentrationsförderung
In diesem Live-Online-Seminar erproben Sie anhand konkreter Übungen, wie Sie die Konzentration Ihrer Schülerinnen und Schüler verbessern können.

Schlagworte:

04.01.2023
Schwimmen nicht mehr auf dem Stundenplan?
Warum der Schwimmunterricht immer häufiger ausfällt und was nach der Pandemie dagegen getan werden kann
Viele Fächer konnten während der Pandemie mehr oder weniger gut auch digital unterrichtet werden, der Schwimmunterricht allerdings musste komplett ausfallen. Tausende von Grundschulkindern haben in den beiden vergangenen Jahren erst gar nicht das Schwimmen lernen können und Jugendliche konnten nicht... Weiterlesen
07.12.2022
Inklusion in der Praxis
Wie können Schulen Inklusion im Schulalltag umsetzen?
Inklusion – ein Begriff, der in aller Munde ist. Seit Inkrafttreten der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen besuchen zunehmend Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf oder besonderer Begabung die Regelschulen. Lehrkräfte stehen vor der Frage, wie Sie de... Weiterlesen
14.11.2022
Schule weiterentwickeln – Tipps für Schulleitungen
Visionen und Teamarbeit im Schulalltag
Im Hauptberuf Lehrkraft und daneben ein paar zusätzliche Verwaltungsaufgaben – dieses Rollenbild von der Schulleitung stimmt schon lange nicht mehr. Heute unterscheiden sich Schulleiterinnen und Schulleiter kaum mehr vom klassischen Manager: Sie müssen Budgets planen, Qualitätsmanagement betreiben u... Weiterlesen
03.11.2022
Informatik in allen Schulstufen
Ein Schritt zur Chancengleichheit und was Schulen jetzt schon tun können
Die Alarmglocken wurden nahezu gleichzeitig geläutet: von der Ständigen Wissenschaftlichen Kommission der Kultusministerkonferenz, vom Stifterverband und von der Gesellschaft für Informatik. Sie alle forderten in diesen Tagen, umgehend ein Pflichtfach Informatik einzuführen. Denn ein bundesweites Pf... Weiterlesen