Schulrecht / 29.08.2018

Der nächste Sommer kommt bestimmt

Schulrechtsfall September

Ist der Sommer sehr heiß, würden männliche Lehrkräfte am liebsten in kurzen Hosen zur Schule kommen. Das aber wollen einige Schulleiter nicht.

Bild: stock.adobe.com/Corgarashu

Der Fall

Unser sympathischer Kollege Peter Sielje glaubt – im Gegensatz zu seiner Lebensgefährtin - nicht an den Klimawandel. Trotzdem wird es in diesem Sommer schon wieder unglaublich heiß. Und zwar nicht nur während der Sommerferien, sondern von Mai bis September erreichen die Temperaturen immer wieder 30 Grad im Schatten. Da der Schulträger beim Schulgebäude architektonisch ein Zeichen setzen wollte, hat er ein Gebäude mit viel Fensterfläche bauen lassen. Das sieht schick aus, ist allerdings im Sommer mehr als unpraktisch, da es sich enorm aufheizt. Auch die Außenjalousien ändern daran nicht viel, weil sie sich bei Wind in ihr Gehäuse zurückziehen und die Sonne ungebremst in die Klassenräume lassen.

Um es kurz zu machen: An manchen Tagen ist es in der Schule so heiß, dass man kaum konzentriert arbeiten kann. Deshalb tragen Kolleginnen und Schülerinnen luftige Kleider oder recht kurze Röcke, die Schüler kommen in T-Shirts und kurzen Hosen. Auch Sielje und die meisten seiner Kollegen würden bei diesen Temperaturen gerne etwas Luft an ihre Beine lassen und ebenfalls kurze Hosen tragen. Das allerdings hat ihnen ihr Schulleiter verboten. Er fordert – unabhängig von der Temperatur – lange Hosen, weil nur diese ein korrektes Erscheinungsbild garantieren. Sielje beneidet seine Lebensgefährtin und wünscht sich, in diesen Momenten eine Frau zu sein. Er schwitzt leidend vor sich hin und fragt sich...

Wenn Sie die Rechtsfrage und der Kommentar unseres Experten Dr. jur. Günther Hoegg interessiert, können Sie den Schulrechtsfall käuflich erwerben. Im Abo ist dieser für Sie gratis. 

Fortbildungstipp und Buchempfehlungen

Schulrecht für die Praxis
Kaum ein Lehrer wird praxisbezogen in sein Berufsrecht eingewiesen. Trotzdem müssen täglich wichtige Entscheidungen gefällt werden, die von außen schulrechtlich überprüft werden können. Der damit verbundenen Unsicherheit tritt die Fortbildung entgegen.
 

Schlagworte: