Unterricht gestalten / 02.06.2020

Fernunterricht: Remote Teaching - Möglichkeiten und Erwartungen

Tipps und Tricks Teil 1

Die Schulschließungen erfordern viel Kreativität in der Unterrichtsgestaltung bezüglich des Einsatzes von Lehr- und Lernressourcen. Wir geben Tipps zur bestmöglichen Nutzung vorhandener Ressourcen und zur Anpassung Ihres Unterrichts an die neuen Umstände.

Bild: Shutterstock.com/fizkes

Remote Teaching - Technische Voraussetzungen und Möglichkeiten

Die Schulschließungen führen für Sie wie auch Ihre Schüler/-innen zu veränderten Unterrichtssettings. Diese fordern den kreativen Einsatz von analogen und digitalen Lehr- und Lernressourcen. Nachfolgend finden Sie Empfehlungen, wie sie mit Vorhandenem das Remote Teaching bestmöglich nutzen können: 

  • Tipp 1 – eBooks
    Eine Alternative zu den analogen Schülerbüchern stellen eBooks dar. Eine Auswahl an eBooks von Cornelsen finden Sie hier.
     
  • Tipp 2 – Online-Stunden
    Sollte die technische Möglichkeit bestehen, vereinbaren Sie zusätzlich zum Selbstlernen einige Online-Stunden in der Woche. So können Sie mit Schüler/-innen einer Klasse synchron kommunizieren. Die Nutzung eines Headsets zur Minimierung von Hintergrundgeräusche ist dabei empfehlenswert. 
     
  • Tipp 3 – Nutzung von Apps
    Die Nutzung von Apps ist eine abwechslungsreiche und unkomplizierte Alternative beim Lernen zuhause. Auf die Nutzung von Apps, die persönliche Daten (z.B. E-Mail-Adresse, Anschrift oder Telefonnummer) abfragen oder Produktwerbung enthalten, sollte aus Gründen des Datenschutzes und des Werbeverbots allerdings verzichtet werden. 
     
  • Tipp 4 – Flexibilität
    Ermöglichen Sie den Schüler/-innen flexible oder auch asynchrone Lern- und Arbeitszeiten. Damit gehen Sie gezielt auf die Bedürfnisse der einzelnen Schüler/-innen ein und schaffen geeignete Voraussetzungen zur Steigerung des Lernerfolges. 
     
  • Tipp 5 – Weniger ist mehr
    Das Lernen von zu Hause ohne die Unterstützung durch den Präsenzunterricht ist für die meisten Schüler/-innen eine ganz neue Erfahrung. Es könnte daher schneller zu Überforderung kommen. Wir empfehlen die Anzahl der Werkzeuge, Apps und Kommunikationskanäle auf ein gesundes Maß zu beschränken, um dem entgegenzuwirken.

Erwartungsmanagement - Was kann der Fernunterricht tatsächlich leisten?

Der Fernunterricht kann in der aktuellen Situation Ihren Schulunterricht nicht eins-zu-eins ersetzen. Lehrkräfte wie auch Schüler/-innen müssen sich den neuen Umständen erst anpassen. Routinen müssen etabliert und erprobt, die Konzentration und Motivation beim Selbstlernen erst trainiert werden. Die Bearbeitung von Aufgaben wird länger dauern. Mit diesen Tipps setzen Sie realistische Erwartungen und Anforderungen an sich, aber auch an Ihre Schüler/-innen:

  • Tipp 1 – Mehr Zeit einplanen
    Planen Sie Zeit für die Einführung neuer Abläufe ein. Neue Methoden und Werkzeuge müssen erst in den Lernalltag eingeführt werden. Begleiten Sie die Eingewöhnungsphase empathisch und der notwendigen Unterstützung bei Fragen und Herausforderungen. 
     
  • Tipp 2 – Haben Sie Geduld
    Seien Sie geduldig mit Ihren Schüler/-innen, vor allem aber auch mit sich selbst. Die aktuelle Situation ist auch für Sie sehr neu und muss erst in einen Alltagsprozess übergehen. Auch bei guter Planung wird es zu Hindernissen und Hürden kommen. 
     
  • Tipp 3 – Lernziele anpassen
    Stecken Sie kleinere Lernziele und priorisieren Sie diese entsprechend. 
     
  • Tipp 4 – Unterstützung durch das Kollegium
    Die enge Zusammenarbeit mit Kolleg/-innen ist besonders wichtig. Tauschen Sie sich regelmäßig auch im Kollegium aus und unterstützen Sie sich so gegenseitig.

Weitere Beiträge aus der Serie

Teil 2, Selbstlernphasen organisieren und Arbeitspakete verteilen: Jetzt lesen

Teil 3, Austausch fördern und Motivation schaffen: Jetzt lesen

Tipps und Tricks für den Fernunterricht

Fernunterricht ist eine große Herausforderung. Sie haben noch keine Erfahrungen mit alternativen Methoden zum Unterrichten in der Schule? Ihre Schüler/-innen sind es nicht gewohnt, digital unterrichtet zu werden? Dann finden Sie nachfolgend alle Tipps und Tricks aus unserer dreiteiligen Serie zusammengefasst, die Ihnen weiterhelfen.

  • DownloadJetzt kostenfrei herunterladen [PDF, 164 KB]

Schlagworte:

13.07.2021
Lernrückstände aufholen
Herausforderungen im kommenden Schuljahr
Dass das Lernen während der Pandemie mit Homeschooling und Wechselunterricht nicht reibungslos geklappt hat, ist klar. Wissenschaftler/-innen der Uni Frankfurt haben jetzt ein niederschmetterndes Urteil gefällt: Distanzunterricht war demnach genauso effektiv wie Sommerferien. Für ihre Untersuchung h... Weiterlesen
16.06.2021
Musik als Unterrichtsprinzip in der Grundschule
Fächerübergreifende Förderung mit Melodie, Rhythmus und Bewegung
Musik spielt im Leben der meisten Kinder eine wichtige Rolle. Zumindest in der Freizeit, denn als Schulfach erfreut sich Musik häufig weniger großer Beliebtheit. Dabei lassen sich mit Melodie, Rhythmus und Bewegung fächerübergreifend Bildungs- und Entwicklungsprozesse nachhaltig verbessern.... Weiterlesen
06.05.2021
{Klexer} Was blüht und summt denn da?
Kinder entdecken die Vielfalt von Blumen und Insekten auf Blühwiesen.
Draußen zu lernen, ist immer eine gute Idee und derzeit mehr denn je. Als Wiesenforscher/-innen, ausgerüstet mit Klemmbrett und Becherlupe, finden die Kinder mit all ihren Sinnen verschiedene Pflanzen- und Tierarten. Sie entdecken, dass gewisse Blütenformen jeweils bestimmte Insekten anlocken, und v... Weiterlesen
22.04.2021
Acht schnelle Ideen für ein besseres Miteinander
Lernatmosphäre & Klassenklima
Ein respektvoller, gemeinschaftlicher Umgang miteinander und eine gute Lernatmosphäre – das wünscht sich jeder Lehrer für seine Klasse(n). Mit diesen acht unkomplizierten Impulsen verbessern Sie gezielt das Klassenklima und fördern wichtige soziale Kompetenzen.... Weiterlesen