Unterricht gestalten / 23.09.2019

Unterrichtsideen für den Herbst

So gestalten Sie Ihren Unterricht passend zur Jahreszeit 

Den Herbst empfinden viele Menschen als Zeit der Veränderung und des Wandels. Gleichzeitig bietet die goldene Jahreszeit viel Anlass für Freude und Dankbarkeit. Wie können sich diese Aspekte in Ihrem Unterricht widerspiegeln? Wir stellen Ihnen einige Ideen vor, die perfekt in den Herbst passen. 

Bild: Shutterstock.com/Rustle

Der Herbst ist da! 

Erntedankfest, Halloween, Martinssingen … Es sind bekannte, zum Teil religiös verankerte Bräuche und Rituale, mit denen viele von uns die Herbstmonate verbinden. Doch auch abseits der gewohnten Pfade bieten September, Oktober und November eine Menge Gestaltungsspielraum – auch im Klassenzimmer.

Die folgenden thematischen Anregungen dienen Ihnen alters- und schulformübergreifend als Impulse für Ihren Unterricht im Herbst. Manche Tipps sind auch dazu geeignet, eine spontane Vertretungsstunde mit Inhalt und Leben zu füllen. 

1. Frischer Wind

Der Herbst bringt frischen Wind – nicht nur, weil das neue Schuljahr begonnen hat. In der Übergangszeit zwischen Sommer und Winter sind heftiger Regen, Stürme und morgendlicher Nebel eher die Regel als die Ausnahme. Rund ums (Un-)Wetter finden Sie im Internet zahlreiche Unterrichtsmaterialien mit hohem Praxisbezug, mit denen Ihre Schülerinnen und Schüler aktuelle Entwicklungen untersuchen und wiederkehrende Naturphänomene verstehen können. Was genau ist ein Hurrikan? Wie entsteht Nebel? Und wie liest man eigentlich eine Wetterkarte? Entscheiden Sie sich für einen gemeinsamen Themenschwerpunkt oder lassen Sie die Klasse einzelne Aspekte in Kleingruppen bearbeiten. 

Unterrichtsideen für den Herbst

Auf der Cornelsen-Themenseite "Unterrichtsideen für den Herbst" haben wir verschiedene Tipps und Vorlagen zusammengestellt – ein großer Teil dreht sich um das allgegenwärtige Thema Wetter
Mehr erfahren

2. Danke sagen

Der Herbst lädt dazu ein, innezuhalten und mit dankbarem Blick auf alles zu schauen, was uns umgibt. Diese Haltung drückt sich auch im Erntedankfest aus, bei dem wir uns über die Vielfalt der Ernte freuen und uns vor Augen führen, dass es nicht selbstverständlich ist, eine solche Palette an Nahrung zur Verfügung zu haben. Geschmückte Strohpuppen auf den Feldern, reichhaltige Erntekörbe oder ausgiebige Festessen mit der ganzen Familie, angelehnt an die amerikanische Thanksgiving-Tradition – es gibt viele Möglichkeiten, Dankbarkeit auszudrücken. 

Wofür sind Ihre Schülerinnen und Schüler dankbar? Setzen Sie sich im Unterricht damit auseinander oder etablieren Sie ein Ritual. Besonders gut eignen sich der Beginn einer Stunde oder das Ende des Schultages dafür, zum Beispiel im Rahmen einer kurzen Blitzlichtrunde mit Satzanfängen wie "Ich bin dankbar, weil …", oder: "Ich finde heute schön, dass …" Wenn Sie geduldig am Ball bleiben, werden Sie sehr wahrscheinlich beobachten, dass Ihre Schüler nach anfänglicher Einsilbigkeit mit der Zeit offener werden und deutlicher formulieren können, was gerade gut läuft und sie froh macht. Ein solches Ritual bringt Ruhe, löst positive Emotionen aus und hilft, im Unterricht anzukommen. 

3. Herbstferien-Bingo

Was haben die Kinder in den Herbstferien erlebt? Das Ferien-Bingo ist eine beliebte Methode für die Grundschule, um einfach miteinander ins Gespräch zu kommen, positive und negative Erlebnisse gemeinsam Revue passieren zu lassen und dabei Lese- und Schreibkompetenz zu fördern. Dazu bereiten Sie ein Arbeitsblatt vor, auf dem verschiedene Erlebnisse wie auf einem Bingo-Bogen notiert sind. Zum Beispiel: "… war im Kino". Jedes Kind beginnt nun, in der Klasse zu recherchieren, auf wen eine bestimmte Aussage wohl zutrifft, und trägt den jeweiligen Namen auf seinem Zettel ein. 

Sie können Belohnungen für die schnellsten Bingos verteilen, doch je nach Klassencharakter kann das auch nach hinten losgehen. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass nicht nur erfreuliche Ereignisse oder außergewöhnliche Events auf dem Zettel vermerkt sind, sondern auch Aussagen wie: "… hatte einen Streit". So haben Sie eine gute Gesprächsgrundlage im Anschluss an die Bingo-Runde und beziehen jedes Kind mit ein. Probieren Sie es je nach Klassenstufe auch mal auf Englisch aus. Vorlagen für Ferienbingo-Bögen finden Sie im Internet. 

4. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Igel, Eichhörnchen und Co. machen sich im Herbst fit für den Winter. Die heimischen Wildtiere sind anpassungsfähige Überlebenskünstler. Sie treffen Vorsorge, um für harte Zeiten gewappnet zu sein – jedes auf seine Art. Was zunächst wie ein klares Thema für den Sachunterricht in der Grundschule klingt, lässt sich mit etwas weiterem Blick auch gut mit älteren Kindern und Jugendlichen behandeln. 

Die Deutsche Wildtierstiftung (www.deutschewildtierstiftung.de) stellt auf ihrer ansprechend gestalteten Website verschiedene Tiere in unserer Umgebung vor, erklärt in Steckbriefen und Hintergrundberichten, was sie ausmacht, ob sie bedroht sind, wie wir sie schützen und ihre Lebensräume erhalten können. Das Thema bietet eine breite inhaltliche Basis für vielfältige Unterrichtsansätze, zum Beispiel im Biologie-, Erdkunde- oder Ethik-Unterricht. Im Deutschunterricht lassen sich bekannte Sprichwörter rund um unsere Tierwelt genauer unter die Lupe nehmen. Woher stammt eigentlich die Redewendung "Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen"? 

Tiere in der Stadt · Kunterbunte Unterrichtsideen für alle Fächer

Themenhefte Grundschule

Buch mit Kopiervorlagen
Mehr erfahren

5. Leben im Verborgenen: Pilze

Sie lassen sich sammeln und kategorisieren, zeichnen und basteln, untersuchen und mikroskopieren – und nicht selten auch zu einem schmackhaften Gericht verarbeiten. Sie begegnen uns nicht nur in Märchen und Geschichten, sondern überall in der Natur, ganz besonders im Herbst. Doch mitunter erkennen wir sie erst, wenn wir genauer hinsehen, denn Pilze leben gern im Verborgenen. 

Lassen Sie Ihre Schülerinnen und Schüler herausfinden, welch wichtige Bedeutung Pilze in der Natur einnehmen und warum es sich lohnt, diese häufig unterschätzte Lebensform zu erhalten. Im Rahmen einer Pilzwanderung vermitteln Sie nicht nur viel Wissenswertes, sondern machen auch auf die Gefahr aufmerksam, an einen giftigen Pilz zu geraten. Es empfiehlt sich, einen Experten oder eine Expertin zum Thema Pilze einzuladen oder ein gutes Nachschlagewerk als Arbeits- und Recherchegrundlage im Unterricht zu verwenden. 

6. Der Fall der Berliner Mauer vor 30 Jahren

Zum 30. Mal jährt sich in diesem Herbst der Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989. Die Bundeszentrale für politische Bildung hat auf der Website www.hanisauland.de/spezial/mauerfall-2009 ein umfangreiches Themenspecial zur Berliner Mauer für die Grundschule zusammengestellt, das anschaulich und kindgerecht in die Thematik einführt. 

Rund um den Jahrestag finden sich in den Medien zahlreiche aktuelle Berichte und Beiträge, mit denen Sie im Unterricht hervorragend arbeiten können. Qualitativ hochwertige Materialien zu diesem zentralen Ereignis der deutschen Geschichte bekommen Sie zum Beispiel auch hier: 

7. Über den Tod reden

Als Phase des Übergangs ist der Herbst auch die Jahreszeit des Loslassens, in der es gilt, sich vom Sommer zu verabschieden. Wenn die Blätter von den Bäumen fallen, ist der Zeitpunkt ideal, um über das Sterben und den Tod zu reden. Schließlich denken rund um Allerheiligen, Allerseelen, Ewigkeitssonntag und Volkstrauertag besonders viele Menschen an ihre Verstorbenen und zeigen dies beispielsweise mit einem Besuch auf dem Friedhof. In anderen Kulturen wird der Toten auf bunte und fröhliche Weise gedacht, etwa beim Día de los Muertos in Mexiko. 

Fast jedes Kind ist schon einmal mit einem schmerzhaften Verlust oder sogar dem Tod in Berührung gekommen. Ein krankes Haustier muss eingeschläfert werden, ein Familienmitglied lebt nicht mehr oder ein Klassenkamerad hat einige Zeit in der Schule gefehlt, weil jemand aus seiner Familie plötzlich gestorben ist. Die Auseinandersetzung mit dem Tod hilft Kindern und Jugendlichen dabei, Veränderungsprozesse zu begreifen. Indem sie Tod und Verlust nicht als Tabuthemen, sondern als Teil des Lebens erleben, bekommen sie ein besseres Gefühl dafür, was Trauer bedeutet und wie sich damit verbundene Gedanken und Gefühle ausdrücken lassen. 

Trauerbegleiter, Notfallseelsorger oder Pfarrer sind gute Ansprechpartner zur Vorbereitung des Unterrichts und wissen, worauf es zu achten gilt. Sie werden sich freuen, wenn Sie sie hinzuziehen und um Unterstützung bitten. Denken Sie daran, dass manche Kinder traumatische Erfahrungen mit Tod- und Verlustsituationen gemacht haben, nicht nur jene mit Fluchthintergrund. Bereiten Sie deshalb dieses wichtige Thema besonders sorgfältig vor und sprechen Sie es gegebenenfalls im Vorfeld auf dem Elternabend an. 

Fortbildungstipps

Elterngespräche professionell führen 
Ein intensives Gesprächstraining befähigt Sie und Ihr Kollegium, professionelle Elterngespräche in sachlicher und vertrauensbildender Atmosphäre ziel- und ergebnisorientiert zu führen. 

Kompetenzorientiert unterrichten
Sie erfahren, wie Sie die sachlichen, methodischen, sozialen und individuellen Anteile der Lernarbeit gestalten, um die Kompetenzen Ihrer Schülerinnen und Schüler zu entwickeln – bewusst, zielorientiert und kreativ. Beispiele aus der Unterrichtspraxis begleiten das Seminar.

Herbstakademie 2019
Dieser Workshop zeigt, wie Sketchnotes im Unterricht helfen und wie visuelle Notizen beim Lernen unterstützen können. Das vermeintliche »Kritzeln« kann den Lerneffekt deutlich unterstützen und so Lehrern und Schülern helfen, Inhalte besser zu vermitteln und einzuprägen.

Schlagworte:

05.12.2019
{Klexer} Das kleine Abc der Internetrecherche für Kinder
Tipps und Material fürs Heranführen von Grundschulkindern an die Internetnutzung
Medienbildung ist eine der neuen großen Herausforderungen an Deutschlands Grundschulen! Die Ausbildung der Recherchekompetenz spielt dabei eine wesentliche Rolle. Lehrkräfte können hierfür eine Vielzahl von kindgerechten Internetseiten nutzen, die sich fächerübergreifend in den Unterricht einbauen l... Weiterlesen
18.11.2019
{First Steps} Elternbrief – Was lernt mein Kind in Englisch?
Transparenz für die Eltern schaffen
Eltern sind häufig verunsichert, wenn es um den Englischunterricht ihres Grundschulkindes geht – vor allem, da er sich in Methodik und Didaktik stark vom Unterricht in der Sekundarstufe unterscheidet. Hier ist es wichtig, Transparenz zu schaffen und den Eltern zu vermitteln, welche Ziele verfolgt we... Weiterlesen
06.11.2019
BYOD – Idee mit Zukunft?
Mit dem Smartphone in der Schule lernen
Die IT-Ausstattung an Ihrer Schule ist nicht so super? Ihre Schülerinnen und Schüler hingegen sind bestens ausgestattet, beinahe alle besitzen ein Smartphone. Und Sie würden gern öfter mit digitalen Medien arbeiten? Warum also nicht die privaten Geräte nutzen?... Weiterlesen
20.09.2019
Nachhaltigkeit im Unterricht: Pflicht und Kür zugleich
Das vielfältige Thema Nachhaltigkeit sinnvoll anpacken
Nachhaltigkeit hat in der Schule überall und nirgendwo Platz. Überall, weil es sinnvolle Anknüpfungspunkte in jedem Fach gibt. Nirgendwo, weil oft keine spezielle Unterrichtszeit dafür vorgesehen ist. Kindern und Jugendlichen liegt das Thema am Herzen, wie die weltweite Jugendbewegung "Fridays for F... Weiterlesen