Unterricht gestalten / 31.01.2019

Sinnvoller Unterricht ohne Stress

Zehn Ideen für die letzten Stunden vor den Ferien

Film ab – Augen zu? Wenn das allseits bekannte Filme-Zeigen bei Ihnen und Ihren Schülern nur noch filmreifes Gähnen erzeugt, kommen diese zehn Impulse genau richtig! Lassen Sie sich inspirieren – und gestalten Sie die letzten Stunden vor den Ferien kurzweilig, kreativ und pädagogisch sinnvoll!

Bild: shutterstock/Monkey Business Images

Die letzten Stunden vor den Ferien: Zehn schöne und sinnvolle Ideen

Schuljahr für Schuljahr ist es das Gleiche: Die letzten Schulstunden vor den Ferien sind in etwa so beliebt wie das Anstehen an der überfüllten Supermarktkasse oder das Warten im kilometerlangen Stau auf dem Nachhauseweg. Dabei geht es auch ganz anders: Bevor Sie zum berühmt-berüchtigten Füll-Film greifen und gemeinsam mit den Schülern die zähen Sekunden zählen, stöbern Sie doch lieber durch die folgenden Impulse. Von aufwendigeren, aber lohnenswerten Vorschlägen bis zu "Ratzfatz-und(-beinah-)aus-dem-Stegreif"-Ideen ist für jeden Geschmack und jedes Zeitbudget etwas dabei – für kurzweilige und sinnvolle Stunden, die wie im Flug vergehen!

1. Raus aus dem Klassenzimmer

Ein Tapetenwechsel sorgt sofort für Abwechslung. Die Möglichkeiten sind vielfältig; Sie können ganz nach Vorliebe und Planungszeit entscheiden. Ob ein Besuch im Museum oder auf einem Friedhof, eine Waldwanderung oder ein Ausflug zum Kletterpark, ein Besuch bei einem lokalen Unternehmen oder ein Rundgang durch die historische Stadt: Vom länger geplanten Unterrichtsgang bis zum kleinen Ausflug in die Nachbarschaft ist allerhand denkbar und machbar. Wenn es völlig unkompliziert sein soll, konzentrieren Sie sich einfach auf die unmittelbare Nachbarschaft – und verlagern den Unterricht kurzerhand auf den Schulhof bzw. die Schulwiese.

2. In Bewegung kommen

Kleine Bewegungsimpulse lassen sich überall umsetzen. Suchen Sie einfach ein paar altersgerechte Bewegungsspiele aus, die Sie im Klassenzimmer oder auf dem Schulhof mit den Schülern ausprobieren können. Motorik- und Geschicklichkeitsspiele, (Bewegungs-)Spiele für soziales Lernen oder einfach ein paar kurze Übungen für Nacken und Rücken, die Sie auf YouTube oder den Webseiten der großen Krankenkassen gefunden haben: Auch hier stehen Ihnen (fast) alle Möglichkeiten offen. Damit die Schüler wirklich motiviert sind, hilft es allerdings meistens, die (Lern-)Ziele, Vorteile und Trainingsbereiche vorab kurz zu besprechen.

3. Entstressen und entspannen

Von wirksamen Anti-Stress-Ideen profitieren garantiert alle Schüler. Nutzen Sie die Zeit vor den Ferien, um den Schülern ein paar Übungen zu zeigen und ihnen ein paar schöne Ideen für ihren Schulalltag mitzugeben. Sie können auf Ihre ganz persönlichen, erprobten Entspannungstipps und Anti-Stress-Strategien zurückgreifen, kurze Yoga-Sequenzen für den Klassenraum oder Bürogymnastik-Übungen für den Schreibtisch heraussuchen oder den Schülern Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung näherbringen.

4. Herzensthemen ansprechen

Wenn die Lehrplanthemen soweit abgehakt sind, bieten sich die letzten Stunden vor den Ferien geradezu für Themen an, die Ihnen sehr am Herzen liegen, im Lehrplan aber zu kurz kommen. Feminismus, Medienerziehung, breite(re) Allgemeinbildung oder Demokratiefähigkeit: Überlegen Sie doch einmal, was Sie (wenn auch nur kurz) gerne noch behandeln würden. Alternativ schauen Sie ruhig auch nach interessanten Wissensthemen – wie zum Beispiel "Schule früher und heute".

5. Verstärkung holen – "live"

Vielleicht kennen Sie jemanden mit einer besonderen Geschichte oder Ihnen fällt eine Person ein, die Ihren Schülern etwas lehr- und hilfreiches mit auf den Weg geben könnte. Egal, ob erfolgreiche Geschäftsfrau mit spannendem Lebenslauf, engagierter Ehrenamtler oder Hobby-Imker mit ansteckender Begeisterung: Die letzten Stunden vor den Ferien sind ideal, um jemanden als Speaker/-in einzuladen und für ganz neuen Input zu sorgen.

6. Verstärkung holen – aufgezeichnet

Wenn Sie keine/-n Speaker/-in kennen oder für Ihren Unterricht gewinnen können, lohnt es sich, einmal im Internet zu recherchieren. In sogenannten TED-Talks durchleuchten inspirierende Persönlichkeiten ganz verschiedene Themen – kurzweilig, spannend und ausgesprochen lehrreich. Die interessanten Videos sind außerdem in der Regel nur wenige Minuten lang – und bieten damit noch genug Zeit zum angeregten Diskutieren.

7. Auf die Zukunft schauen

Wie geht man mit Geld richtig um? Was gibt es beim Auszug zu Hause zu beachten? Wie entscheidet man sich zwischen Ausbildung und Studium? Und wie näht man eigentlich einen Knopf an? – Lebenspraktische Themen wie diese kommen leider oft zu kurz. Nutzen Sie die letzten Stunden doch, um gemeinsam mit den Schülern genau diese Bereiche näher unter die Lupe zu nehmen. Im Internet gibt es zahlreiche Tutorials zu Themen wie Haushaltsführung und "Life Hacks".

8. Bilanz ziehen

Lassen Sie die Schüler auf besonders schöne Weise eine (Zwischen-)Bilanz ziehen. Teilen Sie schön gestaltete "Notizblätter" als Arbeitsblätter aus und lassen Sie die Schüler sammeln: Was ist ihnen in den letzten Wochen besonders gut gelungen? Wann waren sie stolz auf sich? Was haben sie geschafft, was ihnen (zuerst) schwer fiel? Was mögen sie an sich selbst? Was zeichnet sie aus? Und welches war das letzte Lob oder Kompliment, das sie bekommen haben? Wenn Sie mögen können Sie ein zweites Blatt austeilen, auf dem die Schüler, die es möchten, ab jetzt täglich eine Sache festhalten, auf die sie stolz sind, die ihnen Freude gemacht hat und/oder für die sie dankbar sind. Oder Sie lassen sich von unserem Artikel mit Ideen rund um kleine Komplimente inspirieren und setzen noch mehr schöne und positive Impulse.

9. Spielen, spielen und noch mehr spielen

(Unterrichts-)Spiele wirken Wunder gegen die allgemeine Müdigkeit direkt vor den Ferien. Sie können auf Bewegungs- und Geschicklichkeitsspiele, Rätsel und Logicals zurückgreifen, aber auch Klassiker wie Tabu und Memory thematisch passend abändern. Auf dieser Seite haben wir ein paar Spiele-Ideen zusammengefasst. Natürlich können Sie auch reguläre Gesellschaftsspiele einsetzen – denn die bekannten Klassiker und neuere Spiele wie "Black Stories" trainieren bei allem Spielspaß auch noch vielfältige Kompetenzen. Für unkomplizierten Knobelspaß nehmen Sie in der Bahnhofsbuchhandlung oder im Zeitschriftenladen einfach ein paar Rätsel-, Spiele- oder Sudoku-Hefte mit und kopieren Ihre Favoriten.

10. Und ansonsten: Einfach testen

Betrachten Sie die letzten Schulstunden vor den Ferien statt als notwendiges Übel doch lieber als ideales Testumfeld – und testen Sie nach Herzenslust, was Sie schon lange mal mit den Schülern ausprobieren wollten. Neue Methoden, neue Medien oder ausgefallene Projektideen: Jetzt ist die perfekte Zeit, es einfach mal zu wagen. Also: Nur Mut – und danach einen schönen Start in die Ferien!

Brücken bauen · Lernspiele für Sozialkompetenz Klasse 5-10

Lernen im Spiel Sekundarstufe I

Kopiervorlagen
Mehr erfahren

Fortbildungstipp

Lernen in und mit Bewegung
Sie entdecken und probieren verschiedene Formen von bewegungsorientierten Aktivitäten: sowohl bewegte Ideen für die Stoffvermittlung als auch kleine Spiele für zwischendurch. Sie füllen Ihren Methodenkoffer für einen abwechslungsreichen Unterricht und bereiten sich auf die möglichen Herausforderungen vor.
 

Schlagworte:

Unterricht gestaltenUnterrichtskonzepte
25.07.2019
Den ersten Schultag perfekt gestalten
Ein guter Start ist entscheidend
Der erste Schultag kann prägend für die Einstellung der Kinder zur Schule sein. Was garantiert einen guten Start?  Wie gelingt die Balance zwischen Feier, Spiel und Lernen? Und was sollte unbedingt vorbereitet werden? Hier finden Sie unsere Vorschläge.... Weiterlesen
12.06.2019
Unterrichtsideen für den Sommer
Sieben wertvolle Tipps für Grundschule und Sekundarstufe
Unterricht im Einklang mit den Jahreszeiten? Warum eigentlich nicht? Lesen Sie in diesem Text, wie Sie Abwechslung in den sommerlichen Lehrplan bringen und den Sommer auf interessante und kreative Weise in verschiedenen Fächern zum Thema machen können.... Weiterlesen
05.06.2019
{First Steps} The same – but different
Differenzierung im Englischunterricht der Grundschule
Die Heterogenität der Schülerschaft wächst stetig, der Anspruch des gemeinsamen Unterrichtens bleibt jedoch bestehen. Wie kann es im Zeichen der Inklusion gelingen, Kinder mit ihren individuellen Bedürfnissen und unterschiedlichen Entwicklungsstufen angemessen zusammen zu unterrichten? Zum Lehrwerk ... Weiterlesen
04.06.2019
Umweltbewusstsein in der Schule lernen
Fünf Praxisbeispiele für den Unterricht
Dass Schülerinnen und Schüler an Umweltthemen interessiert sind, haben sie mit der Fridays-for-Future-Bewegung eindrücklich bewiesen. Gute Voraussetzungen also, um das Thema – passend zum Tag der Umwelt am 5. Juni – in den Unterricht zu integrieren. Wir haben ein paar ganz unterschiedliche Unterrich... Weiterlesen