1. Cornlesen Verlag
  2. Empfehlungen
  3. Prüfungstrainer
  4. Fächer
Bild: Fotolia/Victoria ?

Bücher zur Prüfungsvorbereitung

für die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik

Hier findest du Buch-Empfehlungen, die dich bei der Vorbereitung für Prüfungen und Klassenarbeiten unterstützen und begleiten. 


Effektive Prüfungsvorbereitung

Wer clever und effizient lernen will, der muss diese Geheimtipps, Tricks und Kniffe kennen: Hier haben wir zusammengetragen, was du zumThema "Lernen und Merkfähigkeit" unbedingt wissen solltest. Und es sind garantiert noch Überraschungen dabei!

Wusstest du zum Beispiel, dass ...

  1. ... zu viel Geradlinigkeit beim Lernen kontraproduktiv ist? 
    Du kannst dir Dinge viel leichter merken, wenn du sie nicht nur schnell aus einer einzigen, sondern aus verschiedenen Perspektiven betrachtest. Wenn du dir die Lerninhalte aus unterschiedlichen Blickwinkeln anschaust und diese bewusst miteinander verknüpfst, speichert deine Gehirn die Informationen nämlich mehrfach ab. Und durch die Querverbindungen und -verweise kannst du die Infos schneller wieder abrufen.
     

  2. ... du für eine gute Gedächtnisleistung ganz viel Fantasie brauchst?
    Das Lernen funktioniert viel leichter, wenn du im Kopf klare Vorstellungen und Bilder erzeugen kannst. Gedächtnisprofis verknüpfen abstrakte Informationen deshalb gerne mit Bildern und Geschichten. Ein sinnvolles Gedächtnistraining beschränkt sich nicht nur auf Aufgaben rund um die Merkfähigkeit. Auch Übungen, mit denen du deine Assoziationsfähigkeit und Kreativität trainierst, sind wichtig. Sie regen deine Vorstellungskraft an und fördern deine Fantasie – und so kannst du dir letztlich selbst fiese Mathe-Formeln deutlich leichter merken. Auch Fantasiereisen sind also gar keine so verrückte Idee, wenn es um leichteres Lernen und Merken geht.
     

  3. ... schlafen wirklich beim Lernen hilft?
    Während du schläfst, geht dein Gehirn noch einmal die Informationen und Lerninhalte des Tages durch. Auch vermeintlich verloren Gegangenes kann ergänzt bzw. wiederhergestellt werden. Auf diese Weise organisiert dein Gehirn Nacht für Nacht die gelernten Informationen – und legt sie im Laufe der Zeit ggf. im Langzeitgedächtnis ab.
    Schlaf ist also nicht bloß ein Luxus: Er gehört untrennbar zum Lernen dazu. Nur wenn du ausreichend schläfst, kann dein Gedächtnis richtig arbeiten. Also mach guten Gewissens das Licht aus und gönn dir eine ordentliche Mütze Schlaf!