Ilona Schruhl

Deutschlehrerin an der Europaschule OSZ Oder-Spree

Zur Person: Ilona Schruhl unterrichtet Deutsch in der Fachoberschule der Europaschule OSZ Oder-Spree in Fürstenwalde. Sie ist außerdem Fachkonferenz-Leiterin Sport.

Was treibt Sie an?
Zu sehen, dass junge Erwachsene in einem, zwei oder drei Jahren eine Entwicklung durchlaufen, an der ich Anteil habe.

Vor welchen Herausforderungen stehen Sie aktuell?
Schüler im einjährigen Bildungsgang der Fachoberschule studierfähig zu machen.

Was ist Ihr Erfolgsrezept?
Gemeinsam mit den Schülern lachen, „Ich kann nicht“ wird bei uns rasch „Kann ich noch nicht“ oder „Muss ich auch nicht perfekt machen“.

Was begeistert Sie?
Wenn ehemalige Schüler gerne zu Besuch in die Schule kommen, wenn Schüler sich trauen, mich offen zu kritisieren, wenn Kollegen das Herz am rechten Fleck haben, wenn Lehrer in den Ferien zur Sommerakademie fahren und gemeinsam eine wunderbare Zeit haben, nach dreißig Jahren ein altes Konzept wieder und wieder zu erneuern, glückliche Gesichter nach bestandenen Prüfungen, fröhliche, lebendige junge Menschen, denen die ganze Welt offen steht und die sich dessen bewusst sind.

Welche schulische Entwicklung bereitet Ihnen Sorge?
Die Zunahme an Verwaltungsarbeit, die Lehrern übertragen wird und administrative Entscheidungen, die an der Basis nur Kopfschütteln auslösen.