Titeltipp Achtsamkeit
Zeit-für-mich-Bücher für ErzieherInnen - Achtsamkeit

Das besondere Impulsbuch für einen sensiblen und bewussten Umgang mit sich selbst

Kundenservice Erzieher

Service-Telefon: 0800 12 120 20 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz)

Unsere Autor/-innen

Baur, Veronika

Frau Baur hat mehrere Jahre Berufserfahrung in der Arbeit mit Kindern mit und ohne Behinderungen und ihren Familien. Sie ist M.A. Sonderpädagogin und derzeit als wissenschaftliche Referentin beim Deutschen Jugendinstitut in München tätig. Zudem arbeitet sie freiberuflich als Fortbildnerin und Multiplikatorin im Bereich Entwicklungspsychologie und Frühpädagogik.

Becker-Textor, Ingeborg (Jahrgang 1946)

Frau Becker-Textor ist Dipl.-Soz.-Päd. und Dipl.-Päd. mit Zusatzausbildung in den Bereichen Logopädie, Montessori, Kunst-/ Werkerziehung und frühkindliche Musikerziehung. Ihre Arbeitsfelder sind u.a.: Kindergartenleitung, Lehrauftrag FH, Universität, Lehrerfortbildung, Fortbildnerin und über 20 Jahre Leitung versch. Referate im Bayr. Sozialministerium/München. Derzeit freiberufliche Vortrags-/Fortbildungstätigkeit, Praxisberatung, Autorin im Bereich Frühpädagogik.

Benoist, Christoph (Jahrgang 1968)

Herr Benoist studierte Landschaftsarchitektur an der FH Weihenstephan. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Planung von Spielräumen an Kindertagesstätten, Spielplätzen, öffentlichen und privaten Freiräumen sowie Freisportanlagen. Seit 1998 ist Herr Benoist tätig im Büro Thiele, seit 2002 Landschaftsarchitekt bdla und wurde 2004 geschäftsführender Gesellschafter der Thiele LandschaftsArchitekten GmbH in Schwabach.

Bensel, Joachim

Herr Dr. Bensel ist Verhaltensbiologe und Entwicklungsforscher. Forschung u.a. zu: außerfamiliärer Betreuung von Kleinkindern (NUBBEK), Verhaltensentwicklung und chronischer Unruhe im Säuglingsalter („Freiburger Säuglingsstudie“), Einschätzung von Kindeswohlgefährdung in der Kita („KiWo-Skala“). Lehrauftrag EH Freiburg zur „Pädagogik in der frühen Kindheit“, Referent in Aus-, Fort- und Weiterbildung für Erzieherinnen, Elternbildner, Kinderärzte, Hebammen und Lehrer.

Berkič, Julia (Jahrgang 1975)

Frau Dr. Berkič ist Dipl.-Psychologin, war zunächst am Lehrstuhl für Persönlichkeitspsychologie und Familienpsychologie und Diagnostik der LMU München tätig und wurde später wiss. Referentin für Frühpädagogik am Bayr. Staatsinstitut. Aktuelle Arbeitsschwerpunkte sind: Bindungstheorie/-forschung, Partnerschafts-/Persönlichkeitsentwicklung, Zusammenspiel von familiärer und institutioneller Sozialisation in der frühen Kindheit.

Berry, Gabriele (Jahrgang 1947)

Frau Berry ist Diplompädagogin mit langjähriger Tätigkeit als Erzieherin und Kitaleiterin, hat Erfahrungen im bezirklichen Jugendamt, als Lehrbeauftragte an der TU Berlin, in der Fortbildung und als Kita-Beraterin. Zuletzt leitete sie in der Berliner Senatsverwaltung die Arbeitsgruppe "Bildungsprogramm und Qualitätsentwicklung". Nunmehr ist sie als freiberufliche Fortbildnerin und Autorin tätig.

Bicker, Silke

Frau Bicker ist Diplom-Ingenieurin im Bereich Landschaftsentwicklung und seit mehreren Jahren als freie Autorin und Beraterin in ihrem Büro Erdhaftig zu Landschaftsnutzung, Naturpädagogik und Umweltkommunikation tätig. Für Naturkenner und Laien vermittelt sie Wissen und Methoden zu den Themen Boden, Wildpflanzen, Vogelkunde & Kulturlandschaften sowie Selbstmarketing für selbständige Naturberufler.

Bodenburg, Inga (Jahrgang 1943)

Frau Dr. Bodenburg ist Dipl.-Sozialpäd. und Dipl.-Päd., zunächst als Sozialpädagogin tätig und seit 1978 Dozentin und Abteilungsleiterin der Berufsfachschule und Fachschule für Sozialpädagogik, 1988 Erstellen des ersten „Krippenkonzeptes“, seit 1995 nebenberuflich tätig als Klinische Psychologin BDP mit Schwerpunkt Elternberatung und Kindertherapie, seit der Pensionierung 2006 „Atelier und Bildungswerkstatt Stellau“ mit dem Schwerpunkt Fort- und Weiterbildung im Bereich „Kinder bis zum 3. Lebensjahr“.

Briedigkeit, Eva

Frau Briedigkeit ist ausgebildete Erzieherin, absolvierte ein Lehramtsstudium in den Fächern Sozialpädagogik und Deutsch und arbeitete später als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Dortmund am Lehrstuhl Pädagogik der frühen Kindheit. Zurzeit ist Frau Briedigkeit Professorin für Frühpädagogik mit Schwerpunkt Didaktik, insbesondere Sprachbildung und -förderung an der FH Südwestfalen. Sie war dort Leiterin des Wissenschaftlichen Zentrums Frühpädagogik am Standort Soest.

Burat-Hiemer, Edith (Jahrgang 1952)

Frau Burat-Hiemer ist Diplompädagogin/Diplomsozialpädagogin und Oberstudienrätin. Darüber hinaus ist sie Steep-Beraterin und Projektleiterin der mamamia Kinderkrippe/Elterncafé. Sie hat vielschichtige praktische Erfahrung in den Bereichen Freizeitstätten, Wohnprojekte, Kita, Krippe, Lehramt in Hamburg, Ausbildung von Erzieher/innen und ist als Fortbildnerin tätig.

Debatin , Giovanna

Frau Debatin studierte Lehramt und im Anschluss daran Bildungswissenschaften. Darüber hinaus absolvierte sie eine Coachingausbildung. Sie leitete drei Jahre lang eine freie Grundschule in Karlsruhe sowie die dazugehörige Kita. Seit 2015 arbeitet sie als Pädagogin im Bereich der Freiwilligendienste. Freiberuflich ist Frau Debatin seit vielen Jahren als Referentin in der Erwachsenenbildung tätig.

Ellermann, Walter

Herr Ellermann ist Diplompädagoge und Lehrer für Sozialpädagogik und Deutsch. Er ist Dozent an der Fachschule für Sozialpädagogik Lübeck in den Bereichen Kommunikation und Gesellschaft, Sozialpädagogische Theorie und Praxis, Organisation, Recht und Verwaltung. Außerdem ist er Mitglied der Expertengruppe "Elementardidaktik" der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF). Zudem verfasste er Beiträge in Fachzeitschriften und Fachbüchern.

Fischer, Heike (Jahrgang 1981)

Frau Fischer ist Kindheitspädagogin (B.A.) und Erzieherin. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Materialentwicklung und Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte in Krippen und Kindergärten im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung. Nach einigen Jahren als Gruppenleitung in einer ökologisch orientierten und integrativen Kindertageseinrichtung ist sie aktuell als Bildungsreferentin beim Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) tätig.

Friederich, Tina

Frau Friederich ist seit 2008 wissenschaftliche Referentin am Deutschen Jugendinstitut in München in der Abteilung Kinder und Kinderbetreuung. Zudem arbeitet sie als Lehrbeauftragte an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München im Studiengang „Bildung und Erziehung im Kindesalter“ im Modul „Inklusion“. Ihre Themenschwerpunkte sind Professionalisierung frühpädagogischer Fachkräfte, Inklusion und europäische Vergleiche.

Friedrich, Hedi

Frau Friedrich ist Psychologische sowie Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin. Sie studierte Psychologie und Pädagogik in Heidelberg und arbeitete als wiss. Mitarbeiterin 3 Jahre in einem Forschungsprojekt zur Entwicklungspsychologie. Seit 1978 ist sie in freier Praxis in Frankfurt tätig. Ihre Schwerpunkte sind psychotherapeutische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, Team- und Einzelsupervision für soziale und pädagogische Einrichtungen sowie Fortbildungen im Auftrag verschiedener Einrichtungen der Erwachsenenbildung.

Füssenich, Iris

Frau Dr. Füssenich ist Professorin für den Förderschwerpunkt Sprache an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Sie studierte Linguistik, Erziehungswissenschaft und Sonderpädagogik und war praktisch tätig als Lehrerin, Sprachtherapeutin und Fortbildnerin für pädagogische Fachkräfte. Zudem ist Frau Füssenich Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) beim Deutschen Jugendinstitut und veröffentlichte Fachtexte zu Literacy im Kindergarten, zum Übergang vom Sprechen zur Schrift und zur Sprachtherapie.

Gerstein, Hartmut (Jahrgang 1945)

Herr Gerstein ist Jurist, war von 1992 bis 2001 Rechtsreferent bei der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) in Bonn und anschließend bis 2010 Referatsleiter „Kindertagesstätten und Kindertagespflege“ im Landesjugendamt Rheinland-Pfalz. Seit 2008 ist er Lehrbeauftragter an der Hochschule Koblenz für „Spezielle Rechtsfragen für Leitungskräfte in Kindertageseinrichtungen“. Er ist Bearbeiter der für die Kindertagesbetreuung relevanten Vorschriften im Gemeinschaftskommentar zum SGB VIII und Autor zahlreicher Aufsätze in Fachzeitschriften. Freiberuflich gibt er Fortbildungen in Rechtsfragen für pädagogische Fachkräfte.

Götte, Rose (Jahrgang 1938)

Frau Dr. Götte studierte Germanistik, Pädagogik und Philosophie. Anschließend war sie u.a. als freie Journalistin und wissenschaftliche Assistentin am Zentrum für empirische pädagogische Forschung der Universität Landau tätig. Später war sie Abgeordnete im Landtag Rheinland-Pfalz, im Deutschen Bundestag, Ministerin für Bildung und Kultur und für Kultur, Jugend, Familie und Frauen in Rheinland-Pfalz. Aktuell leitet sie die von ihr 2007 gegründete Tagesstätte für Demenzpatienten in Kaiserslautern.

Göttlicher, Marieke

Frau Göttlicher ist staatlich anerkannte Erzieherin und übernahm 2005 die Stelle als ständig stellvertretende Leitung in einer Kindertagesstätte. Die Arbeit mit den Kindern bereitet ihr sehr viel Freude und es war schon immer ihr Wunsch, mit Kindern zu arbeiten. Im Januar 2015 wurde sie selbst Mutter einer kleinen Tochter. Neben dem Muttersein ist das Schreiben über pädagogische Themen und von Bilderbuchgeschichten ihr Hobby.

Greine, Rita

Frau Greine war viele Jahre als Leiterin einer Kindertagesstätte tätig. Sie ist ausgebildete Kunsttherapeutin, Tanzpädagogin und Gesundheitsmoderatorin. Heute arbeitet sie freiberuflich als Dozentin in ganz Deutschland. Sie gibt Fortbildungen und Seminare zu den Themen Stressbewältigung & Gesundheitsförderung, Raumgestaltung, Tanz, Elternbegegnung uvm. Sie hat mehrere Fachbücher mit praktischen Ideen für den Kita-Alltag veröffentlicht.

Griebel, Wilfried (Jahrgang 1951)

Herr Griebel ist Dipl.-Psychologe und seit 1982 wissenschaftlicher Referent am Staatsinstitut für Frühpädagogik, München. Seine Arbeitsschwerpunkte sind: Übergänge im Bildungssystem (Familie in die Kindertagesstätte, Kindertagesstätte in die Grundschule), breite Altersmischung in der institutionellen Kindertagesbetreuung und heterogene Gruppen, Resilienz, Bildungspartnerschaft mit Eltern. Herr Griebel ist außerdem stellv. Vorsitzender des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband Bayern e.V.

Gründler, Elisabeth C. (Jahrgang 1949)

Frau Gründler studierte Rechts- und Politikwissenschaft und Romanistik, sammelte über vier Jahrzehnte hinweg Berufspraxis als Pädagogin, Dozentin der Erwachsenenbildung sowie als freie Journalistin und Autorin. Ihre Schwerpunkte sind Wirtschaft und Bildung, insbesondere frühkindliche Lernprozesse und ihr Spezialgebiet ist die senso-motorische Mathematik für Kinder und Erwachsene.

Günther, Herbert (Jahrgang 1948)

Herr Prof. Günther war Grund- und Hauptschullehrer, Förderschullehrer für Lern- und Sprachbehinderte und es folgten Magister Artium, Promotion, Habilitation, Hochschullehrer in der Lehrerausbildung. Er ist Autor von Fachbüchern zu den Themen Sprache, Sprachbildung, Lese- und Rechtschreibförderung. Außerdem war Herr Prof. Günther Bildungsberater, Referent für Lehrer und Erzieherinnen und Lehrbeauftragter an der Uni Landau. Er ist zurzeit Leitender Ministerialrat im Sozial- und Gesundheitsministerium des Saarlandes.

Günther, Stephan (Jahrgang 1967)

Herr Günther arbeitet als selbstständiger Journalist und Redakteur in Freiburg im Breisgau. Als Diplom-Forstwirt zunächst auf Wald-und-Wiesen-Themen spezialisiert, hat sich sein Tätigkeitsfeld inzwischen auf die Themen internationale und Entwicklungspolitik, Klimaschutz und Energiepolitik sowie Bildung und Naturpädagogik erweitert.

Haberkorn, Rita (Jahrgang 1950)

Frau Haberkorn ist Dipl.-Päd. und Mitbegründerin des Situationsansatzes. Sie war 23 Jahre lang wiss. Mitarbeiterin im DJI, außerdem war sie Oberstudienrätin an der FH für Sozialpädagogik in Wiesbaden, freiberufliche Mitarbeiterin an der Hochschule RheinMain, langjährige Mitarbeiterin beim Aufbau und der Entwicklung der Schools für Life in Thailand und freie Mitarbeiterin am Institut für den Situationsansatz und im School for Life Institut in der Internationalen Akadmie (INA gGmbH) an der FU Berlin.

Heilmann, Heike (Jahrgang 1966)

Frau Heilmann war Erzieherin und Kita-Leiterin in Darmstadt, Heidelberg und Köln. Anschließend studierte sie Erziehungswissenschaften, Psychologie und Soziologie in Frankfurt a. M., engagierte sich beim AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss) der Uni Frankfurt und arbeitete unter anderem als Eventmanagerin, Promoterin und Marktforscherin. Seit Oktober 2006 leitet sie eine Kita für die Evangelische Kirche in Mannheim.

Heller, Elke

Frau Heller ist Erzieherin und Diplom-Pädagogin. Sie arbeitete als freie Mitarbeiterin am Institut für den Situationsansatz der Internationalen Akademie (INA g GmbH) an der FU Berlin, begleitete wissenschaftlich bundesweite Projekte zur Entwicklung der Qualität von Bildungsprozessen im Konzept Situationsansatz und ist Autorin und Herausgeberein mehrerer Fachbücher.

Herm, Sabine

Frau Herm ist Lehrerin und Diplompädagogin (Sonderpädagogik, Psychologie). Sie leitet Weiterbildungen zu Supervision, Gesprächs- und Psychodrama-Therapie, führt Kindertagesstätten-Beratung durch und ist als Supervisorin und Weiterbildungsdozentin in Berlin tätig, Schwerpunktthemen: Theorie und Praxis der Psychomotorik, gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung und Inklusion. Sie ist Autorin diverser Fachbücher.

Hess, Simone

Frau Hess studierte Pädagogik und Kunst. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Erwachsenenbildung & Gesundheitsbildung, Eltern-Kind-Beziehungen und lebenslanges Lernen. Sie war Dozentin bzw. wissentschaftliche Mitarbeiterin in der Ausbildung von Erzieher/innen und Erwachsenen und entwickelte ein Elterntraining für Kitas. Derzeit ist sie als Weiterbildungsreferentin im Auftrag verschiedener Träger tätig. Zudem ist sie Autorin verschiedener Fachbücher.

Hinke-Ruhnau, Jutta

Frau Hinke-Ruhnau ist unabhängige Fachberaterin im frühkindlichen Bereich mit langjähriger Erfahrung in der Kindertagespflege. Ihr Schwerpunkt ist die Förderung von Bildung und Qualität. Sie leitet das Institut Total Quality Life für ganzheitliche und menschengerechte Lern- und Lebensformen und war mehrere Jahre in der Industrie, für öffentliche und freie Träger, Hoch- und Fachschulen tätig. Zur Zeit bildet sie bundesweit Moderator/innen, Fachberater/innen, Multiplikator/innen, Erzieher/innen und Kindertagespflegepersonen aus.

Hirler, Sabine (Jahrgang 1961)

Frau Hirler studierte Sozialwissenschaften und Erwachsenenbildung, ist Rhythmik- und Musikpädagogin und –therapeutin und Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie absolvierte eine Fort- und Ausbildung in TZI und TA und ist seit 1995 Autorin zahlreicher Fachbücher. Derzeit leitet sie das Institut Rhythmik in Pädagogik und Therapie in Hadamar für pädagogisch-therapeutische Arbeit mit Kindern aller Altersstufen. Sie ist Referentin/Dozentin im In- und Ausland in verschiedenen Bereichen.

Kalicki, Bernhard (Jahrgang 1966)

Herr Prof. Kalicki ist Leiter der Abteilung Kinder und Kinderbetreuung des Deutschen Jugendinstituts (DJI) in München und Professor für frühkindliche Bildung an der Evangelischen Hochschule Dresden (EHS). Seine Forschungsschwerpunkte sind: Familiäre und außerfamiliäre Sozialisation, Frühkindliche Bildung, Bildungsberichterstattung und Bildungssteuerung im Elementarbereich, Qualitätsentwicklung im System der Kindertagesbetreuung.

Kasten, Hartmut (Jahrgang 1945)

Herr Prof. Kasten war langjährig tätig an den Staatsinstituten für Frühpädagogik (München) und Familienforschung (Bamberg) und er war Professor für Psychologie am Fachbereich Psychologie und Pädagogik der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sein aktueller Themenschwerpunkt liegt in den Bereichen: Entwicklungspsychologie, Frühpädagogik und Familienforschung. Er arbeitet derzeit in München.

Kerl-Wienecke, Astrid

Frau Kerl-Wienecke ist Diplom-Sozialpädagogin und Erzieherin und arbeitet im Jugend- und Sozialamt Frankfurt/Main als Koordinatorin für Frühe Hilfen. Sie war wiss. Referentin im Deutschen Jugendinstitut im Bereich Kindertagespflege. Ihre Schwerpunkte waren u.a.: Qualifizierung von Tagespflegepersonen, Kompetenzprofil Kindertagespflege, Themen der Frühpädagogik. Sie ist freiberuflich tätig im Bereich Qualifizierung in der Kindertagespflege, Train-the-trainer, Frühpädagogik, Bildungs- und Lerngeschichten.

Kilian, Pamela

Frau Kilian ist ausgebildete Erzieherin und lernte durch die Arbeit mit autistischen und schwerst mehrfach behinderten Kindern den TEACCH -Ansatz kennen. Nachdem sie im integrativen Bereich und im Jüdischen Kindergarten tätig war, hat sie gegenwärtig eine Stelle als Gruppenleitung in einem neu erbauten Montessori-Kinderhaus inne. Der Schwerpunkt liegt im U-3-Bereich.

Kley-Auerswald, Maria

Frau Kley-Auerswald absolvierte eine Ausbildung zur Erzieherin, Gemeindekatechetin und Montessori-Pädagogin und qualifizierte sich auch in der Pikler- und ganzheitlich-sinnorientierten Pädagogik. Sie ist Leiterin eines Montessori Kinderhauses mit Kinderkrippe und Familienzentrum, Dozentin für Montessori- Pädagogik und seit 2010 stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Montessori Vereinigung. Zudem ist sie als Godly-Play Erzählerin sowie Autorin zahlreicher Veröffentlichungen zu Themen der Elementar-, Primar- und Religionspädagogik tätig.

Kobelt Neuhaus, Daniela

Frau Kobelt Neuhaus hat in Fribourg (CH) und Frankfurt am Main Heilpädagogik, Pädagogik und Psychologie studiert. Als Vorstandsmitglied der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie in Bensheim setzt sie sich bundesweit für Bildungs- und Chancengerechtigkeit, Partizipation und Empowerment für Eltern mit Kindern ein.

Köhler, Ilka (Jahrgang 1976)

Frau Köhler ist Sonderpädagogin und hat in den letzten 15 Jahren in unterschiedlichen Einrichtungen mit Kindern und Jugendlichen von 0-21 Jahren gearbeitet. Als ausgebildete Entspannungspädagogin setzt sie sich getreu Ihrem Motto: "Entspannte und glückliche Kinder lernen besser" vor allem für die ganzheitliche Förderung von Kindern und eine kindgerechte Lernumgebung ein.

König, Birgit (Jahrgang 1965)

Frau König ist Diplom-Verwaltungswirtin mit u.a. langjähriger Berufserfahrung in der Schulverwaltung sowie im Presseamt für die Stadt Krefeld. Ausgehend vom engen freundschaftlichen Kontakt zu einer erfahrenen Tagesmutter und Fortbildnerin hat sie sich intensiv in die Thematik Kindertagespflege eingearbeitet und ist seit 2014 Co-Autorin von zwei Bänden aus der Reihe „Praxis Kindertagespflege“. Zu ihren Leidenschaften zählt auch die Malerei. So arbeitet sie momentan an der Illustration verschiedener psychologisch fundierter Bücher für Kinder im Vor- und Grundschulalter.

Könitz, Tanja (Jahrgang 1977)

Frau Könitz lebt und arbeitet in Ostfriesland. Im Anschluss an ihre Arbeit als Erzieherin führte sie ihr über die Langzeitfortbildung „Integrative Erziehung und Bildung im Kindergarten“ zum Studium der Integrativen Frühpädagogik. Seit 2010 leitet sie die erste integrative Kinderkrippe der Lebenshilfe gGmbH „Lüttje Filapper“ in Aurich. Nebenberuflich sie als Dozentin für die Themenblöcke Inklusion und Kleinstkindpädagogik bei unterschiedlichsten Bildungsträgern tätig.

Kollmann, Irmgard (Jahrgang 1946)

Frau Kollmann ist Diplom-Soziologin und Berufsschullehrerin (i.R.). Erste eigene Erfahrungen mit Erziehung als mitorganisierende Mutter in einem Kinderladen. Als Lehrerin hat sie jahrelang ErzieherInnen ausgebildet und in der Praxis begleitet. Sie bildete auch als Fachseminarleiterin in der Lehrerausbildung am Landesinstitut Hamburg Lehrkräfte im Fach Sozialpädagogik aus. Aktuell gibt sie Seminare und Fortbildungen für ErzieherInnen und arbeitet in einer Beratungsstelle in Hamburg.

Krenz, Armin (Jahrgang 1952)

Herr Krenz war zunächst in einer "Erziehungs- und Lebens-/Eheberatungsstelle" und anschließend an einem Forschungsinstitut tätig. Seit 1985 arbeitet er am außeruniversitären "Institut für angewandte Psychologie und Pädagogik (IFAP)" in Kiel und führt als Wissenschaftsdozent europaweit Seminar-/Vortragsveranstaltungen/Supervisionen durch mit den Schwerpunkten Pädagogische Psychologie/Entwicklungspsychologie. Gleichzeitig hat er eine Honorarprofessur in Bukarest und hält zusätzlich Gastvorlesungen in Moskau.

Kühn, Trudi

Frau Kühn hat nach Abschluss ihrer pädagogisch-philologischen Hochschulausbildung und dem Referendariat an einem Gymnasium in Hamburg unterrichtet, viele Jahre in London gelebt und Fortbildungen insbesondere in der Humanistischen Psychologie absolviert sowie als Trainerin für Verhandlungsführung gearbeitet. Sie ist Mutter zweier erwachsener Kinder und lebt mit ihrem Mann in Düsseldorf.

Lentes, Simone (Jahrgang 1975)

Frau Lentes studierte Sonderpädagogik und Diplom-Pädagogik. Im Anschluss an Ihr mit 2. Staatsexamen abgeschlossenes Referendariat trat sie 2000 in den Schuldienst an der Wilhelm-Busch-Schule in Mülheim ein, wo sie bis heute tätig ist. Die Wilhelm-Busch-Schule ist eine Förderschule mit den Förderschwerpunkten „Sprache“, „Soziale und emotionale Entwicklung“ und „Lernen“. Zur Zeit arbeitet sie in einer altersgemischten Klasse mit einer sehr heterogenen Schülerschaft.

Lipowski, Hilke

Frau Lipowski ist Erzieherin, Kindheitspädagogin und Bildungswissenschaftlerin (M.A.). Sie hat langjährige Erfahrung als Einrichtungsleitung in einer integrativen Kita und war in der Kinder- und Jugendpsychiatrie tätig. Seit 2011 ist sie wissenschaftl. Referentin am Deutschen Jugendinstitut und arbeitet zudem freiberuflich als Weiterbildnerin. Zu ihren Themenschwerpunkten gehören eine diversitätsbewusste Pädagogik der Kindheit, Theorieansätze der Erwachsenenbildung, Kindertagespflege und die Beratung von Kita-Teams.

Lübke, Torsten (Jahrgang 1962)

Herr Lübke begann seinen beruflichen Werdegang in einer Hamburger Kindertagesstätte als Erzieher begonnen. Während seiner Berufszeit hat er die Arbeit mit Elementar -, Gehörlosen und Kindern mit erhöhtem Förderbedarf kennengelernt.Anschließend arbeitete er als Leitungsvertretung in der Kita Tornquiststraße (Krippe). Es folgte ein berufsbegleitendes Studium zum Diplom – Sozialpädagogen. Aktuell ist er als pädagogische und organisatorische Leitung der Kita Tornquiststraße in Hamburg – Eimsbüttel tätig.

Madlener, Lina

Frau Madlener ist Erzieherin und seit etwa 30 Jahren im Kindergartenbereich tätig. Nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin besuchte die in Viljandi/Estland Aufgewachsene das pädagogische Kulturkolleg in Viljandi. Es folgten mehrere Jahre Arbeit mit Kindern im Vorschulalter und Kulturarbeit in der estnischen Tradition. Zudem absolvierte sie eine Tanzleiterausbildung an der Tanzakademie Trossingen und ist derzeit sowohl als Dozentin im Bereich „Rhythmik“ und „Kreativer Kindertanz“ bei der LAG Tanz, Baden-Württemberg als auch in einem Kindergarten in Sigmaringen tätig.

Menz, Mathias

Herr Menz ist Sonderschullehrer an der Erich Kästner Schule für Sprachbehinderte in Reutlingen. Er studierte Sonderpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg mit dem Förderschwerpunkt Sprache und Erziehungswissenschaft ebenfalls an der PH Ludwigsburg und auch an der Universität Tübingen. Zudem ist Herr Menz Mitherausgeber der Fachzeitschrift "Fördermagazin" (Oldenbourg Verlag).

Meyer, Hilbert (Jahrgang 1941)

Herr Prof. Meyer studierte an der Pädagogischen Hochschule Oldenburg und promovierte bei dem Berufs- und Allgemeindidaktischer Herwig Blankertz an der Universität Münster. Seit 1975 war er Professor für Schulpädagogik an der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg/Niedersachsen und ist seit dem WS 2009/10 emeritiert. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Allgemeine Didaktik, Unterrichtsmethodik und Schul- und Unterrichtsentwicklung.

Miklitz, Ingrid (Jahrgang 1952)

Frau Miklitz studierte Sozialpädagogik und Sozialwissenschaften und erwarb Zusatzqualifikationen in den Bereichen Theater-, Erlebnis-, und Naturpädagogik. Im Jahr 2000 gründete sie den Landesverband der Wald- und Naturkindergärtem BW e.V. Sie veröffentlichte Artikel in pädagogischen Fachzeitschriften, gründete den Elkina-Verlag (Eltern-Kind-Natur) und ist aktuell Herausgeberin der Fachzeitschrift für Elementarpädagogik im Naturraum "Draußenkinder", Elkina-Verlag. Zusätzlich ist sie Lehrerin für Erzieher/innen am Berufskolleg Pforzheim.

Müller-Timmermann, Eckhart

Herr Müller-Timmermann ist Wirtschafts- und Gesundheitspsychologe, approbierter Psychotherapeut sowie Supervisor im Berufsverband deutscher Psychologinnen und Psychologen. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Psychotherapeut und ist derzeit selbständig im Bereich Arbeit und Gesundheit. Herr Müller-Timmermann führt Beratungen, Vorträge, Fortbildungen und Coachings durch und hat bereits zahlreiche Artikel sowie zwei Bücher veröffentlicht. Zudem ist er als Mitinhaber am Institut für angewandte Psychologie und Pädagogik IFAP, Kiel tätig.

Münnich, Sibylle (Jahrgang 1974)

Frau Münnich ist Fachtrainerin für soziale Kompetenz, Coach und Autorin. Aufgrund ihres Erfahrungsschatzes, den sie jahrelang in Kitas sammeln durfte und ihrer psychologischen Ausbildung, begleitet sie Teams, unterstützt Fachkräfte und moderiert Entwicklungen im sozialpädagogischen Bereich. Sie ist bundesweit im Seminar-, Workshop- und Coaching-Bereich tätig. Als Impulsgeberin veröffentlicht sie Fach- und Ausbildungsliteratur.

Neuß, Norbert

Herr Prof. Neuß ist derzeit an der Justus-Liebig-Universität Gießen zuständig für „Pädagogik der Kindheit/Elementarbildung“. Er leitet die Studiengänge „Bildung und Förderung in der Kindheit“ (BA) und „Inklusive Pädagogik und Elementarbildung“ (MA). Seine Arbeitsschwerpunkte sind Medienpädagogik, Ästhetische Bildung, Frühe Kindheit und kindliche Selbstbildungsprozesse. Zusätzlich ist Herr Prof. Neuß im Beirat von Praxisprojekten wie „Natur bildet“ und „MEC“ sowie Publikationsorganen wie „TPS“ und „Frühe Bildung“.

Nolte, Johanna

Frau Nolte ist Dipl.-Soz.Päd. und Systemische Familientherapeutin. Sie war unter anderem tätig als Dozentin an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Mitarbeiterin in bundesweiten Evaluationen zum Thema frühkindliche Bildung, Fortbildnerin und Referentin in verschiedensten Themenbereichen und auch in der Prozessbegleitung für die strategische und fachliche Ausrichtung verschiedener Netzwerke, Kooperationsverbünde und Initiativen. Derzeit ist sie Fachberatin für Kindertagesstätten im Kirchenkreis Altholstein.

Oßwald, Verena (Jahrgang 1979)

Frau Oßwald studierte an der Universität Marburg und ist Diplom-Pädagogin. Seit 2007 hat sie in verschiedenen Kindertagesstätten in Frankfurt am Main und Berlin gearbeitet, auch im U3-Bereich. Sie beschäftigt sich insbesondere mit Frühpädagogik, Arbeit mit Kindern mit besonderem Förderbedarf und Sprachförderung. Frau Oßwald hat zwei Kinder und befindet sich derzeit in Elternzeit.

Ostermayer, Edith (Jahrgang 1969)

Frau Ostermayer war unter anderem wiss. Mitarbeiterin in der Sozialpädagogischen Abteilung des Institutes für Lehrerfort- und -Weiterbildung (ILF) Mainz und Referentin in der Fortbildung für Erzieherinnen mit verschiedenen Schwerpunkten bundesweit tätig. Außerdem war sie Mitgleid der Expertengruppe „Elementardidaktik - Rolle der Fachkraft“ des Deutschen Jugendinstitutes (DJI) im Rahmen der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF). Aktuell ist sie selbständige Fortbildungsreferentin und Kindertagesstättenleiterin.

Petcov, Roxana

Frau Petcov ist Sprachwissenschaftlerin und hat sich im individualpsychologischen Bereich fortbilden lassen. Sie hat die Fremdsprachenabteilung eines Erwachsenenweiterbildungsinstituts geleitet und im Qualitätsmanagement gearbeitet. Sie ließ sich von Dr. Dinkmeyer Jr. in den USA zur STEP Kursleiterin ausbilden. Sie ist verheiratet, Mutter zweier erwachsener Kinder und lebt in Düsseldorf.

Petermann, Franz (Jahrgang 1953)

Herr Prof. Dr. Petermann studierte Mathematik und Psychologie an der Universität Heidelberg und ist seit 1991 Professor für Klinische Psychologie und Diagnostik an der Universität Bremen. Darüber hinaus ist er dort als Direktor des Zentrums für Klinische Psychologie und Rehabilitation tätig und leitet den Norddeutschen Verbund für Kinderverhaltenstherapie der Universitäten Bremen und Kiel.

Petermann, Ulrike

Frau Prof. Petermann ist Lehrstuhlinhaberin für Klinische Kinderpsychologie am Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen. Sie arbeitet sowohl praktisch mit Kindern und Jugendlichen als auch wissenschaftlich zu folgenden Themen: Verhaltensstörungen und Ängste im Kindes- und Jugendalter, Evaluation von Verhaltenstherapie- und Präventionsprogrammen, Frühdiagnostik-/förderung, Entspannungsverfahren.

Popp, Verena

Frau Dr. Popp arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin von 2002 bis 2013 an der Universität Bayreuth mit den Schwerpunkten Bildung, Gesundheit und Bewegung in der frühen Kindheit und promovierte in diesem Feld. Sie konzipiert und koordiniert gesundheitsbezogene Projekte zur Qualitäts- und Organisationsentwicklung von Kindertagesstätten und entwickelt internetbasierte Fortbildungsangebote im Bereich der Gesundheits- und Bewegungsförderung. Daneben ist sie als Referentin, Coach und Prozessbegleiterin tätig. Zu "Mein Porträt" führt sie Fortbildungsveranstaltungen durch (weitere Informationen unter www.inbewegung.org).

Pousset, Raimund (Jahrgang 1946)

Herr Pousset ist Diplom-Pädagoge und mittlerweile pensionierter Oberstudienrat. Er arbeitete viele Jahre an Fachschulen für Erzieher und Altenpflege in Berlin und Baden-Württemberg und als Supervisor an der FHS Freiburg. Am Life Science Lab des DKFZ, Heidelberg, war er mehrere Jahre als Mentor tätig. Er lebt verheiratet in Heidelberg und hat eine erwachsene Tochter. Regelmäßig unternimmt er mit Schülergruppen Studienreisen nach Kenia und leitet an der Thoraxklinik Heidelberg Rauchentwöhnungskurse.

Preissing, Christa (Jahrgang 1952)

Frau Dr. Preissing ist Dipl.-Soziologin und Direktorin des Berliner Kita-Instituts für Qualitätsentwicklung (BeKi) in der Internationalen Akademie für innovative Pädagogik, Psychologie und Ökonomie an der FU Berlin (INA gGmbH). Sie ist die Leiterin der Autorengruppen des Berliner Bildungsprogramms für Kinder in Tageseinrichtungen, für saarländische Kindergärten und der Hamburger Bildungsempfehlungen. Außerdem leitet sie nationale und internationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Elementarbereich (Schwerpunkte: Qualitätsentwicklung und Evaluation, interkulturelle Bildung und Erziehung, Inklusion, Professionalisierung)

Prüver, Mirjam (Jahrgang 1975)

Frau Prüver ist staatlich geprüfte Erzieherin und bei der Landeshauptstadt München beschäftigt. Seit 2001 ist sie als Leiterin in städtischen Kinderkrippen tätig. In den Jahren 2004 bis 2008 nahm sie an dem bundesweiten Projekt "Plattform für Ernährung und Bewegung (PEB)" teil und beteiligte sich an dem 2011 erschienenen Buch "Gesunde Kita - starke Kinder". Im November 2010 übernahm sie den Aufbau einer neuen Kinderkrippe mit dem Schwerpunkt Gesundheitsförderung. Seit 2010 ist sie zudem als freie Autorin tätig.

Roth, Klaus

Herr Prof. Dr. Klaus Roth, geboren 1951, ist seit 1994 Professor am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg. Er hat im Jahr 1980 in Darmstadt promoviert und 1987 in Bielefeld habilitiert. Von 1989 bis 1994 war er Professor an der Freien Universität Berlin. Seine wissenschaftlichen Arbeitsschwerpunkte beziehen sich auf die Bereiche des motorischen Lernens und der motorischen Entwicklung sowie auf die Bewegungsförderung im Kindes- und Jugendalter. Prof. Dr. Klaus Roth ist Erfinder und Begründer der Ballschule Heidelberg, die sich seit 1998 zum größten sportwissenschaftlichen Transferprojekt in Deutschland entwickelt hat.

Roux, Susanna

Frau Prof. Roux ist Professorin für Elementarbildung an der PH Weingarten. Sie war unter anderem wiss. Mitarbeiterin im zepf (Landau), wiss. Mitarbeiterin (Uni Landau), Vertretungsprofessorin für Erziehungswissenschaft (Justus-Liebig-Universität Gießen) und ihre Arbeitsschwerpunkte sind insbesondere Pädagogische Qualität, Übergänge im Kindesalter, Psycho-soziale Entwicklung, Sprachförderung und –diagnostik.

Schäfer, Norbert (Jahrgang 1957)

Herr Schäfer studierte Landscharftsarchitektur in Geisenheim und gründete später mit Dipl.-Ing. Helga Berger das Spielraumgestaltungsbüro STADT+NATUR in Zweibrücken. Das Büro realisierte über 450 Spielraumgestaltungsprojekte mit dem Schwerpunkt in Kindergärten und Schulen. Er veröffentlichte in pädagogischen und planerischen Fachzeitschriften und Fachbüchern. Er ist Mitentwickler der Spielleitplanung - ein Planungsinstrument zur Verbesserung der Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen in Städten und Gemeinden.

Schäufler, Karin

Frau Schäufler ist Diplom-Sozialpädagogin und arbeitet als freie Texterin, Autorin und Journalistin in Frankfurt am Main. Sie hat Berufserfahrung in unterschiedlichsten sozialen Bereichen mit allen Altersklassen und ist kreativ, innovativ und schriftstellerisch freiberuflich tätig.

Schlevogt, Vanessa

Frau Schlevogt ist Politikwissenschaftlerin und Psychodramatikerin in Frankfurt am Main. Sie hat langjährige Erfahrung als wissenschaftliche Mitarbeiterin an Forschungsinstituten und ist seit 2004 freiberufliche Beraterin und Supervisorin. Hierbei arbeitet sie u.a. als Prozessbegleiterin oder Moderatorin sowie in der Teamentwicklung und Fort- und Weiterbildung, insbesondere zu den Themenfeldern Chancengleichheit, Familienfreundlichkeit und Work-Life-Balance. Zudem ist sie Expertin für den Aufbau von Kinder- und Familienzentren.

Schneider, Kornelia

Frau Schneider ist Erziehungswissenschaftlerin und war über 30 Jahre wiss. Referentin am Deutschen Jugendinstitut. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind dialog-bewusste und -freundliche Pädagogik, insbesondere für Kinder bis 3 Jahre in Zusammenleben und Bildung in Kindertageseinrichtungen. Hier konzentriert sie sich auf Raumerfahrung, -wahrnehmung und -erleben, "Bildungs- und Lerngeschichten", das Potenzial von Beziehungen unter Kindern und das Konfliktverhalten unter Kindern.

Scholz, Karin (Jahrgang 1959)

Frau Scholz studierte Grafik, Malerei und Kunst. Nach dem Studium arbeitete sie beim WDR in Köln. Heute lebt sie als freie Künstlerin und Autorin in Schweppenhausen und leitet diverse Kunstseminare. Sie entwickelte die Serie „Eine Reise durch die Geschichte der Kunst“ für den Elementarbereich, die Grundschule und die Sekundarstufe. Aktuell leitet sie Kunstprojekte an Grundschulen, gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur.

Schroers, Astrid (Jahrgang 1967)

Frau Schroers hat nach dem Abitur zunächst eine Verwaltungslaufbahn eingeschlagen und arbeitet seit 1998 als selbständige Tagesmutter in ihrer Kindertagespflege „Ruppenduppes“. Seit vielen Jahren ist sie für den Kreis Viersen als beratende Tagesmutter für die Kindertagesbetreuung zuständig. Zu ihren Aufgaben gehören schwerpunktmäßig Eltern- und Tagesmütter-Beratung. Darüber hinaus leitet sie Fortbildungsseminare in der Grundqualifizierung für Kindertagespflegepersonen und ist als Autorin tätig.

Schulz, Gudrun

Frau Prof. Dr. Schulz studierte Germanistik an der Universität Potsdam und arbeitete anschließend als Deutschlehrerin. Sie promovierte und habilitierte an der APW Berlin (ehemalige DDR) und ist Professorin für Sprache und Literatur und ihre Didaktik an der Universität Vechta. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Neuere deutsche Literatur, KJL, Rezeptionsprozesse/didaktische Konzepte. Sie publizierte zahlreiche Aufsätze und ist unter anderem Autorin, Referentin und Moderatorin der Jury "Buch des Monats" der Deutschen Akademie für KJL.

Schwarz, Rolf

Jun. Prof. Dr. Rolf Schwarz ist Diplompädagoge, Spiel-und Theaterpädagoge, Sportlehrer und Juniorprofessor für Bewegungserziehung und Sport an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Seine Schwerpunkte in Forschung und Lehre der letzten Jahre umfassen die Bereiche Bewegung und Spiel in der frühen Kindheit sowie erlebnis-und natursportpädagogische Didaktik. Privat klettert, bewandert und durchforstet er mit seiner Familie den Wald zu jeder Jahreszeit.

Seyffert, Sabine

Frau Seyffert ist staatlich anerkannte Erzieherin Entspannungspädagogin, Psychologische Beraterin und Kinderbuchautorin. Sie ist freiberuflich tätig, führt in Wuppertal Fortbildungsseminare für Pädagogen durch und bildet Fachkräfte zum "Entspannungspädagogen für Kinder" aus. Sie bietet Entspannungs- und Kreativkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Veranstaltungen zu ihren Büchern an.

Thiesen, Peter (Jahrgang 1952)

Herr Thiesen ist Diplom-Sozialpädagoge, Oberstudienrat und Fachjournalist. Er studierte Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaften, Deutsch und Politik an der FH und CAU in Kiel. Nach mehrjähriger Tätigkeit als Bezirks- und Stadtjugendpfleger und Lehrbeauftragter an der FH Kiel absolvierte er ein Lehramtsstudium und ist seit 1979 an der Dorothea-Schlözer-Schule, Fachschule für Sozialpädagogik, in Lübeck tätig. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Veröffentlichungen.

Vagedes, Barbara

Frau Vagedes leitet die Kindertagesstätte Kohlhöfen in Hamburg. Sie ist Diplom-Sozialpädagogin mit Schwerpunkt vor- und außerschulische Erziehung. Im Laufe ihrer Berufstätigkeit hat sie sich intensiv mit der Entwicklung und Umsetzung neuer Konzepte in der pädagogischen Arbeit mit Krippenkindern beschäftigt und Ideen der individuellen Raumgestaltung für diese Altersstufe entwickelt.

van Dieken, Christel

Frau van Dieken ist Diplom-Pädagogin und derzeit tätig als Fortbildungsreferentin und Organisationsberaterin für Kitas und Grundschulen. Sie war langjährig Fachberaterin für Kindertagesstätten in Hamburg und in der Beratung und Konzeptionsentwicklung für Kitaträger. Inhaberin des Fortbildungsinstitutes Lernwerkstatt van Dieken – Institut für Bildungsinnovation, Fachbuchautorin und Filmproduzentin mit Ihrer Firma „van dieken visuals“ im Bereich der Kindheitspädagogik.

van Dieken, Julian

Herr van Dieken ist Filmemacher und als freiberuflicher Medienproduzent tätig. Zusammen mit Christel van Dieken hat er mehrere Film- und Buchprojekte im Pädagogik-Bereich realisiert und arbeitet darüber hinaus als Dokumentar- und Werbefilmer in Berlin und Hamburg. Mit seinen Arbeiten gewann er zahlreiche Preise und wurde u.a. für den „Deutschen Nachwuchsfilmpreis“ nominiert. Aktuell konzipiert und realisiert er im Bereich der Hochschul-Onlinebildung einen „MOOC“ (massive open online course) zum Thema „The Future Of Storytelling“.

Vogt, Herbert (Jahrgang 1953)

Herr Vogt ist Diplom-Pädagoge und absolvierte das Staatsexamen für das Lehramt an Grundschulen. Er war von 1981 bis 1987 Leiter von Kindertagesstätten (Hort und Kindergarten) und anschließend bis 1995 Fachberater für Kindertageseinrichtungen. Seit 1996 ist er als freiberuflicher Fortbildner und Berater bei balance pädagogik & management überwiegend in Hessen tätig. Zudem arbeitet er als leitender Redakteur bei "Theorie und Praxis der Sozialpädagogik" und ist Herausgeber und Autor zahlreicher Fachbücher und Artikel.

von der Beek, Angelika

Frau von der Beek ist Dipl.-Pädagogin, langjährige Fachberaterin für die Kindertagesstätten der Freien und Hansestadt Hamburg und Lehrbeauftragte an der Universität Köln von 2002 – 2010. Sie arbeitete in mehreren Forschungsprojekten unter der Leitung von Prof. Dr. Gerd Schäfer mit, ist Fachbuchautorin, seit 2002 als freiberufliche Fortbildnerin für Kitas in der ganzen Bundesrepublik tätig, Vorstand des “Dialog Reggio Deutschland” und Mitglied von „WeltWerkstatt“ in Hamburg.

Walter-Laager, Catherine (Jahrgang 1969)

Frau Walter-Laager arbeitete zunächst als Lehrperson für die Kindergartenstufe ab 1998 in der Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen verschiedener Schulstufen. Des weiteren arbeitet sie in bildungspolitisch motivierten Projekten sowie als Vertretungsprofessurin in den Erziehungswissenschaften.

Wehrmann, Ilse (Jahrgang 1950)

Frau Dr. Wehrmann ist ausgebildete Erzieherin und studierte außerdem Sozialpädagogik. Sie war von 1976 bis 2007 Geschäftsführerin des Landesverbandes Evangelischer Tageseinrichtungen in Bremen und Vorstandsmitglied der Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder e.V. (BETA). Als Sachverständige für Frühpädagogik berät und begleitet sie beim Aufbau betrieblicher/betriebsnaher Kitas u. a. bei der Daimler AG, der Euro-Kita VSE Saarbrücken, der Volkswagen AG. Sie ist Autorin und Herausgeberin zahlreicher Publikationen und war zuletzt Mitglied im Expertenteam des Zukunftsdialogs der Bundeskanzlerin.

Wüstenberg, Wiebke

Frau Wüstenberg ist Professorin am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit an der Fachhochschule Frankfurt am Main. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Frühe Kindheit und Kinderschutz, Pikler-, Reggio- und Freinetpädagogik. Sie begleitete das Projekt der Stadt Frankfurt am Main „Öffnung von Kitas für Kinder ab einem Jahr“ wisenschaftlich und evaluierte das Kinder- und Familienzentrum Fechenheim in Frankfurt am Main. Sie veröffentlichte diverse Artikel zur Altersmischung und Kindern in den ersten drei Lebensjahren.

 

Kostenlose Service-Hotline

0800 12 120 20

Wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter:
Montag bis Freitag 8.00 - 18.00 Uhr
service@cornelsen.de

Sie können uns auch über unser Kontaktformular Ihre Fragen und Anregungen mitteilen.

Informationen zu Bestellungen aus Österreich und der Schweiz

Ihre Vorteile bei uns

  • 20 % Prüfnachlass für Lehrkräfte
  • Persönliche Angebote für Lehrkräfte
  • Sicheres Einkaufen mit SSL-Verschlüsselung
  • Verlängerte Widerrufsfrist von 4 Wochen
  • Schnelle und einfache Retourenabwicklung



EHI-Siegel     SSL     Cornelsen erhält TÜV-Siegel

Zahlung und Versand

  • nur 2,95 EUR Versandkosten in Deutschland
    beim Kauf im Cornelsen Online-Shop
    (Lieferung in ca. 3-5 Werktagen)








  • Deutsche Post DHL