Aufgrund von Wartungsarbeiten sind am Montag, den 17. Juni 2024 zwischen 17:00 Uhr und 19:00 Uhr einige Funktionen auf unserer Webseite wie Registrierung, Login und der Kauf von Produkten nicht verfügbar. Die Nutzung Ihrer digitalen Produkte über die E-Bibliothek ist weiterhin möglich.
  1. Cornlesen Verlag
  2. Empfehlungen
  3. Buchstaben schreiben lernen
Buchstaben schreiben lernen
Bild: Shutterstock.com/cbeta

Buchstaben schreiben lernen

So gelingt der Einstieg

In unserer Kultur spielt das Schreiben eine zentrale Rolle als Instrument für Kommunikation und Selbstausdruck. Alles beginnt mit dem ersten Buchstaben. Doch wie können Eltern und Erziehende diesen Lernprozess optimal unterstützen? Wie Kinder am besten Buchstaben schreiben lernen, erfahren Sie hier.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um das Schreiben von Buchstaben zu lernen?

Jedes Kind entwickelt sich in seinem eigenen Tempo. Daher gibt es keinen allgemeingültigen Zeitpunkt, zu dem ein Kind bereit ist, das Schreiben von Buchstaben zu lernen. Bevor Kinder das ABC schreiben können, müssen sie eine gewisse motorische Reife erreicht haben. Die Fähigkeit, kleine Gegenstände zu greifen, genannt Feinmotorik, ist ein guter Indikator. Wenn ein Kind beispielsweise in der Lage ist, kleine Perlen auf eine Schnur zu fädeln oder einfache Formen zu zeichnen, könnte es bereit sein, mit dem Schreiben zu beginnen.

Kinder, die oft zeichnen oder malen, Dinge mit Buchstaben darauf erkennen oder den Wunsch äußern, ihren Namen zu schreiben, zeigen deutliches Interesse am Schreiben. In der Regel ist dies in einem Alter von vier bis sechs Jahren zu erwarten. Manche Kinder beginnen schon im Kindergarten, andere erst in der Grundschule damit, das ABC und Buchstaben schreiben zu lernen.

Vorbereitung auf das Schreiben von Buchstaben

Bevor ein Kind beginnt, Buchstaben zu schreiben, wird normalerweise (im Kindergarten- oder Kitaalter) eine Grundlage für diesen Lernprozess geschaffen.

  • Grobmotorik: Malen und Zeichnen mit großen Pinseln oder Kreiden fördern die Hand-Auge-Koordination und bereiten das Kind auf präzisere Bewegungen vor.
     
  • Feinmotorik: Feinmotorische Fähigkeiten sind entscheidend für das Schreiben, da sie die Handhabung von Stiften und das Zeichnen von Linien und Formen ermöglichen. Übungen zur Stärkung der Handmuskulatur, wie das Fädeln von Perlen oder das Kneten von Teig, unterstützen die Entwicklung dieser Fähigkeiten.
  • Visuelle Wahrnehmung: Die Fähigkeit, Formen und Muster zu erkennen und zu unterscheiden, ist ebenso wichtig. Einfache Puzzles oder Spiele, bei denen das Kind Formen sortiert und zuordnet, schärfen die visuelle Wahrnehmung.
     
  • Spielerische Annäherung an Buchstaben: Schon bevor Kinder einen Stift in die Hand nehmen, können sie Buchstaben auf verschiedene Weisen erleben. Gemeinsames Vorlesen, das Betrachten von Bilderbüchern mit übersichtlichen Textelementen oder das Spielen mit Buchstaben-Puzzles führen das Kind an die Welt der Buchstaben heran und wecken Neugierde.
     
  • Buchstaben im Alltag entdecken: Ein Spaziergang durch die Stadt, das Betrachten von Verkehrsschildern oder das gemeinsame Einkaufen bieten zahlreiche Gelegenheiten, Buchstaben im Alltag zu entdecken. Eltern können mit ihren Kindern einfache Spiele spielen, wie „Finde den Buchstaben A“ oder „Mit welchem Buchstaben beginnt das Wort Apfel?“.
     
  • Erste Begegnungen mit Buchstabenformen: Bevor das eigentliche Schreiben beginnt, kann das Kind spielerisch mit Buchstabenformen vertraut gemacht werden. Aktivitäten wie das Verbinden von Punkten oder das Nachzeichnen von Buchstaben – auch Nachspuren genannt – helfen dabei. So kann das Kind bereits das Schreiben von Buchstaben üben, auch wenn es noch nicht mit dem Konzept der Schriftsprache an sich vertraut ist.

Selbstständiges Lernen im eigenen Tempo

Die richtigen Hilfsmittel, um Buchstaben schreiben zu lernen

Das Erlernen des Schreibens von Buchstaben lässt sich durch eine Vielzahl von Hilfsmitteln und Materialien unterstützen und bereichern. Diese bieten unterschiedliche Herangehensweisen, mit denen Lehrkräfte auf die individuellen Bedürfnisse und Vorlieben von Kindern eingehen können. Im Sortiment von Cornelsen finden Sie zahlreiche Materialien zum Erlernen von Buchstaben. Die meisten Grundschulen vermitteln zunächst die Druckschrift, manche beginnen aber auch mit der Grundschrift.

  • Lehrwerke: Beliebte Lehrwerkreihen wie zum Beispiel Tinto 1 und Einsterns Schwester enthalten häufig einen sogenannten Buchstabenkurs und einen Buchstabenordner. Im Rahmen der jeweiligen Reihe oder auch separat sind zusätzlich Buchstabenhäuser oder Buchstabenposter erhältlich.
  • Arbeitsblätter und Übungshefte: Speziell entwickelte Buchstabenhefte und Arbeitsblätter unterstützen Kinder dabei, Buchstaben bzw. das Alphabet schreiben zu lernen. Sie bieten Struktur, Wiederholung und klare Richtlinien. Mithilfe von Linien, Punkten und Vorzeichnungen können Kinder Schritt für Schritt die Formen der Buchstaben nachvollziehen.
  • Anlauttabellen: Sie helfen Kindern, Buchstaben mit Lauten zu verknüpfen und selbstständig erste Wörter zu entschlüsseln und zu bilden.
  • Apps und digitale Lernmittel: In unserer digitalen Welt gibt es zahlreiche Apps und Programme, die den Schreiblernprozess spielerisch gestalten. Interaktive Übungen, Feedback in Echtzeit und die Möglichkeit, den Fortschritt zu verfolgen, machen diese Tools besonders attraktiv. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Bildschirmzeit im Einklang mit dem Alter des Kindes steht.

Später – normalerweise ab dem 2. Schuljahr – geht es daran, auch in der ausgewählten Schreibschrift Buchstaben zu üben. Mehr darüber, welche Schreibschriften in der Schule vermittelt werden, erfahren Sie im Themenbereich Schriftart lernen.