1. Cornlesen Verlag
  2. Empfehlungen
  3. Leseo
  4. Für Lehrer/-innen
Leseo
Bild: Cornelsen/VDL; Nadine Roßa

Leseo für Lehrer/-innen

Leseförderung, einfach gemacht

Lesefreude und -kompetenz Ihrer Schüler/-innen zu entwickeln, ist Ziel eines gelungenen Unterrichts. Dabei möchten wir Sie in Zukunft noch besser unterstützen. Entdecken Sie, welche Möglichkeiten die Plattform für Sie bereithält, um Kinder individuell zu fördern und zum Lesen zu motivieren.

So geht´s:

1. Anmelden
Melden Sie sich nach der Registrierung ganz einfach mit Ihrem Nutzernamen und Passwort hier an.

Sie sind schon Kunde?
Hier geht's zum Login.

2. Klasse anlegen
Geben Sie Ihrer Klasse einen Namen und fügen Sie die Namen der Schüler/-innen hinzu. Automatisch erhalten Sie für alle Klassenmitglieder jeweils ein Passwort. Die Liste können Sie dann ausdrucken und im Unterricht an die Schüler/-innen verteilen.

3. Buch auswählen
Wählen Sie für die ganze Klasse ein Buch aus oder/und ordnen Sie verschiedene Bücher einzelnen Schüler/-innen zu, um diese gezielt zu fordern und zu fördern.

4. Aufgabe zuweisen
Zu jedem Buch gibt es verschiedene Aufgaben, die Sie den Kindern mit einem Fälligkeitsdatum zuweisen können.

Lesestrategien

Die folgenden beiden Lesestrategien für die Phase vor dem Lesen sind nun in einzelnen Büchern ab Lesestufe 3 integriert, mit denen die Schüler/-innen ihre Lesekompetenz systematisch verbessern können:

Die Schülerinnen und Schüler können ihr Vorwissen vor dem Lesen zu einem bestimmten Thema ausgehend vom Buchtitel bzw. -cover aktivieren. Diese Lesestrategie zielt darauf ab, einen Bogen zwischen der Lebenswelt der Lernenden und dem neuen Thema zu schlagen und die Neugierde auf die Lektüre zu wecken. Sie eignet sich insbesondere bei der Auseinandersetzung mit Sachtexten.

Die Kinder sprechen ihr Vorwissen über eine Audioaufnahmefunktion ein und können sich auf diese Weise ganz auf die inhaltliche Mitteilung konzentrieren. Sobald ein Kind eine Nachricht abgesendet hat, bekommt die Lehrkraft eine Meldung auf ihrer Startseite. Nach dem Anhören der Nachricht kann die Lehrkraft zielgerichtetes schriftliches Feedback gegeben. Dieses kann aus einer Reihe von Feedback-Bausteinen gewählt oder aber individuell formuliert werden. 

In der Suchfunktion der Bibliothek können die Lehrkräfte die Buchsuche nach dieser Lesestrategie filtern und zum Beispiel im Buch "Raubkatzen" finden.

Tipp: Nach der Lektüre kann das Vorwissen der Kinder im Unterrichtsgespräch aufgegriffen und mit dem Gelesenen abgeglichen werden.

Beispiel: Das Vorwissen von den Lernenden ist per Sprachnachricht festgehalten worden. Die Lehrkraft schickt den Kindern anschließend individuelles prägnantes und lernförderliches Feedback. Sobald das Buch von allen gelesen wurde, finden sich die Kinder in kleinen Gruppen zusammen (virtuell oder im Klassenraum) und sprechen darüber, ob ihr Vorwissen bestätigt oder widerlegt wurde und was sie Neues im Text über das Thema gelernt haben. In der Gruppe tauschen die Schülerinnen und Schüler sich aus und überlegen dann ein gemeinsames Fazit, welches sie im Plenum präsentieren, beispielsweise mündlich oder als Zeichnung.

Bei dieser Lesestrategie formulieren die Schülerinnen und Schüler ihre Erwartungen an einen Text, die das Buchcover und der Buchtitel bei ihnen wecken. Die Methode zielt darauf ab, einen Bogen zwischen der Lebenswelt der Lernenden und dem neuen Thema zu schlagen und die Neugierde auf die Lektüre zu wecken. Sie eignet sich insbesondere bei der Auseinandersetzung mit fiktionalen Texten

Die Kinder sprechen ihre Leseerwartungen über eine Audioaufnahmefunktion ein und können sich auf diese Weise ganz auf die inhaltliche Mitteilung konzentrieren. Sobald ein Kind eine Nachricht abgesendet hat, bekommt die Lehrkraft eine Meldung auf ihrer Startseite. Anschließend kann die Nachricht direkt angehört und zielgerichtetes schriftliches Feedback an das Kind geschickt werden.  Dieses kann aus einer Reihe von Feedback-Bausteinen gewählt oder aber individuell formuliert werden.

In der Suchfunktion der Bibliothek können die Lehrkräfte die Buchsuche nach dieser Lesestrategie filtern und zum Beispiel im Buch "Tag der Dinosaurier" finden.

Tipp: Nach der Lektüre können die Leseerwartungen der Kinder im Unterrichtsgespräch aufgegriffen und mit dem Gelesenen abgeglichen werden.

Beispiel: Die Lernenden haben per Audionachricht ihre Erwartungen an den Text an die Lehrkraft geschickt und bekommen anschließend individuelles prägnantes und lernförderliches Feedback. Sobald das Buch von allen gelesen wurde, setzen sich die Kinder in kleinen Gruppen zusammen (virtuell oder im Klassenraum) und tauschen sie aus, ob ihre Erwartungen erfüllt wurden oder ob etwas komplett anderes im Text passiert ist. Am Ende können die Schülerinnen und Schüler zusammengefasst präsentieren, ob die Gruppenmitglieder eine gute Vorahnung hatten oder ob ihre Erwartungen erfüllt oder gar übertroffen wurden.

Einsatzszenarien für Präsenz- und Fernunterricht

Leseo lässt sich auf vielfältige Weise im schulischen Unterricht und im schulisch angeleiteten Lernen zu Hause einsetzen. Hier finden Sie einige didaktische Tipps für einen klassischen sowie kooperativen Einsatz von Leseo.

Leseo kann in die festen wöchentlichen Lesezeiten integriert werden. Bei nicht genügend Endgeräten lässt sich ein Rotationsprinzip etablieren.

Klassischer Einsatz von Leseo

Bild: Shutterstock.com/stockfour

1. Weisen Sie den Schüler/-innen im Vorfeld digital Aufgaben in Leseo zu. 
2. Die Schüler/-innen bearbeiten ihre Aufgaben während des Präsenzunterrichts und können von Ihnen unterstützt werden.
3. Die gelesenen Texte können im gemeinsamen Unterrichtsgespräch nachbesprochen werden.

Unterrichtsgespräch nach Textsorte
 

Gesprächsimpulse bei Märchen und Erzähltexten: „Was hat dir in der Geschichte besonders gut gefallen?“, „Welche Figur mochtest Du am liebsten?“, „Was hast du nicht richtig verstanden?“, „Über was musstest du lachen/hast du dich gewundert?“

Gesprächsimpulse bei Sachtexten: "Was hast du Neues gelernt?", "Was wusstest du schon?", "Über was möchtest du noch mehr lernen?"

Leseo in Partner- und Gruppenarbeit

Das Lautlesetandem dient zur Verbesserung der Leseflüssigkeit und muss im Vorfeld als Methode eingeführt und regelmäßig angewendet werden.

1. Schüler/-innen werden in leistungsheterogene Paare eingeteilt.
2. Das lesestärkere Kind ist der/die Trainer/-in, das leseschwächere Kind der/die Sportler/-in.
3. Die Kinder sitzen nebeneinander und lesen den Text gemeinsam halblaut vor.
4. Der/die Trainer/-in passt sich an das Lesetempo des/der Sportlers/-in an und bedient das in Leseo integrierte Lineal.
5. Bei Fehlern versucht sich das leseschwächere Kind zunächst selbst zu korrigieren und wird dann von dem lesestärkeren Kind unterstützt.

Reziprokes Lesen

Für einen besseren Umgang mit längeren Texten, die in unterschiedliche Kapitel eingeteilt sind, eignet sich z.B. die Methode des reziproken Lesens. Hierfür werden die Kinder in 4er-Gruppe eingeteilt, die sich auf zwei Endgeräte mit Zugriff auf Leseo aufteilen. In den Gruppen teilen sich zwei Kinder ein Gerät (A+B; C+D). Das Vorgehen ist wie folgt:

A liest ein Kapitel vor; B fasst das Vorgelesene zusammen, C benennt schwierige Textstellen und unbekannte Wörter, die die Gruppe gemeinsam versucht zu klären; D stellt Prognosen an, wie es im Text weitergehen könnte. Die Rollen rotieren kapitelweise im Uhrzeigersinn.

Leseo eignet sich als digitales Produkt sehr gut für den Fernunterricht. Nicht nur Aufgaben lassen sich zuweisen und verwalten. Es unterstützt Sie auch in der Diagnose des Lernfortschritts und beim Geben von individuellem Feedback. Diese Einsatzszenarien eignen sich auch, wenn der Präsenzunterricht stattfinden, allerdings nicht genügend Endgeräte an den Schulen vorhanden sind.

Klassischer Einsatz von Leseo

Bild: Shutterstock.com/George Rudy

Zuweisen von Aufgaben:

Weisen Sie den Schüler/-innen Texte und Aufgaben nach unterschiedlichen Interessen und Niveaustufen zu. Beim Zuweisen von Aufgaben können Sie die Kinder über ein Nachrichtenfeld individuell ansprechen.

Bearbeitungsstand einsehen:

Während die Kinder an ihren Aufgaben arbeiten, erhalten Sie über das Dashboard Rückmeldung über den Bearbeitungs- und Leistungsfortschritt der Kinder.

Rückmeldung und Feedback:

Auch hier bietet Leseo die Möglichkeit, den Kindern bei bestimmten Ereignissen lernförderliche Rückmeldungen zu geben. Direktes Feedback kann bei folgenden Lernaktivitäten geschickt werden: wenn ein Kind bei einer Aufgabe die volle Punktzahl erreicht hat, eine Lesestufe auf- oder -abgestiegen ist sowie bei Nutzung der Lesestrategien Vorwissen aktivieren und Leseerwartungen formulieren. Die Kinder können von Ihnen gezielt ermutigt oder gelobt werden. Über das Feedback zeigen Sie den Kindern, dass Sie trotz der Distanz an ihrem Lernprozess interessiert sind und steigern so die Motivation und das Selbstwirksamkeitsempfinden der Kinder, auch wenn man nicht gemeinsam im Klassenzimmer ist. 

Leseo in Partner- und Gruppenarbeit

Lautlesetandem

Das Lautlesetandem dient zur Verbesserung der Leseflüssigkeit und muss im Vorfeld als Methode eingeführt und regelmäßig angewendet werden.

Sollte sich ein Teil der Lerngruppe oder die ganze Klasse im Fernunterricht befinden, können die Lautlesetandems auch über eine Videokonferenz durchgeführt werden:

1. Schüler/-innen werden in leistungsheterogene Paare eingeteilt.
2. Das lesestärkere Kind ist der/die Trainer/-in, das leseschwächere Kind der/die Sportler/-in.
3. Die Kinder lesen den Text gemeinsam halblaut vor.
4. Der/die Trainer/-in passt sich an das Lesetempo des/der Sportlers/-in an und bedient das in Leseo integrierte Lineal.
5. Bei Fehlern versucht sich das leseschwächere Kind zunächst selbst zu korrigieren und wird dann von dem lesestärkeren Kind unterstützt.

Wichtig: Sie teilen im Vorfeld die Tandems ein und stellen die technische Umsetzbarkeit sicher.  Im Idealfall stehen jeweils zwei Endgeräte pro Kind zur Verfügung.  Mit dem einen Endgerät wird Leseo aufgerufen (z.B. auf dem Computer), auf dem anderen Gerät (z.B. dem Handy) findet die Videokonferenz statt.

Reziprokes Lesen

Das reziproke Lesen schult einen besseren Umgang mit längeren Texten, die aus unterschiedlichen Kapiteln bestehen. Hierfür werden die Kinder in 4er-Gruppe eingeteilt. Sollte sich ein Teil der Lerngruppe im Fernunterricht befinden, kann das reziproke Lesen über eine Videokonferenz durchgeführt werden (A in der Schule wählt B von zu Hause dazu, C in der Schule wählt D von zu Hause dazu). Das Vorgehen ist wie folgt:

A liest ein Kapitel vor; B fasst das Vorgelesene zusammen, C benennt schwierige Textstellen und unbekannte Wörter, die die Gruppe gemeinsam versucht zu klären; D stellt Prognosen an, wie es im Text weitergehen könnte. 

Wichtig: Sie teilen im Vorfeld die Tandems ein und stellen die technische Umsetzbarkeit sicher.  Im Idealfall stehen jeweils zwei Endgeräte pro Kind zur Verfügung.  Mit dem einen Endgerät wird Leseo aufgerufen (z.B. auf dem Computer), auf dem anderen Gerät (z.B. dem Handy) findet die Videokonferenz statt.

Große Online-Bibliothek

Differenzierung durch verschiedene Lesestufen. Klassenunabhängig.

In der Online-Bibliothek von Leseo finden die Lehrkräfte Erzähl- und Sachtexte für fünf verschiedene Lesestufen, orientiert an den Bildungsstandards der Grundschule im Fach Deutsch. Die Lektüre kann ganz individuell und unabhängig von der Klassenstufe erfolgen. So können die Kinder ihre Lesekompetenz in eigenem Rhythmus aufbauen. In der Leseo-Bibliothek gibt es verschiedene Filterfunktionen (z.B. Lesestufe, Textart, Lesestrategien oder Aufgabentypen), die den Lehrkräften bei der differenzierten Buchauswahl hilft. Das Spektrum an Themen ist groß. Viele Texte können daher auch für den Sachkundeunterricht eingesetzt werden, da sie übergreifende Themen wie den Körper, Tiere, Musik oder Weltall behandeln.

Spannende Aufgaben

Leseverständnis prüfen. Über vielfältige Aufgabentypen.

Zu jedem Buch aus der Bibliothek gibt es abwechslungsreiche Aufgaben. Diese prüfen das Leseverständnis und die Lesefertigkeit. Die Aufgabentypen,  die auf bestimmte Lesekompetenzen abzielen, sind vielfältig: Multiple Choice, Lückentext, Zuordnen, Sortieren, Suchbild und vieles mehr! Für richtig bearbeitete Aufgaben erhalten die Kinder Punkte und werden so durch ein cleveres Belohnungssystem spielerisch zum Lesen motiviert.

Online-Diagnose

Individuelle Lernentwicklung im Blick. Stand der Lernaktivitäten der Klasse.

Die Schüler/-innen können selbstständig in Büchern stöbern, lesen und Aufgaben interaktiv bearbeiten. Lehrkräfte haben aber auch die Möglichkeit, individuell Bücher und Aufgaben zuzuweisen sowie die Leseleistungen von jedem Kind einzusehen. Die Aktivitäten und Ergebnisse der Schüler/-innen werden automatisch analysiert und übersichtlich dokumentiert (z. B. Anzahl gelesener und angefangener Bücher, Punktzahl, empfohlene Lesestufe). Anhand der empfohlenen Lesestufe können Sie das Kind gezielt durch Zuweisen eines Buches fördern. Lesestrategien und kompetenzorientierte Aufgaben helfen bei der gezielten Leseförderung. Meldungen weisen die Lehrkraft daraufhin, dass bestimmte Lernaktivitäten von Schüler/-innen erledigt wurden. Mithilfe von der Feedback-Funktion können unkompliziert lernförderliche Rückmeldungen gegeben werden, dazu kann man die vorgefertigten Textbausteine nutzen oder eigene Texte schicken.

Sie möchten Leseo weiterempfehlen?

Bild: Monster: Nadine Roßa, Logo: Agentur Rosendahl

Wir freuen uns, wenn Ihnen Leseo gefällt und Sie die Plattform weiterempfehlen möchten. Verwenden Sie dazu gern unser Logo!