1. Cornlesen Verlag
  2. Empfehlungen
  3. Grammatik lernen
  4. Englisch
  5. Simple Present & Present Progressive
Bild: stock.adobe.com/Rawpixel.com

Simple Present & Present Progressive 

Einfach erklärt!

Simple Present oder Present Progressive? Die Anwendung der richtigen Zeiten im Englischen kann bisweilen ausgesprochen herausfordernd sein. Deshalb ist regelmäßiges Üben und Wiederholen unabdingbar. Hier erhalten Sie einen kurzen Überblick über die Regeln zur Bildung und Anwendung des Simple Present im Vergleich zum Present Progressive:

 

Simple Present im Detail

Das Simple Present wird in der Regel immer dann genutzt, wenn über etwas berichtet wird, das regelmäßig geschieht – z.B. every morning. Das Besondere dabei: Verben im Simple Present weisen keine Endung auf, abgesehen von der 3. Person Singular (he, she oder it). In diesen Fällen wird die Endung „-s“ bzw. „-es“ je nach Schreibung des Verbs angehängt. Dies gilt aber nicht für modale Hilfsverben wie z. B. „can“ oder „may“: Sie verändern ihre Form nie. Endet das Verb auf „-y“ mit einem Konsonanten davor, wird „-y“ zu „-ies“. Fragen und Verneinungen in der einfachen Gegenwart werden mithilfe von „do/does“ bzw. „don’t/doesn’t“ gebildet.


Present Progressive im Detail

Im Gegensatz zum Simple Present verwendet man das Present Progressive, um Handlungen auszudrücken, die zurzeit vor sich gehen und noch nicht abgeschlossen sind. Das Present Progressive wird mit der entsprechenden Form von „be“ (am, is oder are) + -ing-Form des Verbs gebildet. Fragen und Verneinungen in der Verlaufsform der Gegenwart werden mithilfe von „am/is/are“ bzw. „am not, isn’t/aren‘t“ gebildet.

 

Mit Cornelsen von der Theorie in die Praxis

So weit die Theorie – aber entscheidend ist, dass die Zeiten im Englischen beim Sprechen und Schreiben korrekt verwendet werden. Hier gilt das altbekannte Sprichwort: Übung macht den Meister! Bei cornelsen.de finden Sie viele Materialien rund um Simple Present, Present Progessive und die englische Grammatik.