1. Cornelsen Verlag
  2. Empfehlungen
  3. DaF Integration Beruf
  4. Journal
  5. Eigenständiges Lernen im Deutschunterricht
Bild: shutterstock/Jacob Lund

DaF-Blog

Eigenständiges Lernen im Deutschunterricht für Alltag und Beruf

Muss ich noch üben oder kann ich das schon? 

In Ihrem Kurs sitzen vermutlich einige Teilnehmer, die nur das Nötigste tun. Daneben aber auch die, die nicht genügend Stoff bekommen können und jede Gelegenheit zum Üben und auch zur Selbstkontrolle nutzen wollen.

Diese Verschiedenheit der Lerntypen verstärkt die ohnehin große Heterogenität der Lerngruppe. Zusammen mit  dem begrenzten Stundenvolumen kommen wir so schnell an die Grenzen der Binnendifferenzierung innerhalb des Kursraumes. Deshalb sollten wir mit den Kursteilnehmern am praktischen Beispiel besprechen, welche Möglichkeiten sie selbst haben, Gelerntes zu festigen, Fertigkeiten weiterzuentwickeln und Sicherheit im Umgang mit Testformaten zu bekommen. Das gilt besonders, wenn für die Lernenden der Umgang mit Anhängen und Registern nicht selbstverständlich ist oder sie Schwierigkeiten bei der Organisation des selbstständigen Lernens haben. 

In diesem Fall hilft auch eine  Übersicht, auf welche Ressourcen sie zurückgreifen können. Erfahrungsgemäß sind auch geübte Lerner dankbar für eine solche Hilfe. Darin könnte zusammengefasst sein:

  • Welche Übungen im Kursbuch kann ich selbst machen?
  • Wo finde ich die Audiodateien zu den Übungen? Gibt es auch Transkripte und Lösungsvorschläge?
  • Gibt es zusätzliche Wortlisten, z.B. Deutsch-Farsi oder Deutsch-Russisch?
  • Gibt es neben den Elementen der Prüfungsvorbereitung im Kursbuch auch Modelltests?

Neben diesen grundsätzlichen Fragen gibt es aber auch immer wieder den Wunsch nach zusätzlichen Übungsmöglichkeiten:

  • Gibt es ein Übungsformat, das mir Hilfen anbietet, Fehler erkennt sowie Korrekturen und wiederholtes Üben ermöglicht?

Tatsächlich kommen solche interaktive Übungen der Situation im Kursraum am nächsten. Sie orientieren sich an der Progression der Lerneinheit im Kursbuch, trainieren wesentliche kommunikative Kompetenzen und bieten Korrekturen oder Lösungsvorschläge an. Anhand relevanter Dialoge, Texte oder Einzelsätze muss man z.B. entscheiden, welche Satzteile zusammengehören, welches Verb am besten passt oder welches Genus Verbi (Aktiv/Passiv) angebracht ist. 
Die Lernenden können sowohl ihr Hörverständnis trainieren wie auch ihre Fähigkeit, Modalpartikel richtig einzusetzen. Und weil auch hier die „Wiederholung… die Mutter der Weisheit“ ist, können sie die Übungen immer wieder neu starten.

Weiterführende Materialien