1. Cornlesen Verlag
  2. Empfehlungen
  3. Deutsch als Fremdsprache (DaF)
  4. Unterrichtstipps
  5. Musik
  6. Lernen mit Musik: Max Giesinger
Deutsch als Fremdsprache unterrichten</span><span> 
Bild: Shutterstock.com/Iakov Filimonov

Lernen mit Musik - DaF Dossier

Max Giesinger, „Irgendwann ist jetzt“

Max Giesinger (1988, Waldbronn) ist das perfekte Beispiel eines Musikers der neuen Generation. Der 33-jährige Sänger, Songwriter und Musikproduzent lädt Coversongs und eigene Lieder seit 2006 ins Internet hoch und nahm 2011 an der Musik-Castingshow "The Voice of Germany" teil.

Bild: Shutterstock.com/PopTika

Sein Debüt-Album (Laufen lernen, 2014) finanzierte er mit Crowdfunding. Mit seinem Song „80 Millionen“ gelang Max Giesinger 2016 der musikalische Durchbruch. Der Song erreichte in den deutschen Charts den 2. Platz und wurde für den Verkaufserfolg mit drei Goldenen Schallplatten ausgezeichnet. Max Giesinger tritt außerdem regelmäßig im deutschen Fernsehen als Juror in Musik-Castingshows auf.

Der Songtext lebt von vielen Wiederholungen des Songtitels, die Strophen sind durchweg sprachlich einfach formuliert und der Wortschatz entspricht - zumindest weitgehend - dem Sprachniveau B1.

Unterrichtseinheit

Vorentlastung:

Im Refrain des Songs gibt es eine Zeile, die Sie erklären sollten, um fehlerhafte Interpretationen und Missverständnisse zu vermeiden:

„Hab 120 Fragen, bin scheiß verwirrt“.

Umgangssprachlich bedeutet „scheiß“ in diesem Kontext so viel wie „sehr“, „außerordentlich“, „ausgesprochen“, „wirklich“ und dient als emotionale Verstärkung zum Adjektiv.

Was kann mit dem Widerspruch im Songtitel „Irgendwann ist jetzt“ gemeint sein? 
Starten Sie eine Umfrage im Sprachkurs und sammeln Sie die Hypothesen an der Tafel/dem Whiteboard. Der Widerspruch wird am Ende der Unterrichtssequenz noch einmal aufgegriffen.


Unterrichtstipps:

Beim ersten Hören:
Den ganzen Song einmal komplett hören lassen. Die Lernenden konzentrieren sich darauf, was der Sänger machen möchte und notieren sich Stichworte. Dabei sollen sie sich am Leitwort „irgendwann“ orientieren, mit dem die Pläne eingeführt werden. Das Globalverständnis wird durch die vielen Wiederholungen im Songtext deutlich erleichtert.

Im Anschluss werden Stichworte gesammelt, Hypothesen über die Pläne des Sängers im Konjunktiv geäußert und im Sprachkurs diskutiert.  Die Vermutungen werden an der Tafel notiert.

Beim zweiten Hören:
Die Lernenden konzentrieren sich beim zweiten Hören auf die im Kursgespräch gesammelten Pläne des Sängers. „Irgendwann“ dient dabei wiederum als akustische Hilfe beim selektiven Verstehen.

Diskussion über Songtitel und Refrain:
Konzentrieren Sie sich bei der Textarbeit zunächst nur auf den Refrain. Wie stehen Songtitel und Refrain miteinander in Verbindung? Lassen Sie die Lernenden ausgehend von dieser Frage über den Text diskutieren und moderieren Sie das Gespräch, ohne selbst Stellung zu beziehen.

Beim dritten Hören und Sehen:
Spielen Sie das Musikvideo zu „Irgendwann ist jetzt“ ab: Achten Sie auf den großen Abstand zwischen den Personen! Die Lernenden tauschen sich in Gruppen über das Video aus:

  • Wie wirkt das Video?
  • Wieso hat sich Giesinger für eine Party Atmosphäre entschieden?
  • Inwiefern passen die Handlungen der Frau im Video mit dem Songtext?

Hausaufgabe:
Was bedeutet für die Lernenden „Irgendwann ist jetzt“? Die Lernenden schreiben entweder einen Text oder einen eigenen Song über die eigenen Zukunftspläne und Wünsche.

 Viel Spaß mit dem Song!