1. Cornlesen Verlag
  2. Empfehlungen
  3. DaF Integration Beruf
  4. Journal
  5. Pronominaladverbien in Umgangs- und Standardsprache
Bild: Shutterstock.com/Jacob Lund

DaF-Journal

Zum Gebrauch von Pronominaladverbien in Umgangsund Standardsprache 

Da nich‘ für…

Woran erinnern Sie sich, wenn Sie diese Entgegnung auf einen Dank hören? Oder: An was denken Sie dabei? Vielleicht an den letzten Aufenthalt in Norddeutschland? Zumindest ist dort der Umgang mit Pronominaladverbien besonders auffällig, weil sie oft getrennt werden. Damit kann der Süddeutsche nichts anfangen. Oder, wie man im Norden sagt: Da kann er nix mit anfangen. Wenn Sie also im Norden Deutschlands unterrichten, haben Ihre Kursteilnehmer/-innen eine zusätzliche kleine Herausforderung, zwischen Umgangssprache und Standardsprache zu differenzieren. 

Aber selbst ohne diese regionale Variante ist der Gebrauch der Pro-Adverbien auch für viele deutsche Muttersprachler nicht ganz einfach. In der Umgangssprache ist das kein Problem. Die Frage: „An wen denkst du?“ wird von allen Sprechern richtig gestellt. Wenn es aber um eine Sache statt einer Person geht, bilden sie analog: „An was denkst du?“ Dass es standardsprachlich woran heißt, ist inzwischen vielen nicht mehr bewusst.

Umgekehrt ist es Kursteilnehmer/-innen  auch nur schwer zu vermitteln, dass die Pro-Adverbien zwar in Bezug auf eine Sache Standard sind, in Bezug auf Personen aber in der Regel nicht verwendet werden können.

Worüber sprichst du?  -  Über wen sprichst du?

Und wenn dann noch einige der Lernenden sich bzw. uns fragen, warum eine Verbindung von Adverb und Präposition (da+mit, da+für, wo+mit…) für ein Satzglied stehen kann, können wir uns schnell in sprachwissenschaftliche  Diskussionen verzetteln oder – wieder einmal – feststellen: Das ist eben so!

Mit unseren Kursteilnehmer/-innen nähern wir uns diesem Thema am besten über Sätze mit bekannten Verbindungen aus Verb und Präposition: denken an, sprechen über, sich kümmern um… Dann sind die Fragen Woran? Worüber? Worum? auch schnell gestellt und wir können die nächsten Schritte gehen.

Eine Unterrichtseinheit zu diesem Phänomen finden Sie im Kurs- und Übungsbuch „Fokus Deutsch – Erfolgreich in Alltag und Beruf B2“ auf den Seiten 60f und 68f.

Hier gelangen Sie zum Kurs- und Übungsbuch und können bei „Blick ins Buch“ auf die Seiten 60 ff. und 68 ff. blättern.