1. Cornlesen Verlag
  2. Empfehlungen
  3. Deutsch als Fremdsprache (DaF)
  4. Deutsch für Erwachsene
  5. Journal Beruf
  6. Von ehrbaren Kaufleuten und guter Work-Life-Balance
DaF-Journal Beruf</span><span> 
Bild: Shutterstock.com/g-stockstudio

Von ehrbaren Kaufleuten und guter Work-Life-Balance

DaF-Journal 

Historischer und moderner  Wortschatz in der Geschäftswelt  

Bild: Shutterstock.com/Overearth

Wenn wir über Unternehmen oder Geschäftspartner sprechen, wissen wir und die Kursteilnehmer/   -innen aus eigener Erfahrung: „Es gibt sone und solche“. Das saloppe „sone“ (zusammengesetzt aus: so eine [Art von…]) ist – auch in der Gegenüberstellung zu solche – in der Regel negativ konnotiert und für Lernende nicht leicht zu verstehen. Aber jeder hat schon einmal die Erfahrung gemacht, dass man ihn über den Tisch ziehen wollte. Dieser Ausdruck kommt aus dem bayerischen Raum, wo beim „Fingerhakeln“ versucht wird, den Gegner zu sich, also über den Tisch zu ziehen. Was ursprünglich einen Wettkampf beschrieb, steht heute für den Versuch, sich mit unfairen Mitteln einen Vorteil zu verschaffen. Das Opfer dieses Geschäftes wird  übers Ohr gehauen, über den Löffel balbiert oder sogar ausgenommen wie eine Weihnachtsgans. Viele dieser Redensarten, die wir heute mit unredlichen Geschäften verbinden, haben ihren Ursprung in ganz anderen Bereichen. So galt es beim Fechten als unfair, jemanden am Kopf oberhalb der Ohren zu treffen und ihn auf diese Weise außer Gefecht zu setzen. Den Löffel benutzten die Barbiere, um die Wangen der älteren Männer zum Rasieren von innen zu straffen, weil sie durch Zahnverlust eingefallen waren. 

Im Gegensatz zum unseriösen Geschäftsgebaren gibt es aber auch heute noch Vereinbarungen, die auf Treu und Glauben und per Handschlag  geschlossen werden. Auf Pferde- oder Viehmärkten sind solche Abschlüsse tatsächlich noch zu beobachten, auch wenn im Verlauf der Covid-19-Pandemie in der Regel auf den Körperkontakt verzichtet wird. Selbst bei der Bestellung im Restaurant gehen Sie einen Vertrag ein, der nicht schriftlich fixiert wird. Dabei vertraut man darauf, dass der Geschäftspartner ein ehrbarer Kaufmann ist und zu seinem Wort steht

Inzwischen sind in dem über Jahrhunderte von Männern dominierten Beruf natürlich auch die Kauffrauen selbstverständlich geworden und gleichberechtigt z.B. in der über 500 Jahre alten „Versammlung Eines Ehrbaren Kaufmanns zu Hamburg“ vertreten. In deren  Leitbild erscheinen die traditionellen Begriffe wie Treu und Glauben, Redlichkeit und Loyalität genauso wie nachhaltiges, werteorientiertes Handeln, soziale Sicherheit sowie die Wahrung der Menschenwürde

Wenn Sie Ihre Kursteilnehmer/-innen zur Bedeutung des Begriffs  Ehrbarkeit und zur Geschichte des Vereins recherchieren lassen, bekommen sie nicht nur Einblicke in die Geschichte Hamburgs, sondern auch in die vielfältigen internationalen Handelsbeziehungen der Deutschen Hanse seit dem 12. Jahrhundert. 

Vor diesem Hintergrund können sich die Lernenden dann mit den Leitbildern eines ausgewählten Unternehmens der Region auseinandersetzen, die sich u.a. hinter dem Begriff der Corporate Identity verbergen – ein Begriff, der inzwischen auch den Weg in den Duden gefunden hat. Ein Video, weitere Informationen sowie Anregungen zur Diskussion unterstützen die Kursteilnehmer/-innen bei  der Diskussion, die mit einer Präsentation abgeschlossen werden kann. 

Anregungen für eine solche Einheit finden Sie auf Seite 38 von „Fokus Deutsch – Erfolgreich in Alltag und Beruf“ C1.